DAX-0,38 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,02 %

Der erstaunliche Grund, warum 31 % der Babyboomer für ihren Ruhestand nicht sparen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
23.10.2018, 15:00  |  1228   |   |   

Obwohl es wichtig ist, während der gesamten Karriere für den Ruhestand zu sparen, wird es umso wichtiger, je näher man dem Rentenalter kommt. Es gibt jedoch viele Gründe, warum ältere Arbeitnehmer nicht wirklich sparen. Bei manchen Leuten läuft es auf hohe Wohnkosten hinaus. Andere Leute wollen die Tatsache nicht anerkennen, dass es wichtig ist zu sparen und es deshalb nicht zu einer Priorität machen.

Für 31 % der Babyboomer, die nicht für den Ruhestand sparen, läuft es darauf hinaus, dass große Teile des Einkommens für das Abbezahlen von Studienkrediten verwendet werden, laut einem neuen Bericht der Association of Young Americans – einer Lobbying-Gruppe für Menschen zwischen 18 und 35 Jahren – und der AARP. Von den Babyboomern, die Studienschulden haben, schulden 50 % 30.000 US-Dollar oder mehr.

Wenn dein Kredit dich daran hindert, für den Ruhestand zu sparen, musst du dieses Hindernis aus dem Weg räumen und etwas beiseite legen – bevor es zu spät ist.

Man benötigt Einsparungen für die Altersvorsorge

Die meisten Menschen wissen, dass es besser ist, etwas für den Ruhestand gespart zu haben als gar keine Rücklagen. Was viele Leute jedoch nicht wissen, ist, dass die Sozialversicherung allein es ihnen nicht ermöglichen wird, die Rechnungen zu bezahlen. Für einen Durchschnittsverdiener ersetzen diese Leistungen etwa 40 % des Einkommens vor der Pensionierung. Die meisten Rentner müssen jedoch näher an 80 % ihres früheren Einkommens herankommen, um die Ausgaben im Griff zu behalten, und ohne ihre eigenen Einsparungen können sie diese Lücke vielleicht nicht schließen.

Natürlich ist die Finanzierung eines persönlichen Rentenfonds einfacher gesagt als getan, wenn man so viel Geld für Studienkredite ausgeben muss. Da man jedoch keine andere Wahl hat, als diese Schulden zu begleichen (und man sollte darauf abzielen, diese vor der Pensionierung zu begleichen), braucht man andere Möglichkeiten, um Einsparungen zu erzielen.

Du könntest damit anfangen, dein Haushaltsbuch zu überprüfen oder eins zu erstellen, wenn du noch kein hast, und Möglichkeiten ermitteln, um die Ausgaben zu senken. Das könnte bedeuten, dass man in eine kleinere Wohnung einzieht, ein Auto loswird oder zu Hause kocht und nicht in Restaurants geht. Wenn du in der Lage bist, 300 US-Dollar pro Monat zu sparen und diese Summe und im Alter von 55 Jahren in einen Börsenfonds zu stecken, wirst du 64.000 US-Dollar haben, bis du 67 Jahre bist, vorausgesetzt, dass die Investitionen eine durchschnittliche jährliche Rendite von 7 % in diesem Zeitraum generieren. Ist das eine Menge Geld, wenn man das große Bild der Pensionierung betrachtet? Nicht ganz. Es ist jedoch sicherlich besser als nichts.

Eine weitere Möglichkeit ist ein Nebenjob. Von den Millionen von Amerikanern, die heute arbeiten, haben 14 % einen Nebenjob, um einen Beitrag zu ihrer Altersvorsorge zu leisten. Stellen wir uns also vor, dass du neben den 300 US-Dollar im Monat, die du durch die Reduzierung der Ausgaben möglicherweise sparen könntest, 300 US-Dollar im Monat in einem zweiten Job verdienst. Investiere diese 600 US-Dollar pro Monat bei einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 7 % (mehr als machbar, wenn du Aktien kaufst), und du wirst 129.000 US-Dollar in 12 Jahren haben.

Abgesehen davon könntest du einfach länger arbeiten. Das gibt dir mehr Zeit, deinen Notgroschen zu finanzieren, während deine bestehenden Einsparungen länger erhalten bleiben.

Es ist schwer, sich von der Last der Studentenkredite zu befreien, und dies kann deine Pläne für die Altersvorsorge beeinträchtigen. Wenn du ein älterer Arbeitnehmer mit einem abbezahlten Studienkredit bist, mache nicht den Fehler, zusätzliche Kredite aufzunehmen, um einem Kind oder Enkelkind zu helfen. Es ist eine Sache, mit den eigenen langjährigen Schulden Probleme zu haben, aber es ist eine andere, deinen Ruhestand zu gefährden, um die Last eines Anderen zu erleichtern.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel