DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger warten vor US-Jobdaten ab - Teil 1
Foto: Mary Perry - Fotolia

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Anleger warten vor US-Jobdaten ab - Teil 1

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.10.2018, 07:35  |  546   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX)
------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM BEWEGT - Nach starken Bewegungen am Vortag dürfte der Dax am Freitag kaum verändert ins Rennen gehen: Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex am Morgen fast unbewegt auf 12 246 Punkte. An der Wall Street kam der Dow Jones Industrial deutlich von seinem Rekordhoch zurück. Seit dem europäischen Handelsende war der Trend aber wieder leicht positiv. Die Anleiherenditen blieben aber auf ihrem hohen Niveau. Umso spannender wird am Nachmittag der US-Jobbericht für den September. Die Renditen von US-Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit könnten nach ihrem Sprung auf ein Siebenjahreshoch von soliden Arbeitsmarktdaten weiteren Aufwind bekommen, schrieb Marktanalyst Michael Hewson von CMC Markets UK.

USA: - ABWÄRTS - Die Angst vor unerwartet schnell steigenden Zinsen hat die Wall Street am Donnerstag ordentlich Punkte gekostet. Die Rekordrally der vergangenen Tage, die den Dow Jones Industrial bis auf ein Rekordhoch von 26 951 Punkten führte, fand mit dem größten Tagesverlust seit fast zwei Monaten ein jähes Ende. Immerhin konnte sich der Leitindex aber vom Tagestief unter 26 500 Punkten erholen. Er schloss 0,75 Prozent tiefer bei 26 627,48 Zählern.

ASIEN: - SCHWÄCHER - Die weiter zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China haben die Börsen Asiens am Freitag belastet. So hatte US-Vizepräsident Mike Pence der chinesischen Führung vorgeworfen, gezielt gegen US-Präsident Donald Trump zu agieren. China wies die Vorwürfe über eine Einmischung und Wahlbeeinflussung als "ungerechtfertigt" zurück. Zudem trübt weiter der Renditeanstieg bei US-Anleihen die Stimmung der Investoren an den Aktienmärkten. Vor allem Technologiewerte erlitten in Asien zum Wochenschluss teils herbe Kursverluste, weil sich Investoren über die Geschäfte chinesischer Hersteller - und damit auch deren Zulieferer - mit US-Kunden sorgen. So brachen die Aktien des Computerherstellers Lenovo in Hongkong um rund ein Fünftel ein. An den chinesischen Festlandsbörsen fand feiertagsbedingt erneut kein Handel statt.

^
DAX 12 244,14 -0,35%
XDAX 12 233,45 -0,38%
EuroSTOXX 50 3375,08 -0,89%
Stoxx50 3054,75 -0,88%

DJIA 26 627,48 -0,75%
S&P 500 2901,61 -0,82%
NASDAQ 100 7490,00 -1,93%°

------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^
Bund-Future Schlusskurs 158,05 -0,20%
Bund-Future Settlement 158,04 0,01%°

DEVISEN:

^
Euro/USD 1,1505 -0,08%
USD/Yen 113,92 0,01%
Euro/Yen 131,08 -0,08%°

ROHÖL:

^
Brent 84,98 +0,40 USD
WTI 74,82 +0,49 USD°

/mis

Seite 1 von 2

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 05.10.2018
Mehr zum Thema
EuroBörseUSDHandelYen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel