DAX-0,47 % EUR/USD-0,10 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,13 %

Pressemitteilung Alcan

Gastautor: Thomas Badtke
11.08.1999, 14:13  |  921   |   |   

Montreal/Kanada, Paris/Frankreich, Zürich/Schweiz - Alcan,

Pechiney und Algroup kündigen geplante Fusion an, um den weltgrössten Aluminiumkonzern und das weltweit führende Unternehmen im Sektor flexible und Spezialverpackungen zu gründen

* Die drei Fusionsgesellschaften weisen für 1998 gemeinsam einen Umsatz von USD 21,6 Milliarden aus. * Das kombinierte Eigenkapital der drei fusionierenden Gesellschaften betrug gestern bei Marktschluss USD 19 Milliarden. * Aus der Dreifachfusion entsteht der weltgrösste Aluminiumkonzern mit einem kombinierten Umsatz im Aluminium- und Rohstoffhandel von USD 17,4 Milliarden. * Die neue Gesellschaft verfügt über eine nachhaltig günstige Kostenposition bei Primäraluminium und über ergänzende Verarbeitungsaktivitäten bei den bedeutendsten globalen Anwendungen, mit Kunden aus den verschiedensten Industriesektoren, wie Luftfahrt, Transport, Automobil und Getränkedosen. * Mit einem kombinierten Umsatz im Verpackungsgeschäft von USD 4,2 Milliarden 1998 übernimmt die neue Gesellschaft eine Führungsposition bei flexiblen und Spezialverpackungen. * Über die bereits laufenden Gewinnoptimierungsprogramme der drei einzelnen Gesellschaften hinaus wird mit Kostensynergien von jährlich USD 600 Millionen gerechnet, die innert zwei Jahren erreicht werden sollen. * Die Dreifachfusion wird über zwei unabhängige Umtauschangebote abgewickelt, wobei die drei Gesellschaften beschlossen, dass Alcan das erste Umtauschangebot lanciert. Das Umtauschangebot wurde folgendermassen festgelegt: 1,7816 Alcan-Aktien je A-Aktie von Pechiney und 20,6291 Alcan-Aktien je algroup-Aktie. Darüber hinaus plant Pechiney die Auszahlung einer Sonderdividende, die im Falle einer erfolgreichen Annahme des Alcan-Angebots für Pechiney-Aktien unmittelbar danach ausbezahlt werden soll. Der Gesamtbetrag der Auszahlung, der sich aus der Sonderdividende und der Jahresdividende von Pechiney abzüglich der Entrichtung der "Precompte"-Steuer zusammensetzt, beläuft sich auf USD 550 Millionen oder USD 6,77 je Aktie. * Nach erfolgreichem Abschluss der Dreifachfusion, d. h. nach vollständiger Annahme der zwei Umtauschangebote, lassen sich die Anteile der neuen Gesellschaft folgendermassen aufschlüsseln: 44 % Alcan-Aktionäre, 29 % Pechiney-Aktionäre und 27 % algroup-Aktionäre. * Vor der Fusion mit Alcan und Pechiney führt algroup für die Aktionäre einen Spin-off des Chemiegeschäfts durch. Die neue Gesellschaft wird über flüssige Mittel in der Höhe von USD 280 Millionen verfügen und schuldenfrei sein. Rund USD 170 Millionen der gesamten flüssigen Mittel von USD 280 Millionen stammen aus einer Sonderzahlung aufgrund der Dreifachfusion, immer unter der Voraussetzung, dass diese erfolgreich abgewickelt werden kann. * Als Chief Executive Officer (CEO) und Chief Operating Officer (COO) des neuen Aluminiumkonzerns wurden die Herren Jacques Bougie respektive Jean-Pierre Rodier bestimmt. * Die neue Gruppe wird ein k

anadisches Unternehmen sein, mit rechtlichem Hauptsitz in Montreal, regionalen Management-Zentren in Europa und dem Büro des CEO in New York City. * Die Dreifachfusion soll in einem Zeitrahmen von ungefähr sechs Monaten erfolgreich abgeschlossen werden.

Alcan (NYSE, TSE: AL), Pechiney (NYSE, PARIS: PY) und algroup (SWX: ALUN) haben heute gemeinsam bekannt gegeben, dass sie sich über die grundlegenden Bedingungen für eine Fusion der drei Gesellschaften geeinigt haben. Aus dieser Dreifachfusion wird die weltgrösste Aluminiumgesellschaft und der globale Marktführer für flexible und Spezialverpackungen hervorgehen.

Der neue Konzern, vorläufig Alcan-Pechiney-algroup (A.P.A.) genannt, wird eine kanadische Gruppe sein. Der juristische Hauptsitz wird sich in Montreal befinden, während in Europa regionale Zentren eingerichtet werden. Das Büro des Chief Executive Officer (CEO) wird in New York City liegen. A.P.A. wird rund 91 000 Mitarbeiter in 59 Ländern beschäftigen, um zunehmend globale wie auch lokale Kunden zu erreichen. Unter Herausrechnung der erst kürzlich von Pechiney devestierten American National Can (NYSE: CAN) und des geplanten Spin-off des Chemiegeschäfts von algroup weist A.P.A. 1998 pro Forma gerechnet einen Umsatz von USD 21,6 Milliarden, ein Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern von USD 1,5 Milliarden und ein Gesamtkapital von USD 14,0 Milliarden aus. A.P.A. wird an den Börsen von New York, Toronto, Paris, Zürich und London kotiert werden. A.P.A erwartet, die Indexierung von Alcan im Standard & Poor`s Index 500 zu halten.

Die Dreifachfusion wird über zwei unabhängige Umtauschangebote abgewickelt, wobei die drei Gesellschaften vereinbart haben, dass Alcan unter der Voraussetzung, dass die neue Aktienausgabe von den Aktionären angenommen wird, das erste Umtauschangebot lancieren wird. Das Umtauschangebot wurde folgendermassen definiert: Die Aktionäre von Pechiney sind berechtigt, 1,7816 Alcan-Stammaktien je A-Aktie von Pechiney, 1,9598 Alcan-Stammaktien je Vorzugsaktie von Pechiney und 0,8908 Alcan-Stammaktien je American Depository Receipt zu beziehen. Die Aktionäre von algroup ihrerseits sind berechtigt, 20,6291 Alcan-Stammaktien je Namenaktie von algroup zu beziehen. Unter der Voraussetzung der Annahme durch die Generalversammlung wird Pechiney ihren Aktionären im Falle einer erfolgreichen Annahme des Umtauschangebots für die Pechiney-Aktien unmittelbar danach eine Sonderdividende auszahlen. Der Gesamtbetrag der Auszahlung, der sich aus der Sonderdividende und der Jahresdividende von Pechiney abzüglich der Entrichtung der "Precompte"-Steuer zusammensetzt, beläuft sich auf USD 550 Millionen oder USD 6,77 je Aktie.

Nach erfolgreichem Abschluss der Dreifachfusion, d. h. nach vollständiger Annahme der beiden Umtauschangebote, lassen sich die Aktienkapitalanteile der A.P.A. unter Berücksichtigung aller möglichen Wandelrechte folgendermassen aufschlüsseln: 44 % Alcan-Aktionäre, 29 % Pechiney-Aktionäre und 27 % algroup-Aktionäre. Die drei Gesellschaften rechnen damit, dass die Umtauschangebote unter der Voraussetzung, dass alle gesetzlichen Bewilligungen erteilt werden, die Ausgabe neuer Aktien von den Alcan-Aktionären gutgeheissen wird und alle üblichen Bedingungen erfüllt sind, innert rund sechs Monaten lanciert und erfolgreich abgewickelt werden können.

Seite 1 von 12

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer