Uranrakete liefert ab! Investoren jubeln! Schon +23% Gewinn in nur 1 Woche bei dieser Uran-Aktie!

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
13.05.2020, 09:17  |  29971   |   

Bei einer Erfolgsgeschichte ganz am Anfang dabei zu sein, wer will das nicht? Dieses Unternehmen bietet uns die Chance dazu! Warum wir der Überzeugung sind dass diese Firma mit seinen Projekten im östlichen Athabasca-Becken von Saskatchewan der Uran-Explorer Nummer eins ist, lesen sie hier.

 

Bereits am 2. Mai. 2020 haben wir Sie über den Uranmarkt und auch IsoEnergy (ISIN: CA46500E1079; WKN: A2DMA2; TSX-V: ISO) informiert. Danach folgte am Wochenende eine genauere Unternehmensanalyse, und die Aktie stieg bereits um mehr als 16 % auf 0,63 CAD. Aber falls Sie noch nicht dabei sind, brauchen Sie sich nicht ärgern.

 

Denn die Erfolgsgeschichte von IsoEnergy steht noch ganz am Anfang, wie Sie in unserem folgenden Unternehmensupdate lesen werden. Wir sind nach wie vor der Überzeugung, dass diese Firma mit seinen Projekten im östlichen Athabasca-Becken von Saskatchewan der Uran-Explorer die Nummer eins ist.


Unsere positive Einschätzung dem Unternehmen gegenüber wird nun noch einmal durch den jüngsten Unternehmensrückblick gefestigt. Alleine schon das 10.322 m Bohrprogramm bestehend aus 24 Bohrlöchern das im März abgeschlossen wurde, gibt einen hervorragenden Einblick in das Weltklasse-Vorkommen.

 

Dabei konzentrierte sich eins der zwei Bohrgeräte auf das westliche Ende der ‚Hurricane‘-Zone und erweiterte gleich die Mineralisierung in Richtung Westen bis zur Grundstücksgrenze! Das zweite Bohrgerät begann mit der Evaluierung des Potenzials für zusätzliche Uranmineralisierungsbohrungen in 200 bis 1.600 m östliche Richtung der ‚Hurricane‘-Zone. Auch bei dem östlichsten Bohrloch stieß das Unternehmen auf unerwartet hochgradige Uranmineralisierungen!


Zudem wurden noch einige Gebiete entdeckt, in denen noch hochgradiges Erweiterungspotenzial vorhanden ist. Dabei und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, wurde dieses hochgradige ‚Laroque East‘-Gebiet erst im Jahr 2018 entdeckt wurde!!


IsoEnergy erbohrt das das hochgradigste Bohrloch der Welt auf der ‚Hurricane‘-Zone!


IsoEnergy (ISIN: CA46500E1079; WKN: A2DMA2; TSX-V: ISO) verwöhnt seine Aktionäre regelmäßig mit hervorragenden Bohrergebnissen. Bei einer externen Auswertung wurde IsoEnergy sogar als unternehmen mit dem besten Bohrloch der Welt gekürt.

 

Quelle: OPAXE-Report April 2020

 

Auf Goldäquivalent umgerechnet lieferte das Bohrloch LE20-52 laut den Experten von OPAXE 2.013 Unzen Goldäquivalent, und damit eindeutig ein Weltklassebohrloch!


Was wurde bisher erreicht?


Unglaublich, dass man innerhalb von nur so kurzer Zeit schon so viele Höhepunkte erreichen konnte:


- Die Hurrikane-Zone ist jetzt schon 575 m lang, 40 m breit und bis zu 11 m dick!
- Bei den jüngsten Bohrungen innerhalb der ‚Hurricane‘-Zone wurde auch am westlichen Ende eine Zone mit einer extrem starken Uranmineralisierung durchschnitten, die mindestens 100 m lang ist!


- Zu den jüngsten hervorragenden Uranmineralisierung zählen zweifelsohne:


o Bohrloch LE20-53 - 11,7 % U3O8 über 10,5 m, einschließlich 40,4 % U3O8 über 3,0 m


o Bohrloch LE20-52 - 22,7 % U3O8 über 7,5 m, einschließlich 67,2 % U3O8 über 2,5 m


o Bohrloch LE20-51 - 14,5 % U3O8 über 7,5 m, einschließlich 30,9 % U3O8 über 3,5 m


o Bohrloch LE20-40 - 20,5 % U3O8 über 4,0 m, einschließlich 53,8 % U3O8 über 1,5 m


o Bohrloch LE20-34 - 33,9 % U3O8 über 8,5 m, einschließlich 57,1 % U3O8 über 5,0 m


o Bohrloch LE20-32A - 19,6 % U3O8 über 8,5 m, einschließlich 63,6 % U3O8 über 2,5 m


- Viele Gebiete haben ausgezeichnetes Erweiterungspotenzial


- Das Unternehmen hat ein Sommerbohrprogramm geplant, das voraussichtlich sogar die Sammlung geotechnischer und hydrogeologischer Daten umfassen wird.

 

- Finanziell mit rund 3,5 Mio. CAD gut aufgestellt, um das Sommer-Bohrprogramm durchzuführen.



Die überaus erfreulichen Bohrergebnisse erklärte der Vorsitzende der Geschäftsleitung Craig Parry, so:

„Unsere erste Überprüfung der Winter-Bohrergebnisse der ‚Hurricane‘-Zone war sehr positiv. Es besteht eindeutig hohes Potenzial für zusätzliche Mineralisierungen, die der sehr stark ähneln, die während des kürzlich abgeschlossenen Programms durchschnitten wurde. Angesichts der Nähe zu den bestehenden Uranverarbeitungsanlagen in unserer unmittelbaren Nähe werden wir die Sammlung geotechnischer und hydrogeologischer Daten verstärkt vorantreiben, um unsere Entwicklungs-Zeitpläne zu beschleunigen.“

Zudem stellte er eine erste Mineralressourcenschätzung für die ‚Hurricane‘-Zone in Aussicht, die man dann angehen werde, wenn man die Ausdehnung der Lagerstätte besser verstanden hätte. Zeitlich kann er sich das innerhalb der kommenden 12 Monate vorstellen!


Signifikante Erweiterung der westlichen ‚Hurricane‘-Zone!


Wie bei IsoEnergy (ISIN: CA46500E1079; WKN: A2DMA2; TSX-V: ISO) kaum anders zu erwarten war, trafen natürlich auch die 14 Bohrlöcher, die in der westlichen Erweiterung der ‚Hurricane‘-Zone gebohrt wurden, auf signifikante Mineralisierungen.

 

Quelle: IsoEnergy

 

Darüber hinaus wurde zudem in mehreren Bohrlöchern eine neue Zone mit einer sehr starken Uranmineralisierung angetroffen, die sich durch eine sehr hochgradige Mineralisierung über längere Abschnitte auszeichnet.

 

Das wohl beste Beispiel dafür ist Bohrloch LE20-34, das 33,9 % U3O8 über 8,5 m, einschließlich 57,1 % U3O8 über 5,0 m, durchschnitt.

 

Zur News hier klicken

 

Quelle: IsoEnergy

 

Dazu muss man unbedingt wissen, dass alle fünf Bohrungen, die innerhalb der westlichsten Abschnitte gebohrt wurden für eine Erweiterung in Richtung Norden und/oder Süden offen sind.

 

Als Paradebeispiel hierfür dient der Abschnitt 4435E. Dieser Abschnitt liefert eindeutig hohes Potenzial für eine zusätzliche Mineralisierung, die sich nördlich von Bohrloch LE20-34 und auch südlich von Bohrloch LE20-52 befinden sollte.

 

Quelle: IsoEnergy

 

Steve Blower, VP Exploration verdeutlichte die Brisanz der Explorationserfolge so:

„Das Winterbohrprogramm hat bestätigt, dass unsere ‚Hurricane‘-Entdeckung eine beträchtliche Größe und weiteres hochgradiges Potenzial aufweist. Darüber hinaus haben unsere Explorationsbohrungen die ‚Larocque‘-Leitertrends bestätigt! Wir sind von dem Explorationspotenzial östlich von ‚Hurricane‘ begeistert! Während der Schwerpunkt nun auf den Bohrungen zur Erkundung von ‚Hurricane‘ liegt, freuen wir uns auch auf die Erprobung von Zielen im östlichen Bereich, wo frühere Bohrungen eine Uranmineralisierung durchschnitten haben. Wir haben jetzt eine Reihe von Protokollen erstellt, die es uns ermöglichen werden, das Projekt trotz der COVID-19-Pandemie im Sommer zu betreiben, und wir sind gut positioniert, um eine Sommerbohrkampagne zu starten.“

Starkes Erweiterungspotenzial nicht nur im westlichen Bereich, sondern auch im östlichen Bereich der Liegenschaft!


Die Bohrungen östlich der ‚Hurricane‘-Zone evaluierten den westlichen Teil einer 5 km langen leitfähigen DC-Widerstandszone. Dabei traf das Explorationsteam auf stark graphitische Grundgneise, die durch spröde Verwerfungen gekennzeichnet sind. Diese wurden sogar in allen, auch den bis zu 1,6 km östlich der ‚Hurricane‘-Zone gebohrten Erkundungsbohrlöchern geschnitten.

 

Quelle: IsoEnergy

 

Bisher wurden innerhalb der ‚Hurricane‘-Zone nur die westlichsten 1,4 km der 5 km langen Widerstandsanomalie abgedeckt, die ihrerseits nur rund 33 % der sich über 15 km erstreckenden Leitern innerhalb des ‚Larocque‘-Trends abdecken. Aufgrund dessen sind noch weitere Bohrungen östlich der ‚Hurricane‘-Zone erforderlich, die uns wiederum gespannt auf die nächsten Weltklasse-Ergebnisse warten lässt.


Wie geht es weiter – was können wir als nächstes von dem Weltklasseprojekt erwarten?


Derzeit arbeitet IsoEnergy (ISIN: CA46500E1079; WKN: A2DMA2; TSX-V: ISO) an geologischen und geochemischen Interpretationen, die auch noch das gesamte Jahr fortgesetzt werden sollen. Mit diesen Informationen ist es einfacher, und vor allem kostengünstiger interessante Bohrstellen für das Sommerbohrprogramm zu finden. Laut Unternehmen wird die höchste Priorität den Gebieten mit dem größten Zonenerweiterungspotenzial zugewiesen.

 

Auf Grundlage der bisherigen Ergebnisse und zur Beschleunigung des potenziellen Erschließungszeitplans werden wahrscheinlich einige geotechnische und hydrologische Datenerhebungen in das diesjährige Sommerbohrprogramm aufgenommen werden.

 

Sobald dann das volle Ausmaß der ‚Hurricane‘-Zone definiert ist, könnte in etwa einem Jahr eine erste Mineralressourcenschätzung folgen! Es ist allerdings nicht gänzlich ausgeschlossen, dass es aufgrund von COVID-19 bei dem Zeitpunkt und dem Umfang der Sommerbohrungen zu Verschiebungen oder Beeinträchtigungen kommen kann, da die Gesundheit der Mitarbeiter und Interessenvertreter im Norden von Saskatchewan von höchster Bedeutung ist. Daher hält man sich im Unternehmen mit konkreten Datumszahlen zurück, wies aber darauf hin, die Informationen sobald wie möglich bereit zu stellen.

 

Mein Fazit:

 

IsoEnergys (ISIN: CA46500E1079; WKN: A2DMA2; TSX-V: ISO) Projekte befinden sich im ‚Hotspot‘ des ‚Athabasca Beckens‘, das aufgrund der umliegenden Minen mit hervorragender Infrastruktur ausgestattet ist. Welches Potenzial innerhalb des ‚Larocque‘-Trends noch vorhanden ist, lässt sich derzeit nur erahnen. Aber in Anbetracht der bisher nur extrem kurzen Explorationszeit von etwas mehr als 1,5 Jahren, und bei der 100 % Trefferquote bei den Bohrungen sowie den Weltklassegehalten (hochgradigstes Bohrloch der Welt), sehen wir hier noch extrem hohes Ressourcenpotenzial.

 

Aber auch die anderen, massiv hochgradigen Projekte, die von einem Weltklasse-Team um den Vorzeigeunternehmer Craig Parry entwickelt werden, lassen Investorenherzen höherschlagen.

 

Quelle: IsoEnergy

 

Zwar ist der Aktienkurs von IsoEnergy bereits etwas angesprungen, wie auch der Uranpreis, sollte aber unserer Meinung nach lediglich als Ausgleich des Abverkaufes im Zuge der COVID-19 Pandemie gesehen werden.

 

Bei IsoEnergy (ISIN: CA46500E1079; WKN: A2DMA2; TSX-V: ISO) wird gerade einmal die Einleitung zu einer Erfolgsgeschichte geschrieben, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Ein Vergleich aus der Vergangenheit könnte sich hier lohnen. Die letzte Uran-Hausse liegt bereits 13 Jahre zurück. Und damals gab es deutlich mehr Uranakktien am Markt als heute. Im Einklang mit einem steigenden Uranpreis erlebten einzelne Aktien mehrere 1.000 % Kurszuwächse, deren Qualität nicht annähernd an die von IsoEnergyheranreicht.

 

Die Qualität der Aktie sollte, durch die jetzt in Angriff genommenen Arbeiten und den daraus resultierenden Nachrichten noch einmal massiv untermauert werden. Also auch von der Nachrichtenseite her bekommen wir grünes Licht für Ihren neuen Depotzugang!

 

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

 

 

 

 

 

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

 

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens IsoEnergy zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in IsoEnergy und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in IsoEnergy einzugehen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit IsoEnergy und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von IsoEnergy im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von IsoEnergy halten und weiterhin jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

IsoEnergy Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel