DAX+0,49 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,64 % Öl (Brent)0,00 %

DICKE NEWS! Das ist mehr als nur ein Wink mit dem Zaunpfahl: Diese Aktie wird 2019 voll durchstarten!

Anzeige
Nachrichtenquelle: bullvestor
27.03.2019, 13:50  |  10999   |   

Sie müssen nicht „kryptogrammatikalisch“ zwischen den Zeilen lesen, um zu erahnen, wie wichtig die soeben veröffentlichte News ist. Sie müssen einfach nur 1+1 zusammenzählen…

DRONE DELIVERY CANADA (DDC)*

DEUTSCHLAND: A2AMGZ, KANADA: TSXV: FLT

DRONE DELIVERY CANADA APPOINTS MR. DUNCAN CARD TO THE ADVISORY BOARD

Duncan Card, künftig in beratender Tätigkeit für DDC, ist Anwalt in der angesehenen Kanzlei Bennett Jones LLP, bei welcher er der Abteilung „Technologierecht“ vorsteht und die Abteilung „Government Contracting“ und „Intelligent Infastructure“ leitet.

Von der größten Zeitung Kanadas (National Post) wurde er erst kürzlich zu einem der besten Anwälte Kanadas im Bereich Technologierecht 2019 gekürt. Das Fachmagazin „Lexpert“ bezeichnete ihn als einen der besten Anwälte Kanadas der letzten 15 Jahren.

Ich glaube, man kann die Wertigkeit dieses Vorgangs trefflich mit einem Vergleich beschreiben:

Garreth Bale wird Spielertrainer bei Fortuna Köln!

MEINUNG AUTOR

NEWS-FAZIT:

Warum ich gar so erfreut über Herrn Card bin, ist leicht erklärt: Eines seiner Fachgebiete ist „Government Contracting“ – die Kunst, wie man mit der Regierung Verträge schließt, beschleunigt usw.

Dies ist insofern von größter Wichtigkeit, da die beiden ersten Kunden zwei Stämme kanadischer Ureinwohner sind, die Geld von dem milliardenschweren Fördertopf für die Infrastrukturverbesserung der indigen Völker in Anspruch nehmen wollen.

Ich glaube, Sie können den Zusammenhang sehen!

Ja, und ich glaube auch, dass diese Aktie vor WIRKLICH bahnbrechenden News steht. Etwas wirklich Neues, Einzigartiges und unbeschreiblich Großes! Der Grund, warum ich mir da so sicher bin, liegt zum einen in der heute veröffentlichten News, aber zum anderen auch im folgenden Interview, das Joe Brunner im SI Talk mit dem CEO des Unternehmens kürzlich geführt hat.

Im Interview mit Tony Di Benedetto, dem CEO von Drone Delivery Canada (WKN: A2AMGZ), wurden viele wichtige Aspekte und Neuigkeiten angesprochen, wie zum Beispiel:

  • Kommerzialisierung hat begonnen (3 abgelegene Orte)
  • Neue Drohne mit 1.500 Kilo Nutzlast mit einer Reichweite von 1.500 Kilometer
  • Transformation von R&D in ein Luftfrachtunternehmen
  • „Wir brauchen keine Finanzierung – 17 Mio. in der Bank“ (Achtung auf diese Aussage) – „wir haben Cash für 2-2,5 Jahre“
  • „Unser Flugsystem passt in jede Drohne, egal wie groß!“

 

Hören Sie sich das Interview an – es ist ESSENTIELL!

Nur wenige Tage nach diesem Interview wurde eine Finanzierung (10,2 Mio.) über Prospekt bekannt gegeben (und mittlerweile abgeschlossen).

WAS IST DA LOS?

Im Interview sagte doch CEO Di Benedetto, dass kein zusätzliches Kapital benötigt wird und dann wenige Tage später der“Rückzieher“ und man ist am Kapitalmarkt für über 10 Mio. Dollar. Wie passt denn das zusammen?

Wenn Sie sich das Video schon angesehen haben, dann kennen Sie die Antwort bereits.

Wir brauchen kein zusätzliches Kapital, außer wir müssen ein großes Projekt finanzieren!!

CEO TONY DI BENEDETTO IM VIDEOINTERVIEW

UPDATE: MISSION CONTROL CENTER

Neues Mission Control Center – Überwachungskapazität: 1.500 Drohnen rund um den Globus!

DDC WIRD IM JAHR 2019 NOCH ÜBERNOMMEN! DAS IST FÜR MICH SO SICHER, WIE DAS AMEN IM GEBET!

 

Die Kommerzialisierung der hauseigenen Technologie ist voll angelaufen. Was vor zwei Jahren noch wie Science Fiction geklungen hat, wird jetzt Realität, denn dieses Unternehmen bietet autonome, ferngelenkte und fernüberwachte Lieferdrohnenflüge an, die im ersten Ausbau entlegene und schlecht erreichbare Siedlungen in Kanada (potentiell 1.000) an die öffentliche Warenlieferkette anschließen sollen. Ein erster Großauftrag wurde erst vor wenigen Wochen bekannt gegeben (News 6.12.2018) – weitere Aufträge sollten in Kürze folgen.

Meine Meinung: DDC ist im Begriff, ein Lieferdrohnen-Monopol zu errichten, das viele hundert Millionen Dollar wert sein wird.

Lesen Sie weiter, warum ich mich mit meiner Einschätzung so weit aus dem Fenster lehne!

Condor Präsentation 19.2.2019

 

THE BIG PICTURE

Die Drohne als Zustellgerät für Lieferung ist schon seit einiger Zeit immer wieder in den Medien. Dort und da werden mehr oder minder taugliche „Versuchsballons“ gestartet, aber der Schlüssel zum kommerziellen Erfolg ist die Integration in ein bestehendes Flugüberwachungssystem, genehmigte Routen – sprich, es müssen alle behördlichen Hindernisse ausgeräumt werden.

Dieses Unternehmen hat genau das geschafft. Man besitzt einen behördlich genehmigten Drohnentyp (Sparrow), ein zertifiziertes „Leitsystem“ (FLYTE) und ein Mission Control-Center, mit dem das gesamte kanadische Staatsgebiet abgedeckt wird.

Hier ein Video vom letzten „Stresstest“ vor der Flugroutengenehmigung von Moshonee nach Moose Factory.

Wovon die großen Logistiker wie Amazon, UPS oder auch die deutsche Post nur träumen, lässt DDC gerade Realität werden.

Der einzigartige Clou dieser Firma liegt nicht in der Drohne selbst, denn auch Sie können mit ein wenig Übung eine Drohne abheben und landen lassen. Das Alleinstellungsmerkmal besteht im Flugsystem FLYTE, welches das Unternehmen entwickelt hat, das nicht nur die „Fernsteuerung“ und „Fernüberwachung“ von Transportdrohnen aus tausenden Kilometern ermöglicht, sondern sich auch naht- und klaglos in die bestehende Flugüberwachung integriert.

Dieses System wird im Groben weltweit einsetzbar und deshalb vermarktbar sein. Toyota hat die weltweite Vermarktung auch übernommen und man darf durchaus schon sehr bald mit Ergebnissen rechnen. Die weltweit einsetzbare Technologie ist der Schlüssel zum Anlageerfolg!

NAHE ZUKUNFT

DDC wird übernommen! Das ist für mich so sicher, wie das Amen im Gebet! Ob es die kanadische Post, eine Fluglinie wie Air Canada, Toyota oder irgendjemand, den ich noch nicht auf der Rechnung habe, ist, ist mir egal. Warum ich aber gerade diese drei Unternehmen namentlich angeführt habe, ist glasklar und wird auch Ihnen einleuchten müssen:

  • Canada Post – perfekte Ergänzung zum bestehenden Postsystem
  • Air Canada (oder eine andere kanadische Fluglinie) – perfektes Personal und Infrastruktur
  • Toyota – es existiert schon eine Partnerschaft mit DDC

Ich bin mir sehr sicher, dass die Aktie von Drone Delivery Canada eine der wenigen Chancen an der Börse ist, von der Sie noch Ihren Nachfahren erzählen werden. “Hätte ich nur mehr investiert…” werden Sie ihre Erzählung abschließen!

BVLOS – DIE UNERREICHTE KÖNIGSKLASSE

BVLOS – Beyond Visual Line Of Sight – Flüge außerhalb der Sichtweite, faktisch ferngelenkte und fernüberwachte Flüge, das ist die Königsklasse! Kein anderes Unternehmen hat bislang diese letzte Hürde durch das zuständige Verkehrs-Ministerium zur Durchführung kommerzieller Flüge gemeistert, außer Drone Delivery Canada! Kürzlich wurde die erste Flug Route erteilt und man darf auf weitere Routen in naher Zukunft spekulieren!

Im Zuge der Entwicklung arbeitete man eng mit der NATO, dem kanadischen Transport- und Verteidigungsministerium sowie der kanadischen Post zusammen! Drone Delivery Canada Corp. ist das erste Unternehmen, das vom kanadischen Verkehrsministerium die “Lizenz zum Fliegen” bekommen hat.

PROMINENTE UNTERSTÜTZUNG – DIE BRÜCKE ZUR KANADISCHEN POST IST GELEGT!

FORMER CANADA POST CEO, DEEPAK CHOPRA JOINS DRONE DELIVERY CANADA AS  STRATEGIC ADVISOR – COMMERCIALIZATION

Der Ex-Canada Post-CEO, Deepak Chopra, wird strategischer Berater für Drone Delivery Canada für die Kommerzialisierung!

Sieben Jahre war Chopra CEO der kanadischen Post und brachte den Elefanten zum Tanzen! Er transformierte den völlig veralteten Staatsbetrieb in ein “E-Commerce Powerhouse”, was schließlich dazu führte, dass man die Nr.1 beim Pakettransport wurde.

Chopra zu seiner Berufung: “Mit der schnell erwachsen werdenden Technologie für Drohnen, die schnell fliegen und schwerere Nutzlasten tragen, ist die Liste potenzieller kommerzieller Anwendungen ziemlich groß. Mit dem Vorsprung bei den BVLOS-Tests hat Drone Delivery Canada den “First Mover”-Vorteil in Kanada, um an der Spitze dieser Lösungen zu stehen. Im Gesundheitswesen beispielsweise bieten Breitbandzugang und Drohnen eine ideale Mischung bei der Bereitstellung von Tele-Health für ländliche und abgelegene Gemeinden.”

AKTIEN-FAZIT:

Diese Aktie ist in meinen Augen eine Anlage und ABSOLUT KEIN Zockerpapier. Ich persönlich bin mir zu 100% sicher, dass die Firma Drone Delivery Canada in den nächsten Wochen oder Monaten durch eine Übernahme vom Kurszettel verschwinden wird. Der reibungslose Betrieb im absolvierten Stresstest, gemeinsam mit dem kanadischen Verkehrsministerium, könnte schon ausreichen, dass jemand die Geldschatulle öffnet und sich das Unternehmen schnappt!

Die Steurungsplattform, genannt FLYTE, ist das einzige System in Kanada (und meines Wissens nach auch weltweit), das nicht nur eine Vollzulassung für Drohnen und Flugleitsystem hat, sondern auch über eine genehmigte Flug Route verfügt. Darum glaube ich auch, dass das Unternehmen sehr schnell übernommen werden wird. Wer diese Technologie kauft, der kauft faktisch ein Monopol für lange Zeit. Drone Delivery Canada ist der Konkurrenz, die ich trotz Recherche gar nicht finden kann, falls es sie geben sollte, um Jahre an Entwicklungsarbeit voraus.

WAS IST EIN MONOPOL WERT?

Die von DDC angepeilte Depot zu Depot-Lieferung ist ja nur die erste von vielen möglichen Ausbaustufen. Aber stellen wir uns einmal als Vergleich vor, dass Jemand ein Monopol für Lieferungen mit einem Kleinlastwagen besitzen würde. Niemand anderer könnte in ganz Kanada eine Paket-Lieferung zustellen, weil nur dieser Jemand die notwendigen zugelassenen Lastwagen und die dazugehörigen Fahrer hat.

Die Konkurrenz kann nur zusehen, wie dieser “Jemand” sein Geschäft immer weiter ausbaut! Die einzige Eliminierungsmöglichkeit dieses “Problems” ist der Kauf, sprich die Übernahme dieses “Jemands”, sprich Drone Delivery Canada!

Ich denke, Sie verstehen jetzt den Vergleich und auch die derzeitige unglaubliche Vormachtstellung von DDC.

Ich habe gehört, und das ist bitte jetzt kein Witz, dass ein Analyst von GMP Securities der Meinung ist, dass Drone Delivery NIE eine einzige Drohne selbst kommerziell starten lässt. Er erwartet (wie ich) kurze Zeit nach Erteilung der ersten Flugrouten Übernahmeangebote [Mehrzahl], die einen Wert für das Unternehmen von weit über 500 Mio. CAD haben werden. Ja, er geht sogar so weit zu sagen, dass er 1 Mrd. letztendlich für möglich hält. Wenn man mit 750 Mio. CAD kalkuliert, dann entspricht dies einem Kurs von rund 5,00 CAD.

Glauben Sie, dass 750 Mio. CAD für ein langjähriges Monopol in Kanada und möglicherweise sogar in Nordamerika oder der ganzen Welt, ein gutes Geschäft wäre? – Ich denke schon!

Ich kann Ihnen diese Chance nur zeigen, ob Sie diese wahrnehmen, liegt bei Ihnen!

Ihr

 

Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Börsennewsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sindPromotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin
Österreich
Tel: +43 7435 54077-0

Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel