DAX-0,56 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-1,63 %

Cryptos with Block66 Wie gefährlich ist die aktuelle Situation um Bitcoin & Altcoins?

Gastautor: Oliver Michel
13.10.2018, 00:02  |  2307   |   |   

Der massive Rücksetzer in der vorletzten Nacht hat alle Marktteilnehmer ordentlich wach gerüttelt. Wie ist die Lage zu bewerten?

12. Oktober 2018 - 23:40 Uhr

Der massive Rücksetzer in der vorletzten Nacht hat alle Marktteilnehmer ordentlich wach gerüttelt. Wie ist die Lage zu bewerten?

Ich hatte vorletzte Nacht meinen Blog gerade veröffentlicht, da ging es auch schon los. Wir erlebten innerhalb von 90 Minuten einen Sturz um 400 USD im Bitcoin. Klar, alle wichtigen Altcoins folgten natürlich dem Bitcoin auf seinem Weg nach unten. Eigentlich rechnete das Gros der Marktteilnehmer mit einem Ausbruch aus dem blauen Dreieck nach oben. Die Bewegung des Bitcoin-Preises war leicht aufwärts gerichtet in Richtung oberer Begrenzung, über der der Bitcoin sich auch eine Zeit lang bewegte. Der Sturz von vorletzter Nacht führte den Bitcoin in einem Rutsch direkt an die untere Begrenzung. Nicht mehr und nicht weniger. Alles gut zu sehen im logarithmischen 4-Stunden-Chart.

Schaut man ganz nüchtern auf den Chart, so bewegt sich der Bitcoin nach wie vor innerhalb des blauen Dreiecks. Nur eben am unteren Rand. Weder das kleine blaue Dreieck noch das große Dreieck bestehend aus roter oberer und schwarzer unterer Linie sind nach unten durchlagen. Noch nicht, möchte man fast sagen. Denn es bildet sich eine Flagge bzw. Dreieck am unteren Ende der großen roten Candle von vorgestern Nacht, die das Potenzial hat, nach unten auszubrechen. Ich persönlich halte das durchaus für wahrscheinlich.

Was dieser Sturz auf jeden Fall bewirkt hat, ist, dass Warnungen hinsichtlich der Labilität des Marktes oder auch hinsichtlich der Gerüchte um die Handelsplattform Bitfinex nun ernst genommen werden. Bitfinex bepreiste den Bitcoin heute teilweise 120 USD teurer als bei den anderen Plattformen. Meiner Ansicht nach sollte dieser Tage auch nicht vernachlässigt werden, dass die klassischen Börsen schwierige Zeiten vor sich haben und sich dies natürlich auch auf Anleger aller Lager und damit auch auf den Coin Market negativ auswirkt.

Am Freitag haben sich die Coins wieder einigermaßen beruhigt und auch erholt. Ripple legte sogar ein Plus von 12% hin. Nichtsdestotrotz befinden sich alle Coins, die ich beobachte, nämlich Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash und IOTA nach dem Rücksetzer wieder in ihren Abwärtskanälen.

Kurzum. Der Oktober scheint zu halten, was er versprochen hat, nämlich eine Entscheidung oder zumindest eine Vorentscheidung für einen flach ansteigenden Weg nach oben oder einen steilen Sell-out nach unten. Bis zu dieser Entscheidung ist nach wie vor Vorsicht und Zurückhaltung geboten. Mein Credo in jedem der letzten Blog-Beiträge. Bis jetzt bin ich gut damit gefahren.

Oliver Michel

 

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Folgen Sie meinem Konto mit dem Namen CryptosWithB66 bei eToro.

Folgen Sie meinem Crypto Blog

  • über die Website www.block66.de
  • über den News Feed auf der eToro-Plattform
  • auf Twitter unter @CryptosWithB66
  • in der XING-Gruppe mit dem Namen CryptoCoins with Block66
  • indem Sie mich zu Ihren Kontakten auf Xing oder Linkedin hinzufügen

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Zitat von Kursfreund: Die Korrektur scheint "gegessen zu sein" Kaufchance, viele haben darauf gewartet.:lick:

Die Cryptos steigen bereits wieder kräftig.:)


.....nur noch „Zockerei“:D
Das denk ich mir beim Dollar auch immer wieder aber dann kommen so Kursfreundpenner äähh Schenkkreispenner und meinen Scheine und Münzen hätten irgend einen Wert....und das geht nun schon mehrer hunder Jahre so....
Die Korrektur scheint "gegessen zu sein" Kaufchance, viele haben darauf gewartet.:lick:

Die Cryptos steigen bereits wieder kräftig.:)
Es ist eine ganz normale Entwicklung, der Zenit wurde längst überschritten, so viele neue Käufer, wie nötig wären um das Schneeballsystem am Laufen zu halten, gibt es nicht.

Der Absturz ist gesetzmäßig, hat erst begonnen und wird knapp über Ausgabekurs zum stehen kommen.

Dann nur noch Schwankungen wie bei allen anderen Währungen.
Die Cryptos wurden nur zu Spekulationszwecken missbraucht, die Gesetzgeber werden das nötige tun um alles in geordnete Bahnen zu lenken.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel