DAX+2,14 % EUR/USD-0,24 % Gold+0,54 % Öl (Brent)+2,09 %

Wirtschaft / Finanzen JSR-Wochenrückblick KW 17-2019

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
29.04.2019, 04:14  |  6593   |   

In Europa sieht es allerdings nicht so gut aus. Der Einkaufsmanagerindex PMI Composite ist bisherigen Daten zufolge im April auf den drittniedrigsten Wert seit November 2014 gefallen.

 

Der Dow Jones notiert auf dem Niveau der Vorwoche, während der DAX rund 0,6 % auf 12.318 Punkte zulegen konnte. Gespannt warten die Marktteilnehmer auf die Ergebnisse der Quartalsberichte. Dabei sollten stärkere Impulse aus den USA kommen.

 

Mittlerweile werden wieder bessere Konjunkturaussichten aus China gemeldet. In den vergangenen Monaten war die Konjunkturabkühlung im Reich der Mitte einer der Hauptgründe für fallende Börsenkurse. Marktbeobachter sehen aber das Schlimmste als überstanden an. Denn Chinas BIP ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 6,4 % gewachsen, was 0,1 % über der Prognose der Volkswirte lag. Demnach scheinen die Stimulierungsmaßnahmen der Regierung Früchte zu tragen. Positive Signale sendet auch die USA aus. Hier sind die Einzelhandelsumsätze im März um 1,6 % gestiegen, was exakt doppelt so hoch war wie von Analysten erwartet.

 

In Europa sieht es allerdings nicht so gut aus. Der Einkaufsmanagerindex PMI Composite ist bisherigen Daten zufolge im April um 0,3 auf 51,3 Punkte gesunken. Das entspricht dem drittniedrigsten Wert seit November 2014. Der ifo-Index legte im März zwar noch unerwartet um 0,9 auf 99,6 Punkte zu, im April allerdings gab es einen Rückgang auf 99,2 Punkte, während Ökonomen mit einem Anstieg auf 99,9 Punkte gerechnet hatten.

 

Der Goldpreis fiel in der vergangenen Woche zunächst bis auf 1.266,- USD, erholte sich dann jedoch wieder bis auf 1.286,- USD und legte somit auf Wochensicht 0,9 % zu. Der Silberpreis stieg um rund 0,5 %, wobei das Gold/Silber-Ratio auf historisch hohen Niveau von 85 verweilt.

 

Lieferausfälle von den stak gebeutelten Krisenländern Venezuela und Libyen spannen die Lage am Ölmarkt an. Für zusätzlichen Druck auf den Kessel sorgte am Ostermontag der US-Präsident Donald Trump, indem das Weiße Haus mitteilte, alle Ausnahmeregelungen für acht Abnehmerländer zu streichen. Als Gegenmaßnahme für die US-Sanktion erwägt der Iran die für Tanker wichtige Straße von Hormus schließen. Das könnte für zusätzlichen Preisauftrieb sorgen. Eine Aktie, die von den gestiegenen Ölpreisen noch in keinster Weise profitiert hat, ist Saturn Oil & Gas. Und das, obwohl immer wieder gute Unternehmensmeldungen veröffentlicht werden. Lesen Sie unten mehr über diesen Top-Pick im Ölsektor!

 

Spannende Meldungen gab es auch wieder von den Unternehmen, über die wir regelmäßig berichten. Die aus Radaktionssicht interessantesten Nachrichten finden Sie hier:

 

Cannabis - Investmentgesellschaft mit RavenQuest auf Wachstumskurs

Hauptziel ist es, seinen Aktionären dank eines aktiv verwalteten Portfolios aus Unternehmen im Cannabissektor ordentliche Renditen zu bieten.

Lesen Sie mehr.

 

Aurania Resources ernennt neuen Finanzvorstand und erhält 3 Mio. USD Kredit vom Chef

Parallel zur personellen Veränderung hat der Gründer und Unternehmenschef seinem Unternehmen einen unbesicherten Kredit gewährt.

Lesen Sie mehr.

 

Saturn Oil & Gas - Rekordanstieg der Reserven liefert Substanz für Kurspotenzial

Saturn Oil & Gas Inc. CEO John Jeffrey hat bereits in unserem kürzlich veröffentlichten Interview darauf hingewiesen, dass 2019 für den wachstumsstarken Öl-Produzenten aus Kanada ein gutes Jahr wird. Nun hat das Unternehmen mit beeindruckenden Fakten nachgelegt.

Lesen Sie mehr.

 

 

Osisko Gold Royalties kauft weitere Barkerville-Aktien

Mit dieser erneuten Transaktion erhöht Osisko Gold Royalties seine Beteiligung an einem schnell wachsenden hochgradigen Golddepot, womit man an weiteren Explorationserfolgen eines der größten und am weitesten fortgeschrittenen Goldprojekte in Kanada partizipiert.

Lesen Sie mehr.

 

 

Geologenteam untersucht Delrey Metals Projekte

Diese Annahme deckt sich mit früheren Proben, die vom BC Geological Survey gesammelt wurden und anomales Vanadium mit bis zu 158 ppm in enthielten.

Lesen Sie mehr.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel