DAX-1,58 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,82 % Öl (Brent)-2,68 %

Soros hat sich verzockt

13.01.2017, 13:46  |  1303   |   |   

Fehler passieren auch den ganz Großen: Starinvestor George Soros hat sich eine Kurssteigerung nach dem Wahlsieg Donald Trumps nicht vorstellen können – und mutmaßlich rund eine Milliarde Dollar verloren.

Donald Trump und die Wall Street, das gehe nicht gut, hieß es lange. Doch nach der Wahlnacht am 8. November war so einiges anders, als vorher angenommen. Nicht nur dass der nächste US-Präsident Donald Trump heißen würde – die Börsen waren auf einmal in Feierlaune. Wenig von diesem Kuchen abbekommen haben dürfte Starinvestor George Soros. Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf das „Wall Street Journal“ verlauten lässt, habe der 87-jährige nach der Wahl fast eine Milliarde Dollar verloren. Dabei habe sich der in Budapest geborene Soros schlicht verzockt und auf fallende Kurse gewettet. Das ist bis heute jedoch nicht eingetreten. 

Da hätte Soros wohl besser auf seinen ehemaligen Stellvertreter Stan Druckenmiller gehört. Er soll vor der Wahl gesagt haben, dass ein Sieg Clintons zunächst einen Kurssprung und danach einen Verfall bedeuten würde. Bei Trump dagegen könne es andersherum laufen. 

Soros wurde vor allen mit seinen Spekulationsgeschäften bekannt. Unter anderem wettete er 1992 erfolgreich gegen das Pfund Sterling.

(TL)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer