DAX+2,63 % EUR/USD-0,16 % Gold-0,83 % Öl (Brent)+0,99 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
28.12.2018, 08:15  |  268   |   |   
Marktüberblick Der Deutsche Aktienindex schließt das Jahr 2018 definitiv mit einem dicken Minus ab. Der heutige Freitag ist der letzte Handelstag des Jahres. Dieses Jahr führen Window-Dressing-Effekte wohl kaum zu einem versöhnlichen Handelsschluss. Am Donnerstag führten diese eher zum Gegenteil. Man lud besonders die Aktien ab, die in den letzten Monaten oder schon das ganze Jahr über eine schwache, deutlich negative Performance aufwiesen. Der DAX schloss am Donnerstag tiefrot mit einem Minus von 2,37 Prozent bei 10.381,51 Punkten. Das neue Jahrestief liegt nun bei 10.279,20 Punkten. Niedriger notierte der DAX zuletzt im November 2016. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,79 Mrd. Euro. Am Donnerstag wurde eine Reihe von US-Daten veröffentlicht. Der relevanteste volkswirtschaftliche Datenstrang davon war das US-Verbrauchervertrauen von Conference Board für den Monat Dezember. Entgegen der Prognose von 133,5 Punkten fiel der Wert mit 128,1 Punkten wesentlich schwächer aus. Folglich hatte sich die Stimmung der US-Verbraucher stärker eingetrübt als erwartet. Da der US-Verbraucher für die US-BIP-Entwicklung zum größten Teil relevant ist, wird dem Datenstrang eine hohe Bedeutung beigemessen. Diese Eintrübung des Verbrauchervertrauens hatte beim Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 jedoch zum Jahresschluss hin keine Auswirkung. Die drei US-Leitindizes haussierten bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag enorm. Der Dow Jones kletterte nahezu 1.100 Indexpunkte und erzielte somit den höchsten Tageszuwachs eines Handelstages überhaupt. Auch am Donnerstag konnten die US-Börsen nochmals hinzugewinnen. Der Dow Jones kletterte um 1,14 Prozent und schloss mit 23.138,82 Punkten. So schön die Zugewinne der letzten beiden Handelstage auch zu interpretieren sind, so klar bleibt der Dow Jones auf Jahresbasis im Minus, nämlich um 6,39 Prozent. Die Kurszuwächse an der Wall Street zum Handelsende hin führten auch beim DAX nachbörslich zu einer deutlichen Erholung. Der XDAX schloss um 22:15 Uhr mit 10.482,00 Punkten. Am Freitag werden um 14:00 Uhr die deutschen Verbraucherpreise für den Monat Dezember veröffentlicht. Um 14:30 Uhr werden aus den USA die Lagerbestände des Großhandels für den Dezember erwartet und um 15:45 Uhr der Chicago Einkaufsmanagerindex für den Dezember. Die schwebenden Hausverkäufe für den Monat November werden um 16:00 Uhr publiziert, die wöchentlichen EIA-Rohöllagerbestandsdaten um 16:30 Uhr. Ausblick DAX Kurz vor dem Wochenschluss wiesen die meisten asiatisch-pazifischen Aktienmärkte leichte Zugewinne auf. Die US-Futures tendierten etwas schwächer und die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 10.462 Punkten. Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex fiel am Donnerstag weiter und schloss via Xetra mit einem Minus von 2,37 Prozent bei 10.381,51 Punkten. Ausgehend vom alten Jahrestief des 10. Dezember 2018 bei 10.585,77 Punkten bis zum Zwischenhoch des 13. Dezember 2018 bei 10.988,77 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln. Die Widerstände wären bei den Marken von 10.432/10.491/10.586/10.681 und 10.740 Punkten in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen lägen bei den Projektionen zur Unterseite von 10.183/10.088/10.029 und 9.934 Punkten bereit. Der Xetra-DAX ist auf Tagesbasis bereits wieder technisch überverkauft und weist einen RSI-Wert von 23,8 Punkten auf. flatex-select Long: DE000MF1JT22 Morgan Stanley Faktor 2 DAX Short: DE000MF1JU11 Morgan Stanley Faktor 2 DAX Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/ DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select