checkAd

Jetzt Handlungsbedarf Erneut fast 120 % mit Ankündigung? Heute Abend „wichtige Informationen“…

Anzeige

Schon heute Abend könnten „wichtige Informationen“ verkündet werden, die es in sich haben und in weiterer Folge erneut für einen massiven Ausbruch bei dieser Aktie sorgen könnten.

Für heute Abend wurde von einem Unternehmen, dessen Aktie schon kurz vor dem Jahreswechsel mit einem Kurszuwachs von fast 120 % an nur einem Handelstag Freudentränen in so manche Anlegeraugen gezaubert hatte, ein „wichtiges“ Aktionärstreffen in Form eines Webinars angekündigt. Wichtige Informationen sollen verkündet werden:

Asep Medical Holdings Inc. to Hold Important Investor Information Webinar on January 24, 2023

Wichtige Anlegerinformationen von ASEP Medical noch heute Abend! – HIER zur Meldung.

Asep Medical*
WKN: A3DE8V
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!!

Wir meinen, jetzt noch vorab zu handeln, könnte potenziell noch in dieser Woche (erneut) viel Freude ins Depot bringen. Es wurden wichtige Informationen für die Aktionäre des stark aufstrebenden Unternehmens angekündigt, das eine international einzigartige Produkte entwickelt hat, die potenziell wirklich viele viele Menschenleben retten könnten. Nicht nur die Billl & Melinda Gates Foundation haben Geld gegeben, auch die kanadische Regierung hat bereits signifikante Summen zur Verfügung gestellt. Geleitet werden die Unternehmungen von einem der angesehensten Forscher in seinem Bereich, der in seiner kanadischen Heimat schon die höchstmögliche Auszeichung für seine wissenschaftlichen Errungenschaften erhalten hat. Die kanadische Universität UBC spielt ebenso eine wichtige Rolle.

Laut dem ASEP-Gründer, Universitätsprofessor und von der kanadischen Regierung zum Chair des Forschungslehrstuhls für Gesundheit und Genomik ernannten Dr. Robert Hancock, sind Antiobiotikaresistenzen inzwischen für 20% aller Todesfälle weltweit verantwortlich. Und laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau vom letzten November sind bakterielle Infektionen sogar die zweithäufigste Todesursache. Mit einer wirksamen Therapiemethode, einer weltweit einzigartigen Peptidtechnologie, die direkt an der Unwirksamkeit der derzeitigen Behandlungsmöglichkeiten ansetzt, indem sie das Wachstum von Biofilmen unterdrückt und Entzündungen reduziert, könnte ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) in diesem Bereich marktführend werden. Noch in diesem Jahr soll für das Unternehmen die erste Kommerzialisierung anstehen, und ein wahrscheinlicher Deal mit dem Königreich von Bahrain (Seapring) könnte jetzt auch finanziell und strategisch mehr Sicherheit bringen:

Ein sog. Letter Of Intent (LOI), eine Absichtserklärung, wurde bereits unterschrieben, der Markt reagierte hierauf hin auch schon sehr positiv.


Shaikh lsa Khalid Abdulla Al-Khalifa zusammen bei der Unterzeichnung eines LOIs mit ASEP-Manager Dr. Richard Heinzl, der von Harvard die höchstmögliche Auszeichnung erhalten hat

Mit der Einführung der neuartigen Sepsis-Diagnosetechnologie von Asep Inc. in Bahrain wollen wir das Gesundheitssystem des Landes und der gesamten Region unterstützen und voranbringen.
– Shaikh lsa Khalid Abdulla Al-Khalifa zur vor zwei Wochen bekanntgegeben Unterzeichnung einer Absichtserklärung

Morgen nach Call und Meldung neuer Run auf ASEP-Aktie?

Nun, mit der Anküdigung von wichtigen Informationen für ASEP-Aktionäre heute Abend, spekulieren wir auf die Unterzeichnung einer fixen Vereinbarung mit Bahrain. Ist der Deal jetzt tatsächlich gelungen, könnte der Kurs erneut einen prozentual dreistelligen Sprung hinlegen.

Wer genau liest, dürfte ähnlich denken wie wir und am Montag eine Spekulation eingehen, heißt es in der Meldung der Ankündigung für das Event am Dienstag u.a., dass  „aufregende“ Informationen über eine endgültige Joint-Venture-Vereinbarung mit dem Königreich Bahrain und dessen Investmentgesellschaft für das Gesundheitswesen, Seaspring WLL“ geteilt werden sollen. Ist der Deal mit Bahrain also bereits in trockenen Tüchern? Kommt am Dienstag mit dem angekündigten Webinar parallel die Bekanntgabe des Deals? Und/oder kommt vielleicht ein weiterer Megadeal „on top“, ist auch von einer weiteren Joint-Venture-Vereinbarung die Rede. Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock wird höchstpersönlich am Dienstag die „wichtigen Informationen“ verkünden, der Forscher Dr. Robert Haney und COO Timothy Murphy werden ebenfalls dem Webinar beiwohnen. Wir sind davon überzeugt, dass ein vorheriger Einstieg gleich zu Wochenbeginn lohnen sollte.

Hot Stock: ASEP Medical in 2023 vom Pennystock zur 5,00 $-Aktie?

In unseren Augen steht das ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) jetzt kurz vor seinem internationalen Durchbruch: Die Aktie könnte sich nun schon sehr kurzfristig vom Pennystock zu einem potenziell zig hundert Millionen schweren Medtech-Unternehmen entwickeln und womöglich auch noch in diesem Jahr den Börsengang an eine US-Seniorbörse vollziehen. Ein Kursanstieg von derzeit 0,39 C$ auf 3,00-5,00 C$ erscheint nach den jüngsten Meldungen und vor allem in Hinblick der zu antizipierenden Entwicklungen alles andere als utopisch.

Aktuell handelt das Papier von ASEP nur an der kanadischen Börsen CSE mit Interlistings im Freiverkehr der Deutschen Börse. Gerade dass das Unternehmen, das bis Ende 2022 nahezu gar keine Aufmerksamkeit bekommen hatte (bis zu einer Meldung, die den Kurs über Nacht förmlich explodieren ließ), jetzt einen wichtigen Deal mit Seaspring, der Firma von Shaikh lsa Khalid Abdulla Al-Khalifa unterzeichnete, jenem wohl extrem einflussreichen Al-Khalifa, der erst im letzten Juli diesen Jahres die Kabinettssitzung in Bahrain leitete, landen könnte, werten wir als starkes Indiz dafür, dass ASEP Medical tatsächlich noch dieses Jahr den großen internationalen Durchbruch schaffen wird.

Wer bei den zu erwartenden Entwicklungen nicht noch einmal nur wieder von der Seitenlinie zuschauen will, der sollte unseres Erachtens jetzt frühzeitig eine Wagnisposition im Depot haben. Ein fixer Deal mit Al-Khalifa dürfte in unseren Augen schon heute am späten Abend oder morgen früh über die Ticker der Nachrichtenagenturen laufen…

Lesen Sie in unserer jüngsten Ausgabe von Anfang 2023 alles zu ASEP Medical und warum wir glauben, dass sich ein jetzt noch frühzeitiger Einstieg ganz besonders auszahlen wird.

2023 sollte ganz im Zeichen dieses Unternehmens und dessen wissenschaftlichen Errungenschaften stehen. Tatsächlich handelt es sich bei dem Papier von ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) noch immer um einen Geheimtipp (der sich in unseren Augen 2023 zum Tenbagger entwicklen könnte), denn im Mainstream ist dieses in unseren Augen wirklich krass aufstrebende und exorbitant unterbewertete Unternehmen noch lange nicht angekommen.

Fakt ist: Die Aktie notiert noch als Pennystock an der kanadischen Börse CSE (Canadian Securities Exchange), dem Börsenplatz für vorwiegend Microcap-Unternehmen. Dort wiederum war die Aktie in der letzten Woche der „Shootingstar“ und gehörte teils zu den meistgehandelten Titeln. Ungewöhnlich für einen Pennystock an der CSE: Institutionen wie die Bill & Melinda Gates Foundation, die US-Regierung durch die US Army oder auch kanadische Regierungseinrichtungen gaben Geld in die Entwicklungen und Forschungen, die jetzt zur börsennotierten ASEP Medical gehören.

Für uns steht fest: Wäre das Unternehmen jetzt schon an der Nasdaq, läge die Marktbewertung sicherlich schon im dreistelligen Millionenbereich, 250 bis 350 Mio. USD hielten wir in Anbetracht des gegenwärtigen Entwicklungsstadiums für alles andere als abwegig (aktuelle Bewertung bei rund 18 Mio. USD). Und selbst von dort weg wäre wohl Upside vorhanden, ist das Med- und Biotechunternehmen doch in seinem Stadium bereits außerordentlich weit und eine erste Produktlancierung schon für 2023 geplant. Und an den großen US-Börsenplatz, da will Unternehmensgründer, CEO und Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock im 2023er-Jahr hin, spielt die Kursentwicklung mit. und davon gehen wir aus! –  Es ist nicht schwer, sich auszumalen, welch grandiose Performance ein solcher Step für Anleger*innen bedeuten könnte, geht die Vision einer der angesehensten Wissenschaftler Kanadas auf. Erst in diesen Tagen gab das Unternehmen das Erreichen wirtlich bedeutender Meilensteine bekannt: Das inzwischen weltweit bekannte Problem mit Antibiotikaresistenzen könnte dank ASEP Medical erfolgreich behandelt, die zahlreichen Sepsis-Todesfälle vermieden werden. Dank einer speziellen Peptidtechnologie könnte sich ASEP Medical tatsächlich in diesem Bereich als Marktführer etablieren.

117 % Kurszuwachs an nur einem Handelstag 

Die jüngste Meldung des Unternehmens hatte es in sich. -Das ist Fakt! Und an der kanadischen Heimatbörse setzte man sogar für kurze Zeit den Handel aus, die Regulatoren hakten nach, was es tatsächlich mit der Relevanz dieser Meldung auf sich hat, und in der Tat stellte sich einmal mehr heraus: Die Relevanz ist ganz besonders prägnant, noch prägnanter als zuvor angenommen, und man darf bei den bisherigen Errungenschaften durchaus von einem internationalen Gamechanger sprechen, ein potenzieller Gamechanger für Millionen, kam jetzt heraus, dass man mit der Forschung noch viel weiter fortgeschritten ist, als übers Weihnachtswochenende angenommen: Schon 2023 sollen erste Produkte zur Vermarktung reif sein. Die Aktie von ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) gehörte gleich nach Wiederaufnahme des Handels nach den kursrelevanten Nachrichten zu den ganz großen Gewinnern der kanadischen Börse und ging am ersten Handelstag nach der Meldung mit einem Kursplus von 117 % aus dem Handel.

Mit Das Timing für einen (erneuten) Einstieg erscheint gerade jetzt, nämlich nach einer zwischenzeitlichen Konsolidierung und einer sich zuletzt abgezeichneten Seitwärtsbewegung ideal. Der nächste Run könnte schon am Dienstag mit Bekanntwerden des jetzt womöglich fixen Deals mit Bahrain ausgelöst werden. Mit weiteren sehr signifikanten Meldung dürfte zu rechnen sein. Ein vorheriger Einstieg drängt sich unseres Erachtens für jeden sehr risikoaffinen und bewusst auf eine überproportional hohe Rendite spekulierenden Anleger*in auf. Wir sehen eine der ersten wirklich großen Investmentchancen für das Jahr 2023.

Mit ASEP-Technologie lassen sich zahlreiche Todesfälle vermeiden

Für dieses Jahr sind wirklich (kurs-)relevante Meilensteine zu erwarten: Schon jetzt spricht man von der Marktlancierung revolutionärer Produkte (teils schon in 2023), die international Alleinstellungsmerkmal haben und für sehr große Aufmerksamkeit sorgen dürften, sollen sie das große Problem von Antibiotikaresistenzen lösen. Laut einem Bericht der Frankfurter Rundschau von Ende November sind bakterielle Infektionen aktuell die zweithäufigste Todesursache! Mit der neuartigen Diagnosetechnologie von ASEP ließen sich laut dem CEO, der zu den Top-Wissenschaftlern in seinem Bereich zählt, zahlreiche Sepsis-Todesfälle vermeiden. Mit einer wirksamen Therapiemethode, einer weltweit einzigartigen Peptidtechnologie, die direkt an der Unwirksamkeit der derzeitigen Behandlungsmöglichkeiten ansetzt, indem sie das Wachstum von Biofilmen unterdrückt und Entzündungen reduziert, könnte ASEP Medical in diesem Bereich marktführend werden. Der Clou: Die peptidtherapeutische Technologie befindet sich schon jetzt in fortgeschrittenen präklinischen Tests und deren Wirksamkeit wurde bereits in relevanten Tiermodellen nachgewiesen, wie das Unternehmen kurz vor dem Silvesterwochenende zusätzlich bekannt gab. Die Aktie könnte jetzt also in den den nächsten Tagen ganz besonders steil gehen.

Unser Empfinden ist, dass die Akte von ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) nach den jüngsten News definitiv in jedes Depot von Investor*innen gehört, die die Chance auf wirklich sehr hohe Kursgewinne nicht verstreichen lassen wollen und bereit sind, auch ein entsprechend erhöhtes Risiko einzugehen. Und mit den potenziell sehr hohen Kursgewinnen meinen wir wirklich sehr hohe Zugewinne fürs Depot, denn im Erfolgsfall könnte die Aktie des Unternehmens, das derzeit ganz klar als Microcap zu kategorisieren ist, jetzt sogar sehr schnell zu einer 3-5$-Aktie heranwachsen (zeitnahe Follow-Up-Meldungen erscheinen naheliegend).

Bei der Aktie von ASEP Medical* handelt es sich noch um einen Pennystock. Während Pennystock-Unternehmen oft mit Vorsicht zu betrachten sind, hat man es häufig und immer wieder mit wirklich unerfahrenen Managements oder windigem Geschäftsgebaren zu tun, treten bei ASEP Medical Namen in Erscheinung, die man normalerweise doch äußerst selten bei Pennystock-Unternehmen findet, hierunter die US-Regierung mit der US-Army, die Bill & Melinda Gates Foundation, die renommierte Universität UBC in Kanada und die Namen wirklich weltweit angesehener internationaler Wissenschaftler.

Über 20 Mio. Dollar (CDN) sind dem Startup-Unternehmen und seinen Tochtergesellschaften u.a. auch durch Regierungseinrichtungen zugeflossen, um ein definitiv MASSIVES Problem zu lösen. – Der oder die Lösende betritt einen viele Milliarden schweren Markt, und derzeit deutet sehr vieles darauf hin, dass gerade das bis heute wohl kaum jemandem in der Investment Community bekannten Unternehmen ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) sehr große Chancen haben sollte, eine Schlüsselrolle zu übernehmen. Ein unglaublich großer Erfolg bahnt sich an, und jetzt mutige Anleger*innen können noch auf „Seedniveau“ einsteigen. – Wir sehen eine unvergleichlich starke Investmentgelegenheit, die unseres Erachtens in dieser Konstellation nicht so schnell wiederzufinden sein wird.

Zu den Gründern des Unternehmens, das offensichtlich davor steht, wirklich bahnbrechende Produkte zu lancieren, die viele Millionen Leben retten können, gehört mitunter die Elite der Wissenschaft und mit Rudy Mazzocchi auch ein US-Serienunternehmer, der schon bei zahlreichen Gründungen dabei war, die erfolgreich an große Pharmaunternehmen verkauft wurden. Mit einem der weltweit angesehensten Mikrobiologen aus Kanada, dem Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock, der in seiner kanadischen Heimat die höchstmögliche Auszeichnung für seine wissenschaftlichen Errungenschaften erhalten hat, gehört eine Koryphäe der Wissenschaft zu den Gründern. Hancock hat seit Sommer als CEO die Führung von Mazzocchi übernommen, nachdem dieser aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten musste.


Universitätsprofessor Dr. Robert Hancock, der der höchstmöglichen Auszeichnung seines Heimatlandes, dem kanadischen Orden ausgezeichnet wurde, ist ein weltweit anerkannter Mikrobiologe der UBC und wurde von der kanadischen Regierung zum Chair des Forschungslehrstuhls für Gesundheit und Genomik ernannt. Die Liste der Auszeichungen des Professors bei Wikipedia ist lang und umfasst fast 40 Einträge! Hancock gehört (mit mehr als 108.000 Zitaten) zu einem der weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftler des International Scientific Indexing (ISI).

Ein weiterer hochangesehener Name bei ASEP Medical ist Dr. Richard Heinzl, der zuletzt als Global Medical Director für WorldCare tätig war, ein in Boston ansässiges und mit Harvard verbundenes Unternehmen für virtuelle Medizin. Er ist emeritierter Fellow des American College of Preventive Medicine. Heinzl erhielt einen Ehrendoktor (LLD) seiner Alma Mater, der McMaster Universität, und wurde von Penguin Books zu einem der „Hundert Menschen, die etwas bewirken“ in Kanada ernannt. Im September 2016 erhielt er den Harvard T.H. Chan School of Public Health Alumni Award of Merit, die höchste Auszeichnung der Universität.

Bahnbrechend: Neuartiger Diagnosetest, der schwere Sepsis in der Notaufnahme erkennt und eine Peptidtechnologie, die schwer zu behandelnde Infektionen bekämpft 

Das jetzt offensichtlich stark aufstrebende Unternehmen ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) bietet einen sowohl neuartigen diagnostischen als auch therapeutischen Ansatz zur Lösung des dringenden und milliardenschweren Problems des Antibiotikaversagens, eine weltweit einzigartige Peptidtechnologie zur Behandlung von schweren Infektionen und einen potenziell lebensrettenden Diagnosetest für Notaufnahmen:

Das Unternehmen und sein Team von Wissenschaftlern wollen nicht nur eine bahnbrechende Diagnosetechnologie erfunden haben, die tatsächlich Leben retten können soll (Zeit ist hier Gold und im wahrsten Sinne des Wortes Leben wert), sondern gemeinsam mit der UBC (University of British Columbia) auch eine wirksame Therapiemethode, eine einzigartige Peptidtechnologie, die direkt an der Unwirksamkeit der derzeitigen Behandlungsmöglichkeiten ansetzt, indem sie das Wachstum von Biofilmen unterdrückt und Entzündungen reduziert.

– Die 117 % – News:

Asep Medical Holdings Inc. Achieves Significant Milestones Addressing Antibiotic Failure Through Proprietary Diagnostic & Therapeutic Technologies

HIER zur Meldung.

Alle weiteren relevanten Updates zur Gamechanger-Meldung finden Sie HIER.

Die vor dieser Meldung vom Markt überhaupt nicht beachtete Aktie konnte im wahrsten Sinne des Wortes durch die Decke gehen. Das vorherige Vertrauen hochrangiger Institutionen scheint sich auszuzahlen. Denn tatsächlich sogar hat ASEP Medical über seinen präklinischen Partner iFyber LLC auch eine Finanzierung von der US-Armee erhalten. Bis heute wurden mehr als 20 Mio. Dollar in das noch sehr junge Unternehmen und seine Tochtergesellschaften investiert. ASEP Medical scheint also in Insiderkreisen ohnehin auch schon vor dieser Meldung ein wirklich großer Hoffnungsträger bei der Lösung eines in der Tat bedeutenden Problems: Wir alle haben von der immer mehr auftretenden Unwirksamkeit von Antibiotika gehört. Als Antibiotikaversagen wird im Allgemeinen jede Situation bezeichnet, in der Bakterien die Antibiotikabehandlung überleben und die klinischen Symptome der Infektion fortbestehen. Bei etwa 47-50 Millionen Sepsisfällen pro Jahr weltweit und über 11 Millionen Todesfällen würde eine schnellere und genauere Sepsiserkennung Leben retten.

Darüber hinaus gibt es derzeit keine zugelassenen Behandlungen für Biofilm-Infektionen, was alarmierend ist, da 65% aller Infektionen Biofilme sind. Und was viele Menschen hierzulande nicht wissen: Sepsis ist auch in Deutschland die dritthäufigste Todesursache nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs und der Hautverursacher von Todesfällen bei Covid-19-Patient*innen. ASEP Medical könnte nun ganz erheblich zur Lösung dieses gravierenden Problems beitragen.

Aktie im Fokus: ASEP Medical nach Meilensteinmeldung der Hot Stock für 2023

ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) gab jüngst das Erreichen signifikanter Meilensteine bekannt, mit welchen gleich zwei Lösungsansätze präsentiert wurden, sowohl zur frühzeitigen Diagnose von Sepsis als auch zur Behandlung von schwerwiegenden Infektionen, hierunter bakterielle Biofilm-Infektionen. Das Unternehmen spricht von bahnbrechenden Methoden.

Die Diagnosetechnologie von ASEP namens SepsetTM ist ein blutbasierter Genexpressionstest, der eine frühe und genaue Diagnose von schweren Fällen der tödlichen Krankheit Sepsis ermöglicht. SepsetTM liefert Ergebnisse innerhalb von 60-90 Minuten, während herkömmliche Diagnoseinstrumente etwa 8-36 Stunden benötigen. Die frühzeitige Erkennung einer Sepsis und eine rechtzeitige, angemessene Behandlung erhöhen die Überlebenswahrscheinlichkeit der Patienten erheblich. Ein weiterer Clou: Auch der Patentschutz ist bereits für 13 europäische Länder (hierunter auch Deutschland) und Australien gelungen.


ASEP beschleunigt aber nicht nur die Erkennung von Sepsis, sondern bietet auch eine patentierte Peptidtechnologie an, die auf das Nachwachsen von Biofilmen abzielt und diese unterdrückt sowie Entzündungen reduziert. Die Technologie deckt ein breites Spektrum therapeutischer Anwendungen ab, darunter bakterielle Biofilm-Infektionen (Infektionen durch medizinische Geräte, chronische Infektionen, Lungen-, Blasen-, Wund-, Zahn-, Haut-, Hals-Nasen-Ohren-Infektionen, Sinusitis, orthopädische Infektionen usw.), Entzündungshemmer, antiinfektiöse Immunmodulatoren und Impfstoffadjuvantien. Damit eröffnen sich für diese bahnbrechende Technologie eine Reihe verschiedener potenzieller Wege zur Erzielung von Einnahmen.

Die Marktgröße ist gigantisch:

„ASEP bietet mit einem Gesamtmarkt von 179 Milliarden Dollar und einem robusten Wachstum hervorragendes Investitionspotenzial.“

Der Markt ist in der Tat sehr groß, und das Unternehmen schläft nicht und ist bereits in der Entwicklung von Produkten in verschiedenen Bereichen aktiv: Dank einer erst kürzlich erreichten Vereinbarung mit Bohai Biomedical wird nun gerade eine Durchführbarkeitsstudie mit dem proprietären antibakteriellen Peptid von ASEP Medical als Wirkstoff durchgeführt, und zwar in diesem Fall im Zusammenhang einer Mundspülung. – Das Peptid wird als Mittel zur Abschwächung und Vorbeugung von erosiven dentalen Biofilm-Infektionen in einem Mundspülungsprodukt untersucht.

Die Studie soll laut Angaben von ASEP Medical mit mehreren tausend Teilnehmern durchgeführt werden. Ferner wurde die Peptid-Mundspülung bereits an der zahnmedizinischen Fakultät der kanadischen Universität UBC unter der Leitung der Forscher Dr. Ya Shen und Dr. Markus Haapasalo in enger Zusammenarbeit mit dem Team von ASEP Medical getestet. Die vorläufigen Ergebnisse sehen vielversprechend aus, was die Bekämpfung von schwer zu behandelnden oralen Biofilmen angeht, die das Herzstück eines weltweiten Dentalmarktes mit einem Volumen von 36,2 Milliarden US-Dollar darstellen.

„Wir haben den High-End-Dentalmarkt fest im Visier, um das Wachstum oraler Biofilme, die die Mundgesundheit beeinträchtigen, sowohl zu verhindern als auch umzukehren. (…) Mundspülungen bieten einen schnellen Weg zur Rentabilität in diesem Bereich, da sie einen nicht FDA-konformen Weg zur Kommerzialisierung ermöglichen“, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Wir meinen, Sie dürften selbst sehen, dass bei ASEP Medical* (WKN: A3DE8V) unglaublich großes Potenzial verborgen scheint. Äußerst selten findet man ein solch heftiges Aufgebot von hochrangigen Institutionen und Namen bei einem Microcap bzw. einem Pennystock-Unternehmen (Bill & Melinda Gates Foundation, UBC, die US Army, Dr. Robert Hancock u.a.). Die Aktie von ASEP Medical könnte sich für all jene Anleger*innen als ganz besonderer „Glücksgriff“ herausstellen, die eine in unseren Augen wirklich einzigartige Chance ergreifen und jetzt schon frühzeitig handeln und eine Wagnisposition im Depot haben.

Informieren Sie sich selbst über ASEP Medical:

Webseite: https://asepmedical.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von ASEP Medical.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens ASEP Medical zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in ASEP Medical und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in ASEP Medical einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit ASEP Medical und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von ASEP Medicals im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des hier besprochenen Unternehmens.

– Werbung/Marketingmitteilung –



Nachrichtenquelle: Inult
 |  6277   |   

Disclaimer

Jetzt Handlungsbedarf Erneut fast 120 % mit Ankündigung? Heute Abend „wichtige Informationen“… Schon heute Abend könnten „wichtige Informationen“ verkündet werden, die es in sich haben und in weiterer Folge erneut für einen massiven Ausbruch bei dieser Aktie sorgen könnten. Für heute Abend wurde von einem Unternehmen, dessen Aktie schon kurz vor dem Jahreswechsel mit einem Kurszuwachs von fast 120 % an nur einem Handelstag Freudentränen in so manche Anlegeraugen gezaubert hatte, ein „wichtiges“ Aktionärstreffen in Form eines Webinars angekündigt. Wichtige Informationen sollen verkündet werden:

Nachrichten des Autors

2216 Leser
16828 Leser
14988 Leser
13184 Leser
12800 Leser
10576 Leser
7864 Leser
2216 Leser
21472 Leser
20040 Leser
16828 Leser
16460 Leser
16180 Leser
14988 Leser
14704 Leser
14428 Leser
14052 Leser
13504 Leser
24740 Leser
24062 Leser
23840 Leser
23419 Leser
23250 Leser
22845 Leser
22665 Leser
22183 Leser
22044 Leser
21689 Leser