checkAd

Unternehmen in Bestform! Gold und Silber in TOP-Form! Aber diese Unternehmen sind fitter!

Anzeige

Die Korrektur des Goldpreises scheint beendet. Ist damit die Trendwende eingeleitet?

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Anfang November, so scheint es, fand der Goldpreis bei rund 1.620,- USD seinen Boden. Die vorangegangenen Preisrücksetzer waren meist die Folge der Zinserhöhungen. Das FedWatch-Tool der CME gibt Auskunft darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für Zinsänderungen bei den bevorstehenden Fed-Sitzungen ist. Eine Wahrscheinlichkeit von 85,4 Prozent spricht demnach dafür, dass die Fed im Dezember die Zinsen nur um weitere 50 Basispunkte anheben wird, nicht aber mehr die vermuteten 75 Basispunkte. Das sorgt beim Goldpreis für ein Aufatmen. So brauchte der Goldpreis nicht einmal zwei Wochen, um eine fast 10 % Rallye hinzulegen, zu konsolidieren und das Ganze nochmals zu wiederholen.

Es steigen also die Erwartungen, dass ein Ende der hohen Inflationszahlen naht und das Ende der Zinsanhebungszyklen eingeleitet wird. Von diesen Aussichten profitieren nicht nur der Anleihen- und Aktienmarkt, sondern auch die Edelmetalle und insbesondere die Minenaktien.

Unterstützt wurde der Goldpreis zuletzt wahrscheinlich zusätzlich durch die Rekordkäufe der Zentralbanken. Und vielleicht diversifizieren Länder wie Russland oder eventuell auch China ihre Reserven, um weniger am US-Dollar zu hängen. In ein gut geführtes Depot gehören auf jeden Fall auch Werte von Edelmetallgesellschaften, welche bei steigenden Preisen besonders profitieren, wie beispielsweise MAG Silver oder Osisko Development, die beide wieder mit Hammer-Starken News aufwarten konnten!

 

MAG Silver schließt sensationelles Q3-2022 ab!

 

 

Mit fantastischen Finanzen und einem Rekordplus in der Silber- und Goldproduktion legt MAG Silver (WKN: 460241) ein fulminantes 3. Quartal 2022 hin. In herausragenden Zahlen gemessen, konnte der erfolgreiche Silberplayer einen Nettogewinn von rund 8,23 Mio. USD bzw. 0,08 USD pro Aktie verbuchen. Verglichen mit dem Minus von fast 2,3 Millionen USD, das MAG Silver noch im Vorjahreszeitraum gemeldet hatte, spiegelt dieses Ergebnis die einzigartige Dynamik wider, die das Unternehmen ausmacht.

Dieses unwiderstehliche Momentum findet sich auch in den Erträgen aus MAGs 44%iger Beteiligung am mexikanischen ‚Juanicipio‘-Projekt wieder. Hier nämlich flossen im dritten Quartal 2022 stattliche 11,781 Mio. USD in die Kassen des Unternehmens, was verglichen zu den rund 1,46 Mio. USD in Q3-2021 einem Quantensprung gleicht.

Nicht zu vergessen ist MAG Silvers fettes Cash-Kissen, das zum 30. September 2022 komfortable rund 39,5 Mio. USD dick war und von keinerlei langfristigen Schulden belastet ist.

 

Silberproduktion zündet Rekord-Rakete!

 

Mit 180.808 Tonnen Material, die durch die beiden Aufbereitungsanlagen ‚Fresnillo‘ und ‚Saucito‘ gelaufen sind, hat MAG einen neuen Rekord aufgestellt. Das wiederum schlägt sich natürlich auch in den phänomenalen, rund 2,425 Millionen zahlbaren Unzen Silber, 4.901 zahlbaren Unzen Gold, 1.347 zahlbaren Tonnen Blei und 2.038 zahlbaren Tonnen Zink nieder, die auf 100 % Basis zwischen Juni und September des laufenden Jahres dank ‚Juanicipio‘ produziert und verkauft wurden.

Unterm Bruttostrich betrug der Gewinn für ‚Juanicipio‘ fantastische 25,212 Mio. USD, von denen dann die oben bereits erwähnten 11,781 Mio. USD auf MAG Silvers Konto gehen.

 

Erstklassige Explorationsergebnisse!

 

Parallel zu den herausragenden finanziellen Erfolgsmeldungen und dem Rekord-Plus in der Produktion, führt MAG sein ‚Juanicipio‘-Explorationsprogramm entschlossen fort. Aktuell sind dort fünf Bohrgeräte im Einsatz, die an der Erkundung und weiteren Erschließung des großen Potenzials dieses Projekts arbeiten. Daneben erprobt ein weiteres Bohrgerät das vielversprechende neue Ziel ‚Los Tajos‘ im Nordwesten von ‚Juanicipio‘.

Auch viel weiter im Norden ist MAG Silver dem Gold- und Silberpotenzial auf der Spur und erprobt dabei das neu erworbene Projekt ‚Larder‘ inmitten von Kanadas hochgradigem ‚Abitibi Grünsteingürtel‘. Auf dem US-Projekt ‚Deer Trail‘ in Utah wiederum ist aktuell das 5.000 Bohrmeter lange Explorationsprogramm in vollem Gange, dessen Ergebnisse mit Spannung erwartet werden.

 

27 % besseres ESG- und Nachhaltigkeitsrating!

 

Genauso entschlossen schreitet MAG Silver in Sachen Nachhaltigkeit voran. So konnte es sein ‚ESG‘-Risiko-Rating von Morningstar Sustainalytics innerhalb von nur zwölf Monaten um fantastische 27 % steigern und von 46,0 auf phänomenale 33,5 klettern. Noch beeindruckender gestaltet sich dieser Aufstieg, wenn man in Sachen ‚ESG‘-Risiko-Rating etwas weiter zurück in die Zeit reist. Denn sei seiner Aufnahme in Morningstars Sustainalytics-Berichterstattung konnte MAG Silver seine Gesamtbewertung um unglaubliche 46 % verbessern.

Um auch künftig weitere Quantensprünge in punkto Nachhaltigkeit zu machen, legte MAG Anfang diesen Oktober seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht vor. Dieser zeigt in Zahlen und Worten, wie groß MAGs Fortschritte bezüglich ‚ESG‘ (Environmental, Social, Governance, also Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung) sind und welchen wachsenden messbaren Mehrwert diese Fortschritte nicht zuletzt auch den Aktionären bieten – kurzfristig ebenso wie perspektivisch.

 

 

Fazit: Nicht nur die ‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage steht in den Startlöchern!

 

So stark dieses 3. Quartal war, so groß ist die Spannung auf die Inbetriebnahme der ‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage, die für die kommenden Wochen erwartet wird. Derweil leistet die ‚Saucito‘-Anlage mit 70 % des im dritten Quartal verarbeiteten Materials noch die Hauptarbeit. Dass deren Flussdiagramm aber jenem der ‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage sehr ähnelt, schafft wiederum Vergleichbarkeit und eine solide Prognose-Basis für die anstehende Inbetriebnahme von ‚Juanicipio‘.

Denn die Rekord-Mahlleistung der ‚Juanicipio‘-Aufbereitungsanlage ermöglichte eine zahlbare Silberproduktion im laufenden Jahr von mehr als 6,8 Millionen Unzen Silber. Die daraus resultierenden hohen Erwartungen an die ‚Juanicipio‘-Anlage sollten mit diesem Starken Wind im Rücken zweifelsohne erfüllt werden, vor allem deshalb, da sie im Laufe der nächsten Monate bereits 85 - 90 % ihrer Nennkapazität erreichen wird.

Auch finanziell ist die Firma dank der herausragenden Erfolge so gut ausgestattet, dass man eventuelle Risiken für die metallurgische Leistung von ‚Juanicipio‘ signifikant senken kann und dank des reichhaltigen Cashflows die weitere Entwicklung entscheidend beschleunigt werden können. Parallel dazu werden auch die ‚Deer Trail‘ und ‚Larder‘-Projekte aggressiv vorangetrieben!

 

Osisko Development – „Ein ganzer Sack“ voll guter Bohrergebnisse!

 

 

Mit einem prall gefüllten Sack an sensationellen Bohrergebnissen hat sich der Nikolaus bei Osisko Development (WKN: A3DK8G) bereits etwa zwei Wochen vor seinem großen Auftritt auf den Weg gemacht, um den Anlegern eine Riesenfreude zu bereiten. Denn die jüngst zurückgekommenen Analyseergebnisse aus 27 Bohrlöchern aus der Zone ‚Lowhee‘ des unternehmenseigenen ‚Cariboo‘-Goldprojekt sind schlicht und ergreifend spektakulär!

 

 

Gold – wohin das Auge blickt!

 

Insgesamt 27 ‚Infill‘-Bohrlöcher über insgesamt 6.500 m wurden im Jahr 2022 auf dem Goldprojekt ‚Cariboo‘ eingebracht. Dabei sollten neue mineralisierte Ziele entdeckt und vorhandene Ressourcen in die nächste höhere Kategorie umgewandelt werden. Und das dabei vorgefundene Ergebnis dürfte auch die höchsten Erwartungen nochmals um Längen übertroffen haben, wie die Highlights der Bohrtreffer eindrucksvoll beweisen.

 

  • 7,13 g/t Au über 3,20 m in Bohrloch BM-22-001
  • 32,88 g/t Au über 1,70 m in Bohrloch BM-22-003
  • 47,30 g/t Au über 0,50 m in Bohrloch BM-22-008
  • 18,66 g/t Au über 2,30 m in Bohrloch BM-22-010
  • 20,20 g/t Au über 0,75 m in Bohrloch BM-22-013
  • 16.82 g/t Au über 1,30 m in Bohrloch BM-22-014, einschließlich
  • 42,50 g/t Au über 0,50 m
  • 55,20 g/t Au über 0,50 m in Bohrloch BM-22-018
  • 7,92 g/t Au über 4,85 m in Bohrloch BM-22-018
  • 18,06 g/t Au über 2,30 m in Bohrloch BM-22-019, einschließlich
  • 33,90 g/t Au über 0,50 m
  • 11,91 g/t Au über 6,60 m in Bohrloch BM-22-022, einschließlich
  • 50,3 g/t Au über 0,50 m
  • 17,79 g/t Au über 2,70 m in Bohrloch BM-22-023
  • 8,32 g/t Au über 6,0 m in Bohrloch BM-22-024
  • 46,0 g/t Au über 1,0 m in Bohrloch BM-22-027

 

Mächtiger Fortschritt bei Schüttgutproben und Erzsortieranlage!

 

Neben den Spitzen-Bohrtreffern hat der Nikolaus aber noch weitere Top-Updates in seinem Sack, die den massiven Fortschritt auf dem Projektgebiet ‚Cariboo‘ eindrucksvoll bestätigen. Denn zwischenzeitlich liegt die Genehmigung vor, insgesamt 10.000 Tonnen mineralisiertes Material in der Zone ‚Lowhee‘ zu entnehmen, um die neu errichtete Erzsortieranlage auf „Herz und Nieren“ zu testen. Diese ist darauf ausgelegt, den Sandstein von den goldhaltigen Pyrit-Quarzadern anhand der Dichte zu trennen, wodurch annähernd 60 % Abfallmaterial vorab aussortiert wird.

 

 

Zum besseren Verständnis der Arbeitsweise der Erzsortieranlage bediente sich Sean Roosen, CEO von Osisko Development einer verständlichen Analogie und verglich das Gestein mit einem Schokoladenkeks, von dem die Schokoladensplitter zu trennen sind. Nachdem der Keks zerbröselt ist, kümmert sich die Erzsortieranlage darum, die Schokoladensplitter vom zerbröselten Keks zu trennen. Einfacher und verständlicher kann man es wahrscheinlich nicht erklären.

Unterm Strich wird daher weniger, aber hochwertigeres Material zur Mühle befördert, was die Schlagkraft deutlich erhöht und die Kosten gleichzeitig senkt.

 

 

Fazit: Sensationelle Goldmineralisierung!

 

Die in der Zone ‚Lowhee‘ vorgefundene Goldmineralisierung ist durchweg sensationell und dürfte die aktuelle Lagerstätte mit einer angezeigten Mineralressource von 188.000 Unzen Gold sowie einer abgeleiteten Mineralressource von 59.000 Unzen Gold gewaltig nach oben pushen. Weiteres Potenzial ergibt sich zudem aus der Tiefe, denn bislang wurden die Aderkorridore lediglich bis 300 m definiert. Tiefere Bohrungen werden hier weiteren Aufschluss geben, wobei wir in Anbetracht der aktuellen Bohrhighlights nicht überrascht währen, wenn sich die Goldmineralisierung auch in tieferen Bodenschichten ähnlich gehaltvoll fortsetzt.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

  

 

 

 

Bildquellen: Intro-Bild: https://stock.adobe.com, andere Bilder die jeweiligen Unternehmen. Quellen: MAG Silver, Osisko Development und eigener Research.

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.jsresearch.de/disclaimer-agb/



Gastautor: Jörg Schulte
 |  37370   |   

Disclaimer

Unternehmen in Bestform! Gold und Silber in TOP-Form! Aber diese Unternehmen sind fitter! Die Korrektur des Goldpreises scheint beendet. Ist damit die Trendwende eingeleitet?

Nachrichten des Autors

15592 Leser
2876 Leser
44948 Leser
43784 Leser
42420 Leser
15592 Leser
2876 Leser
89816 Leser
82760 Leser
78816 Leser
68788 Leser
63684 Leser
89816 Leser
89442 Leser
87299 Leser
85958 Leser
84961 Leser