DAX-0,44 % EUR/USD-0,42 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+0,18 %

Wirtschaft / Finanzen Aequus erhält europäisches Patent für transdermales Pflaster

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
18.11.2017, 08:28  |  3392   |   

Das Patent deckt 37 Nationen in ganz Europa ab und gewährt einen Schutz auf geistiges Eigentum auf dem zweitgrößten Antipsychotikum-Markt weltweit.

Mit der Erteilung des europäischen Patents erhält das kanadische Biotechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / OTCQB: AQSZF) sein achtes Regionalpatent auf ‚AQS1301’ nach der Erteilung durch die USA, Russland, Mexiko, Japan, China, Kanada und Australien.

Aequus Pharmaceuticals Inc. informierte darüber, dass das Europäische Patentamt ein europäisches Patent auf Aequus transdermales Wochenpflaster ‚AQS1301’ mit dem Wirkstoff Aripiprazol erteilen werde. ‚AQS1301’ befindet sich aktuell in der Entwicklung und soll zur Behandlung bestimmter psychiatrischer Störungen dienen sowie den Patienten eine lang anhaltende Dosierungsalternative bieten, die bequem, praktisch und einfach anzuwenden ist. Damit wird auch die Medikamentenadhärenz verbessert.

Mit diesem Patent haben wir nun geistiges Eigentum an unserem einmal wöchentlichen transdermalen Aripiprazol-Programm erlangt, welches sich über alle wichtigen Pharmamärkte erstreckt“, kommentierte Anne Stevens, COO und Direktorin von Aequus Pharmaceuticals, und führt weiter aus: „Die Patenterteilung kommt genau zu rechten Zeit und deckt sich ideal mit unseren forcierten Geschäftsentwicklungsbemühungen, zumal wir verstärkt daran arbeiten, dieses Programm in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern weiterzuentwickeln.“

Das Patent deckt 37 Nationen in ganz Europa ab und gewährt einen Schutz auf geistiges Eigentum auf dem zweitgrößten Antipsychotikum-Markt weltweit. Ein Markt, auf dem sich die Spitzenverkäufe von Abilify® (Marken-Oral-Aripiprazol) im Jahr 2013 laut IMS vor Patentablauf auf rund 750 Millionen USD summierten. Trotz seiner Eigenschaft als Marktführer ist man bei Aequus - https://www.youtube.com/watch?v=-1Y4VlyTGe4&t=19s - davon überzeugt, dass Abilify® aufgrund seines täglichen Dosierungsschemas, welches mit einer hohen Rate an Nicht-Adhärenz und der damit verbundenen Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls einhergeht, beschränkt ist. Das von Aequus geplante transdermale, einmal wöchentlich verabreichte Pflaster soll den Wirkstoff Aripiprazol über einen Zeitraum von sieben Tagen konsistent in Mengen liefern, die mit den derzeit vermarkteten, einmal täglichen Rezepturen vergleichbar sind.

Aequus besitzt weltweit die Rechte an der im Patent beschriebenen Rezeptur.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


 


 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.



Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel