Berlin, Immobilien, Franz Rembold, Rembold, Wachstum, Mietpreis Franz Rembold über die Zukunft des Bauens in Berlin: Herausforderung oder Chance?

Gastautor: Martin Brosy
16.05.2017, 10:57  |  5472   |   |   

Berlin wächst unaufhörlich. Vor etwa zehn Jahren setzte in der deutschen Hauptstadt, mit zunehmender internationaler Attraktivität und dem wirtschaftlichen Aufschwung, wieder ein dauerhaftes Bevölkerungswachstum ein. Spätestens im Jahr 2030 soll die 4-Millionen-Einwohnermarke geknackt werden. Was bedeutet dieses rapide Wachstum für die Stadt?

Franz Rembold: „Die Stadt wird sich durch den starken Bevölkerungszuwachs natürlich im Erscheinungsbild aufgrund des wachsenden Platzbedarfs verändern. Sowohl die Politik, aber auch wir als Projektentwickler müssen kreativ sein, um die vorhandenen Möglichkeiten bestmöglich zu nutzen. Gerade im Innenstadtbereich Berlins findet eine hohe Verdichtung statt, Wohnraum ist begehrt und die Quadratmeterpreise werden weiter steigen. Zusätzlich erhöhen sich auch die Anforderungen an Wohnungen.“

Welche Anforderungen sind das konkret?

Franz Rembold: „Lage und Ausstattung waren schon immer ausschlaggebende Kriterien zur Bewertung von Wohnraum. Die optimale Ausnutzung der vorhandenen Flächen gewinnt nunmehr weiter an Wichtigkeit. Wenn sich der Preis einer Wohnung – ganz gleich, ob Miete oder Kauf – in erster Linie aus der Quadratmeterzahl errechnet und für viele Menschen die zentrale Lage ein entscheidendes Kriterium ist, dann wird das dazu führen, dass Wohnungen in Innenstadtlagen immer weniger Grundfläche haben werden. Was aber dramatischer klingt als es ist, denn durch intelligente Konzepte bieten sich Möglichkeiten, Wohnungen so zu gestalten, dass diese auch mit vergleichsweise wenigen Quadratmetern hohen Ansprüchen standhalten können.

Franz Rembold

Bild: Franz Rembold - Geschäftsführer der Agromex GmbH & Co. KG

War das nicht schon immer der Anspruch an Wohnungen?

Franz Rembold: „Funktionale und zeitlose Grundrisse waren immer unser Credo und ein ausdrücklicher Anspruch an all unsere Projekte. Ganz gleich, um welchen Wohnungstyp es sich handelt, dem Bewohner soll eine kompromisslose Wohnsituation ermöglicht werden. Form follows function: das bedeutet, dass eine Wohnung schon in der Planung für den angestrebten Zweck optimiert werden muss. Wir prüfen unsere Ideen und Konzepte bei jedem Projekt aufs Neue. So ist es uns bei unseren letzten Projekten gelungen, den Ausstattungstandard zu halten, die Wohnungsgrößen aber dabei reduzieren zu können.“

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
24.07.20