checkAd

Noch viel Potenzial... Kuya Silver erprobt extrem goldhaltigen Erzgang

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
12.04.2021, 04:42  |  54780   |   

Die drei Attribute glänzend, großartig und östlich, treffen auf die Ergebnisse zu, die Kuya Silver hinsichtlich der ‚Santa Elena‘-Proben veröffentlicht hat!

 

Explorationsarbeiten erfolgreich abgeschlossen – so lassen sich die Ergebnisse der übertägigen Probenentnahmen von Kuya Silver (WKN: A2QELV / CSE: KUYA) auf seinem ‚Bethania‘-Projekt in Zentralperu in Kurzform zusammenfassen. Ziel war die Erweiterung der Zone um den ‚Bethania‘- Hauptstollen wie auch um den historischen Stollen ‚Española 2‘ herum.

 

Östlich von ‚Española 2‘ wurden oberflächliche Proben vom neu identifizierten und auf den Namen ‚Santa Elena‘ getauften Gang entnommen. Nun bedeutet Helena nicht nur „die Leuchtende“. Vielmehr soll die historische Heilige Helena auch Mutter von Konstantin des Großen gewesen sein und hat damit sprichwörtlich Großes ans (östliche) Licht der Welt geführt.

 

Alle drei Attribute also glänzend, großartig und östlich, treffen auf die Ergebnisse zu, die Kuya Silver hinsichtlich der ‚Santa Elena‘-Proben veröffentlicht hat. Hinzu kommt die magische Zahl sieben, denn so viele aufeinanderfolgende Proben waren es, die über 60 Meter verteilt, eine beachtliche Ausbeute lieferten, im Schnitt wie auch im Einzelnen. Durchschnittlich förderte man mit diesen Proben:

 

  • 698 g/t Silber (22,4 Unzen/Tonne Ag)
  • 2,79 g/t Gold (Au)
  • 3,07 % Blei

 

zutage.

 

Die besten der einzelnen Probenentnahmen im ‚Santa Elena‘-Gang liest sich wie folgt:

 

  • 2.833 g/t Silber (91,1 Unzen/Tonne Ag), 5,20 g/t Au und 10,6 % Blei für 110,7 Unzen Silberäquivalent pro Tonne

 

  • 300 g/t Silber (9,6 Unzen/Tonne Ag), 11,03 g/t Au und 2,17 % Blei (für 35,5 Unzen/t AgEq)

 

  • 812 g/t Silber (26,1 Unzen/Tonne Ag), 0,32 g/t Au und 4,82 % Blei (für 30,6 Unzen/t AgEq)

 

Quelle: Kuya Silver

 

‚Samantha‘ mischt mit!

 

Weil ‚Elena‘ sich nicht allein die Krone als Kuyas glänzende Königin von ‚Bethania‘ aufsetzen soll, lieferten die Probenentnahmen gleich noch ein weiteres Highlight bzw. sogar mehrere. Am Schnittpunkt einer Gangstruktur, die parallel zum ‚Española 2‘-Gang verläuft, und dem ‚Samantha‘-Gang waren es zwar nicht sieben, aber immerhin vier aufeinanderfolgende Proben, die über eine Länge von 30 Meter durchschnittlich

 

  • 258 g/t Silber (8,3 Unzen/Tonne Ag) und
  • 2,84 % Blei für 10,5 Unzen/Tonne AgEq

 

durchschnitten.

 

‚Samantha‘ ließ sich daraufhin nicht lumpen und steuerte gleich drei aufeinanderfolgende Treffer über eine Länge von über 20 Meter bei, mit durchschnittlich:

 

  • 171 g/t Silber (5,5 Unzen/Tonne Ag) und
  • 2,33 % Blei für 7,3 Unzen/Tonne AgEq.

 

 

Begeisternde Proben!

 

 

Für David Stein, Präsident und CEO von Kuya Silver, hat ‚Santa Elena‘ ihrem Namen und ihrer Legende durch glänzende und großartige Ergebnisse alle Ehre gemacht:

 

„Die Ergebnisse der Proben aus dem ‚Santa Elena‘-Gang erfreuen uns gleich zweifach: Zum einen ist der hohe Goldgehalt dort außergewöhnlich und bisher einzigartig für die Gänge auf ‚Bethania‘. Zum anderen erhalten wir mit diesen Ergebnissen die genau richtigen Koordinaten für eine bessere Planung künftiger Bohrungen und Explorationsarbeiten in Richtung des Streichs der ‚Bethania‘-Mine.“

 

https://www.youtube.com/watch?v=Q_KpEesV3hk&t=14s

 

 

Weiterhin, so Stein abschließend, zeigten die Ergebnisse klar, dass sich das ‚Bethania‘-Gangsystem im Streich viel weiter in östliche Richtung erstrecke, als man bisher wusste. Damit ergäben sich auch wertvolle Erkenntnisse über neue Zonen mit hochgradiger oberflächlicher Vererzung, die sich bis zu 500 Meter entfernt von den nächstgelegenen Untertageabbaustätten befinden.

 

Diesen fantastischen Ergebnissen gibt es nichts hinzuzufügen, sondern machen Lust auf mehr. Wie sich gerade abzeichnet verfügt Kuyas Silberprojekt über noch ungeahntes Potenzial, das noch einige hervorragende Bohrtreffer liefern wird. Davon sollte dann auch die Aktie massiv profitieren!

 

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

 

Kuya Silver Corporation Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

Noch viel Potenzial... Kuya Silver erprobt extrem goldhaltigen Erzgang Die drei Attribute glänzend, großartig und östlich, treffen auf die Ergebnisse zu, die Kuya Silver hinsichtlich der ‚Santa Elena‘-Proben veröffentlicht hat!

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel