DAX-0,24 % EUR/USD-0,31 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-0,82 %

Ripple Ist Ripple der bessere Bitcoin?

04.01.2018, 09:48  |  41883   |   |   

Die Kryptowährung Ripple (XRP) ist auf einem Höhenflug. Mehr als 40% Steigerung in den letzten 24 Stunden und mehrere 100% in wenigen Wochen. Was steckt hinter der Kryptowährung und warum ist diese im Augenblick so beliebt? Was passiert wenn Ripple die Marktkapitalisierung von Bitcoin übersteigt und die Mutter aller Kryptowährungen vom Thron stößt? Ist der Ripple der bessere Bitcoin?

Was ist Ripple überhaupt?

Bevor wir uns mit dem Unterschied zwischen Bitcoin und Ripple beschäftigen, zunächst einmal eine Erklärung zur Kryptowährung Ripple. Die Währung Ripple wurde für Banken und Paymentprovider (Zahlungsanbieter) geschaffen um kostengünstig und sicher internationale Finanztransaktionen nahezu in Echtzeit abzuwickeln. Eine Zahlung im Ripple Netzwerk dauert ca. 4 Sekunden und es können bis zu 1500 Transaktionen pro Sekunde abgewickelt werden. 

Namenhafte Unternehmen wie American Express, Santander Bank, UBS und UniCredit werden auf der Webseite des Unternehmens als Kunden bzw. Mitglieder des Netzwerks ausgewiesen. Zusätzlich ist Google Ventures, Seagate und Accenture am Ripple Projekt als Investor beteiligt.

Von den knapp 100 Milliarden Ripple können 55 Milliarden von Nutzern gehalten werden, der Entwickler von Ripple hält 22 Milliarden Ripple (XRP) und 25 Milliarden die Gesellschaft Ripple Labs. Das Unternehmen Ripple Labs entwickelt Plattformen und technische Lösungen für Banken und Zahlungsanbieter zur Integration in die komplexen Geschäftsfelder der anspruchsvollen Kunden.

Das „Smart Contract“ Verfahren im Ripple Netzwerk bietet Banken und deren Kunden eine unglaublich schnelle und flexible Transaktionsgeschwindigkeit unter Berücksichtigung von Steuern und anderen gesetzlichen Regelungen. Unternehmen können durch das System in Echtzeit auf Finanzströme und aktuelle Daten zugreifen und schneller reagieren.

Der Unterschied zwischen Ripple und Bitcoin

Nun zur zugegeben etwas provokativen Frage, „ist Ripple der bessere Bitcoin“? Technisch gesehen muss die Frage mit „Ja“ beantwortet werden. Das System stellt den Bitcoin „im Augenblick“ noch hinsichtlich Transaktionsgeschwindigkeit komplett in den Schatten. Es gibt jedoch auch ein paar nicht zu unterschätzende Nachteile. 

Der Bitcoin ist ein dezentrales und demokratisches Finanzsystem, die Kontrolle haben die „User“. Grundsätzlich sollte an dieser Stelle mal eines klargestellt werden, die „User“ sind im Bitcoin Netzwerk die Miner. Die Miner schreiben das Kassenbuch und haben damit die Hoheit über die eingesetzte Technologie. Mit zunehmender Industrialisierung im Bereich das Mining und der beinahe Monopolstellung einiger Unternehmen entstehen große Gefahren für den Bitcoin. 

Ripple hingegen ist ein Unternehmen mit wirtschaftlichen Interessen und zur Wahrung der Interessen ihrer diversen Kunden und Investoren verpflichtet. Die Frage lautet nun: Sind die Interessen der Endkunden dieselben wie die der Investoren und Partner?. 

Warum ich Ripple gekauft habe?

An dieser Stelle ist mir wichtig zu erwähnen, ich bin selbst auch in Ripple investiert. In diesem Artikel möchte ich niemanden von einem Kauf von Ripple überzeugen oder den Anreiz dazu geben. Dennoch möchte ich kurz darauf eingehen, warum ich selbst Ripple gekauft habe.

Zum einen sehe ich die Partnerschaft mir großen Banken und einem Unternehmen wie Google als eine Art „Sicherheit“. Diese Unternehmen betreiben Lobby-Arbeit und in der Regel schützen diese Konzerne ihre Assets (Werte). Die Technologie ist bereits in diversen Produkten dieser Banken integriert und hat sich im Einsatz bewährt. Technisch und aus Sicht des Marketings stellt sich Ripple aus meiner Sicht extrem gut auf. 

Ein weiterer sehr spannender Punkt ist für mich im Augenblick der niedrige Preis. Ein Preis von „noch“ unter 4$ und einem möglichen Kursziel von 10$ sind ein extrem spannender Anreiz. (Keine Prognose!). Außerdem werden im Augenblick die Gerüchte der Integration von Ripple in die Plattform Coinbase immer lauter. Die Ankündigung von Coinbase, weitere Altcoins im Jahr 2018 einzuführen, gepaart mit dem rasanten Kursanstieg von Ripple lässt Raum für Spekulationen. Wir erinnern uns alle was nach der Integration von Bitcoin Cash passierte…

Achtung - große Spekulation

Wer mich kennt, ich bin bei solchen Spekulationen immer sehr vorsichtig. Der aktuelle Anstieg der Währung könnte sich als sogenannte „Bear Trap“ erweisen. Hierbei steigt ein Kurs sehr schnell aufgrund von Spekulationen und Gerüchten an und deshalb steigen immer mehr Menschen ein. Bei einer Entkräftung der Gerüchte bleibt man auf seinem Investment sitzen und verliert! Grundsätzlich rechne ich bei allen meinen Investments im Krypto-Bereich mit einem Totalverlust.

---

Auch Sie können Bitcoin und Ripple handeln. Ganz einfach auf changelly.com

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer