Anlage & Handelsidee Game Changer auf dem Markt für Sicherheitstechnik +++ Erfolgt hier schon bald die Übernahme!?

Anzeige
Gastautor: Aktienexplorer
27.02.2020, 08:00  |  24022   |   

 

Zum Patent angemeldete Technologie revolutioniert den globalen Sicherheitsmarkt!!!

 

*Aktie im Fokus: First Responder Technologies*

Kurse DE: 0,15 EUR / CA: 0,215 CAD

ISIN CA33618F1018

WKN A2PX7Q

Symbole DE: 3WK / CA: WPN

 

Sie erinnern sich bestimmt noch an die tragischen Ereignisse in Las Vegas vom 1. Oktober 2017, als ein Täter mit Schusswaffen aus einem Hotelzimmer des Mandalay Hotels wahllos auf Besucher eines Festivals geschossen hat? Dabei wurden 58 Menschen getötet und mehr als 800 weitere teils schwer verletzt.

Hätte man diesen Anschlag nicht irgendwie verhindern können? Das fragen Sie sich vollkommen zu Recht!

Terroranschläge mit Messern und Waffen sowie Massenmorde haben in den letzten fünf Jahren stark zugenommen. Im Jahr 2019 gab es allein in den USA 417 (!!!) sog. „Mass Shootings“. Dabei verwenden rund 80 Prozent der Täter ein halbautomatisches Gewehr oder eine Pistole. Es ist zu befürchten, dass die Bilanz auch im Jahr 2020 leider nicht besser ausfallen wird.  Doch man muss gar nicht auf die andere Seite des Teichs schauen, um sich den Gefahren bewusst zu werden. Der Terroranschlag in Halle letztes Jahr und die erst kürzliche Massentötung in Hanau dürfte den meisten von uns noch vor Augen sein!

Die Frage MUSS zwangsläufig lauten: gibt es eine Möglichkeit, diesen geisteskranken Geschöpfen vorzukommen?

Der Anstieg von Massenerschießungen und Terroranschlägen in den USA und im Ausland hat bereits einen riesigen globalen Sicherheitsmarkt geschaffen, der bis 2022 voraussichtlich 532 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Der rapide Marktanstieg ist dabei zum großen Teil auf die gestiegene Nachfrage nach fortschrittlichen Technologien zur Früherkennung von Bedrohungen zurückzuführen, denn dieser Markt braucht dringend Lösungen, die genau, sicher und präventiv sind! Und eben nicht nur reaktiv.

Und jetzt halten Sie sich fest, denn wir haben für Sie ein Unternehmen ausgegraben, um von diesem wachsenden Markt profitieren zu können! First Responder Technologies Inc. hat mit ihren zum Patent angemeldeten Walk-Through-Metalldetektoren eine revolutionäre WiFi-basierte Technologie zur Erkennung und Prävention von Massenmorden und Terroranschlägen mit versteckten Waffen entwickelt und wird diese bereits Anfang März auf der renommierten Messe „UK Home Office Expo Security and Policing 2020“ in Großbritannien vorstellen!

Link Pressemitteilung: https://www.firstrespondertech.com/first-responder-technologies-to-dem ...

 

 

Zum Patent angemeldete Technologie

Die bahnbrechende Erfindung von First Responder ermöglicht es durch eine automatisierte Methode versteckte Waffen rechtzeitig zu erkennen und Anschläge somit zu verhindern und zu entschärfen.

Wie Sie sicherlich wissen verbindet WiFi Smartphones und Computer mit dem Internet - aber es kann auch helfen, genau zu bestimmen, wo sich ein Attentäter kurz vor einer Tat befindet!

Die Lösung ist so simpel wie genial! Stellen Sie sich einfach einen virtuellen Zaun mit einem vom WLAN erzeugten elektromagnetischen Feld vor. Wenn jemand durch die Zaunpfosten hindurchgeht, liefert das elektromagnetische Feld Informationen darüber, was diese Person trägt. Die Technologie kann Metalle bestimmter Größen erkennen und die dahinter stehende künstliche Intelligenz (KI) lange Waffen und Messer scannen und somit feststellen, ob es sich um eine Bedrohung handelt.

Sobald eine Bedrohung erkannt wurde, wird entweder eine im Poller installierte Kamera oder eine Videoüberwachung in der Nähe aktiviert und Alarm ausgelöst, dass die Person nicht jemand ist, der in diesem Bereich rechtmäßig eine Waffe tragen darf wie beispielsweise ein Polizist. Innerhalb von Millisekunden gibt das System dann einen Alarm an die Laptops oder Smartphones der Sicherheitskräfte vor Ort oder an die Polizei aus, die sofort eingreifen können.

 

 

Die bereits zum Patent angemeldete WiFi-basierte Metalldetektionstechnologie  dürfte dabei im Vergleich zur aktuell vorhandene MMW-Technologie (Millimeter Wave) die Gesundheitsgefahren für Zivilisten reduzieren und hat ein weniger kompliziertes behördliches Genehmigungsverfahren, da WiFi in einem nicht lizenzierten Spektrum betrieben wird. Sie ist schneller und einfacher einzusetzen als bereits vorhandene Waffenerkennungssysteme und vor allem auch kostengünstiger in der Bereitstellung.

Das sind alles Attribute, die eine schnelle Marktdurchdringung von First Responder begünstigen sollten!

 

Voll funktionsfähiger Prototyp schon bald verfügbar!

Das Unternehmen arbeitet derzeit auf Hochtouren an der Entwicklung eines voll funktionsfähigen Detektor-Prototypen, der drei grundlegende Schlüsselfunktionen beinhaltet:

- Das Aufspüren von Metall, das sich in einer Tasche oder an einer einzelnen Person verbirgt, die durch die Detektions-Poller läuft.

- Die Bestimmung der Größe und Form des verborgenen Objekts, was die Wahrscheinlichkeit der Waffenerkennung erhöht und gleichzeitig Fehlalarme reduziert.

- Das Auslösen eines Alarms auf einem Laptop oder Smartphone, das von einer Person mit Zugang zum System mitgeführt wird und es ihr ermöglicht, sofort Abwehrmaßnahmen zu ergreifen.

Die Anfang März bei der Veranstaltung des britischen Innenministeriums vorgeführte „Walk-Through Detection Unit“ wird sowohl die Metalldetektions- als auch die Frühwarnfunktionen zeigen und könnte unserer Meinung nach großes mediales Aufsehen erregen! Das Produkt wird im Anschluss von Schulen, Polizeibehörden und anderen Organisationen in verschiedenen Ländern getestet werden, um schnellstmöglich zur Marktreife zu gelangen. Das Unternehmen hat in diesem Zusammenhang erst kürzlich Alpha-Test-Vereinbarungen mit Partnern in Kanada, den USA und Großbritannien unterzeichnet!

 

 

 

Technologie adressiert Multimilliardenmarkt

Ein WiFi-basiertes System zur Aufspürung verdeckter Waffen stellt eine riesige weltweite Marktchance dar. Denn Sicherheitspersonal kann dadurch hocheffizient Bedrohungen durch Massenmörder und Terrorismus, die sogenannte „weiche Ziele“ wie Schulen, Kirchen, Theater, Sportstadien und Einkaufszentren im Visier haben, vorhersehen und rechtzeitig darauf reagieren.

Das Produkt dürfte gemäß unseren Recherchen einen erheblichen Anteil am Multimilliarden-Markt für die bereits existierenden Sicherheitslösungen einnehmen, der bis 2022 voraussichtlich 532 Milliarden US-Dollar erreichen wird! (Quelle: https://www.marketsandmarkets.com/Market-Reports/public-safety-securit ...).

Davon beträgt allein der Markt für die Millimeter Wave Technologie, auf den First Responder abzielt, rund 8,7 Mrd. Dollar (Quelle: https://www.grandviewresearch.com/industry-analysis/millimeter-wave-mm ...)

Die Technologie kann zudem in allen Bereichen des globalen Marktes für Waffenerkennungssysteme eingesetzt werden, u.a. in der Luftfahrt, im Straßenverkehr, der Schifffahrt, in der Peripherie von Gebäuden und vor allem an öffentlichen Veranstaltungsorten. Wie Sie sehen, den Anwendungsmöglichkeiten sind hier fast keine Grenzen gesetzt!

Der Attentäter in Las Vegas hatte mehrere Taschen mit langen Waffen ins Hotel mitgebracht. Die Technologie von First Responder hätte möglicherweise verhindern können, dass diese Waffen in einer Tasche versteckt überhaupt in das Hotel gelangt wären, von wo das Massaker ausgeführt wurde! Und hätte somit 58 Menschenleben retten können!

Die Detektoren erkennen zudem auch große Messer, wie sie bei mehreren Terroranschlägen in London in der jüngeren Vergangenheit zum Einsatz gekommen sind.

 

Reihenweise M&A Transaktionen in den letzten Jahren

Allein in Kanada, dem Hauptsitz von First Responder, wurden in den letzten Jahren eine Reihe von Unternehmen für Sicherheitstechnik mit hohen Prämien übernommen, darunter Avigilon Corporation, die von keinem geringeren als Motorola für 1,1 Mrd. CAD geschluckt wurden. Weitere Übernahmen betrafen AlarmForce Industries Inc. (für 157 Mio. CAD) und Morpho Detection International Inc. (für 710 Mio. CAD). Dabei wurden bis zu 4fache Umsätze gezahlt!

Vergleichen Sie hierzu bitte die geradezu winzige Marktkapitalisierung von First Responder mit aktuell 14 Mio. CAD und malen Sie sich aus, was passiert, wenn ein Großer auf das Unternehmen aufmerksam wird und anklopft. Unserer Einschätzung nach reden wir dann nicht von einem Verdoppler in Ihrem Depot sondern möglicherweise einem Vervielfacher!

 

Warum uns die Aktie von First Responder (WKN: A2PX7Q) so gut gefällt, wird aus den Investment-Highlights mehr als ersichtlich:

 

 

  • Game Changer auf dem Markt für Sicherheitstechnik
  • Bahnbrechende Technologie ermöglicht es versteckte Waffen rechtzeitig zu erkennen und Anschläge somit zu verhindern und zu entschärfen.
  • Das zum Patent angemeldete WiFi-basierte Metalldetektionssystem ist schneller, einfacher einzusetzen und sicherer als bereits vorhandene MMW-Technologie.
  • System ist kostengünstiger in der Bereitstellung als alternative Technologien.
  • Multimilliarden-Markt für Sicherheitslösungen, der bis 2022 voraussichtlich ein Marktvolumen von 532 Milliarden US-Dollar erreichen wird.
  • Hohe M&A Tätigkeit im Bereich der Sicherheitstechnik.
  • Fertigstellung eines voll funktionsfähigen Prototypen noch im 1. Halbjahr 2020 angepeilt.
  • Bewährtes und erfahrenes Management-Team mit exzellenten Kontakten zu relevanten Entscheidungsträgern wie Sicherheitsbehörden, u.a. zum FBI und zum französischen Militär
  • Niedrige Anzahl an ausstehenden Aktien.

 

Snapshot der Aktie:

                                                                

Name FIRST RESPONDER TECHNOLOGIES INC

Kurse DE: 0,15 EUR / CA: 0,215 CAD

ISIN CA33618F1018

WKN A2PX7Q

Symbole DE: 3WK / CA: WPN

 

Fazit:

Sollte sich die zum Patent angemeldete WiFi-basierte Detektionstechnologie von First Responder durchsetzen - wovon wir überzeugt sind – und nur einen kleinen Teil des prognostizierten Marktvolumens einnehmen, steht einem steigenden Aktienkurs unserer Einschätzung nach nichts im Wege! In unserer Redaktion erwarten wir schon bald das Einsetzen eines positiven Newsflows, der auch den Bekanntheitsgrad der Aktie deutlich steigern sollte. Wir können Ihnen deshalb nur raten, sich rechtzeitig zu positionieren - handeln müssen Sie selbst!

 

 

Herzlichst,

Ihr Team von Aktienexplorer

 

Falls Sie den Aktienexplorer heute das erste Mal lesen, dann vergessen Sie nicht, sich unter http://www.aktienexplorer.com in unseren kostenlosen Verteiler einzutragen, damit Sie den nächsten Aktien-Tipp vor allen anderen erhalten.

 

 

 

 

Auszug von unseren Rechtlichen Hinweisen / Disclaimer

Die Firma Financial Research & Publication Ltd ist Betreiber der Webseite: aktienexplorer.com im Folgenden „Webseite“ genannt.

Die Inhalte der „Webseite“, der Newsletter und sonstige Publikationen werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Die Financial Research & Publication Ltd übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Ferner wird in keiner Weise das Eintreffen von jeglichen Kursprognosen / Kurszielen garantiert. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Das Webangebot richtet sich an Nutzer mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Die Webseite richtet sich nicht an Benutzer, die ihren Wohnsitz in anderen Staaten, als den oben genannten, haben oder aus sonstigen Gründen unter die Vorschriften anderer Staaten fallen. Financial Research & Publication Ltd übernimmt keine Zusicherung und Gewähr dafür, dass sich diese Webseite oder die auf ihr enthaltenen Informationen in Übereinstimmung mit den Gesetzen anderer Staaten, als der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich befindet.

 

Sämtliche Veröffentlichungen (z.B. Interviews, Artikel, Kurzberichte, Unternehmensvorstellungen, Börsenbriefe, Newsletter, Musterportfolios, charttechnische Einschätzungen usw.) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlungen hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs der besprochenen Instrumente dar. Alle Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung des Webseitenbetreibers (und / oder seiner in- oder externen redaktionellen Mitarbeiter oder Geschäftspartner) wider. Bei allen Publikationen handelt es sich um journalistische Beiträge. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser von allen Webseiteninhalten übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen. Der Webseitenbetreiber und die für ihn tätigen Verfasser sind keine Anlageberater. Gegenstand von publizierten Webseiteninhalte können Aktien von Unternehmen sein, die eine geringe Marktkapitalisierung aufweisen. Gerade bei Firmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung müssen Anleger oft mit einer hohen Volatilität bzw. niedrigen Marktliquidität rechnen. Unsere veröffentlichten Inhalte enthalten oft zukunftsgerichtete Aussagen, d. H. Aussagen oder Diskussionen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Einschätzungen oder Prognosen darstellen, wie dies durch Wörter wie erwartet, mögliche, und geschätzt wird. Daher sollten Sie bei solchen Aussagen mit äußerster Vorsicht vorgehen und eine umfassende Recherche der Informationen zu unseren vorgestellten Unternehmen, die sich in unseren Publikationen befinden, sowie in Bezug auf solche zukunftsgerichteten Aussagen weiter nachforschen. Alle in unseren Veröffentlichungen gemachte zukunftsgerichtete Aussagen sind auf den Zeitraum beschränkt, in dem sie gemacht werden, und wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die sich jederzeit ändern können. Kursprognosen bei Finanzinstrumente in unseren Börsenbrief / Newslettern stellen keine Finanzanalyse / Anlageempfehlung dar, sie basieren ausschließlich auf subjektiven, charttechnischen Kursprognosen des Verfassers.

 

Offenlegung der Interessen: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß § 34b WpHG sowie der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch – Marktmissbrauchsverordnung –

 

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen oder Dritte, werden unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Der Webseitenbetreiber stellt Gesellschaften Marketing- und Werbedienstleistungen zur Verfügung. Wir werden meist von diesen vorgestellten Firmen (Sponsoren) oder auch von externen Dritten (z.B. von Consultants, die mit den Gesellschaften in Geschäftsbeziehung stehen) für Werbedienstleistungen kompensiert. Hier liegt ein Interessenskonflikt vor. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der Financial Research & Publication Ltd ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschließen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass Gesellschaften, die Module zur Steigerung der Marktbekanntheit beim Webseitenbetreiber gebucht haben, nicht auch andere Dienstleister parallel nutzen. Wir werden in der Regel von auf unserer Website von besprochenen Unternehmen (Sponsoren) für Werbe- und Marketingdienstleistungen entschädigt. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management publizierten Daten zu überprüfen. Ausgewählte Unternehmen sind nur profiliert, wir empfehlen keine Aktien zu kaufen oder zu verkaufen. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt sind und wir können zukunftsgerichtete Aussagen machen, die unsicher und riskant sind.

 

Financial Research & Publication Ltd oder Mitarbeiter des Unternehmens können jederzeit eigene Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen). Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Für die Bereitstellung von Informationen (z.B. Fachartikel, Interviews) auf der „Webseite“, den Newslettern oder sonstigen Publikationen wird der Webseitenbetreiber von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) entlohnt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations, Dienstleistungs-Vermittler / Consultants, Broker oder Investoren. Financial Research & Publication Ltd können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung in bar und/-oder Aktien bzw. Optionen entlohnt werden. Auch wenn wir jede Analyse und sonstige Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen sowie fachmännischen Standards erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Informationen und Analysen sind nur für Unterhaltungs-, Informations- und Bildungszwecke vorgesehen. Nichts in einem Artikel, Newsletter, Börsenbrief, Kommentar, Webseiteninhalt, Interview oder andere Inhalte ist oder kann als Anlageberatung oder ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien ausgelegt werden. Artikel, Interviews zu anderen Inhalten basieren auf öffentlichen Informationen und Gesprächen mit dem Management oder Firmenmitarbeitern. Wir sind nicht in der Lage, alle von öffentlichen Unternehmen oder deren Management freigegebenen Daten zu überprüfen. Vorgestellte Unternehmen werden nur beschrieben, wir empfehlen keine Aktien zum Kauf oder Verkauf. Wir können nicht garantieren, dass alle Informationen korrekt und zuverlässig sind. Die Angaben sind eventuell nicht vollständig oder richtig. Wir machen möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen, die unsicher und riskant sind.

 

Es kann vorkommen, dass wir Drittanbieter für die elektronische Verbreitung von Nachrichten und Inhalten über unsere Kunden / unsere vorgestellten Unternehmen einbinden. Wir haben jedoch keine Kontrolle über den Inhalt der Informationen, die von unseren vorgestellten Gesellschaften und / oder Drittanbietern veröffentlicht werden, und überprüfen diese nicht. Diese Drittanbieter werden wahrscheinlich dafür entschädigt, dass sie positive Informationen über die Gesellschaften bereitstellen, auch wenn diese von ihnen nicht bekannt gegeben wird.

 

Impressum:

Financial Research & Publication Ltd

20-22 Wenlock Road

London N1 7GU

England

E-Mail: hello@aktienexplorer.com

Verantwortliche Person: Paul Miller

Tel. 0044 20 3608 1991

 

Dies war ein Ausschnitt unseres Disclaimers, den kompletten Risikohinweis können Sie hier einsehen:

 

 

First Responder Technologies Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Explorer AktienDollarAktienMetallCAD


Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
08.03.20