Goldschatz Brandheisse News - Epstein Research sieht mögliche Einstieg eines Milliardenkonzerns!

Anzeige
Gastautor: Tenbagger Report
17.06.2020, 08:15  |  14590   |   

Das Gebiet gehört zum Goldreich Kolumbiens – die Gold-Explorer vor Ort reiben sich jetzt schon die Hände: Das Flaggschiff-Projekt Abriaqui verspricht nach ersten Proben höchste Goldgehalte – die eines „Weltvorkommens“ würdig sind!    


Epstein Research sieht mögliche Beteiligung eines Milliardenkonzerns kommen!

  Stehen kursbwegende Neuigkeiten kurz bevor?

FenixOro Gold Corp
WKN: A2P5AC | ISIN: CA31447M1077
Börsen: Toronto – Frankfurt – München

FenixOro Gold

 

Liebe Leserinnen und Leser,

irgendwie erinnert das Ganze an die dreistelligen Millionen-Deals des weltberühmten Londoner Auktionshauses Sothebys, wo am Ende ein nicht namentlich genannter Bieter im Hintergrund am Telefon unvorstellbare Summen für die Mona Lisa oder irgendeinen Expressionisten platziert und den Zuschlag erhält.

Nur das, liebe Leserinnen und Leser, wovon ich Ihnen hier und jetzt berichte, liegt an einem völlig anderen Schauplatz der Welt. Der Kontrast könnte nicht größer sein: Es ist das bislang unwegsame Hochland von Kolumbien, genau dort, wo einst der Legende nach die spanischen Konquistadoren vor rund 500 Jahren dem sagenhaften Eldorado-Goldschatz auf der Spur waren. Auch in diesem Teil Südamerikas scheint.

--> ein unglaublicher Bieterkampf entbrannt zu sein und dabei

--> geht es um hoch begehrte Goldminengesellschaften!
 

Hier wird es immer spannender: Nachdem bereits der prominente Goldförderer, die Continental Gold, als Nr. 1 im kolumbianischen Goldland vom chinesischen Bergbauriesen Zijin Mining für rund 1,0 Mrd. US-Doller übernommen worden ist, rumort es in diesem Teil Südamerikas weiter.

Erst kürzlich ging es um den Goldproduzenten Guyana Goldfields, der im Mittelpunkt des letzten Bieterkampfs stand. Angeblich soll neben den Bergbaukonzernen Silvercorp auch die Gran Colombia um eine Übernahme geboten haben und von einem zunächst "geheimen" Dritten am Ende "ausgestochen" worden sein.

Sie dürfen raten, wer: Es waren (natürlich) wieder einmal die Chinesen von der Zijin Mining, die sich zuletzt zu erkennen gaben und die höchste Summe für Guyana Gold "platzierten". Anscheinend ist für chinesische Konzerne dieser Teil Südamerikas in den Fokus geraten und natürlich liegt die Frage in der Luft,

 

--> wer könnte der nächste Übernahmekandidat im südamerikanischen Goldbergbausektor sein?

 

Wenn es nach den Analysten von Epstein Research geht, haben einige Großkonzerne bereits die Angel ausgworfen:

 

Der chinesische Edelmetallproduzent Zijin erwirbt Guyana Gold für einen Barpreis von 1,85 C$/Aktie (323 Mio. C$). Dieser Schritt beendet einen Bieterkrieg um Guyana, der bei 0,60 C$/Std. begann, als Silvercorp ein Gebot abgab, gefolgt von einem Gebot von Gran Colombia. Dann hat Silvercorp den Einsatz erhöht...  

Das $FENX-Management möchte vielleicht Gespräche mit Silvercorp & Gran Colombia über sein äußerst aussichtsreiches kolumbianisches Goldprojekt führen.... Diese Unternehmen sind vielleicht weniger an Unternehmen in der Frühphase wie $FENX interessiert, aber man könnte auch eine Beteiligung von 19,9% kaufen und dann zusehen, ob etwas Gutes passiert.

 

Das dürfte den Aktienkurs sicherlich in den nächsten Wochen beflügeln. Auch wenn die Phase für Fenixoro derzeit noch etwas zu früh erscheint, mit der letzten News jedenfalls ist in diesem Umfeld unser Explorer-Favorit FenixOro Gold (WKN: A2P5AC) jetzt zum "heißen Eisen" geworden. Wenn man den Inhalt der jüngsten News zur gerade entdeckten neuen Mineralisierung mit hohem Porphyr-Potenzial bei FenixOro und seinem Flaggschiff-Projekt Abriaqui "auf die Goldwaage" legt, ist es eigentlich eine Sensation.

Denn...

  • ...sensationell ist dort das potenziell gigantische, weil in einer Porphyrlagerstätte hochgradig, goldreich mineralisierte Gestein.
  • ...mit ersten Proben von jetzt schon unglaublichen 20 Gramm Gold pro Tonne und einer damit....
  • ...jetzt mehrfach wahrscheinlicheren Top-Goldprognose in der 700 Meter nordwestlich laufenden Anomalie.
  • Ganz in der Nähe der sehr ähnlichen Buritica-Millionen-Unzen-Goldlagerstätte.
     

Also: Die Zeichen stehen alle auf Grün, dass hier gute Chancen für einen neuen potenziellen Millionen-Unzen-Erzkörper im Abriaqui-Areal bestehen. Dann wird das wirklich sensationelle Porphyr-Goldsystem von FenixOro Gold diese Aktie zu einem der heißesten Goldwert in diesem Teil Südamerikas machen.

 

Die Papiere des Unternehmens haben unseren Lesern innerhalb weniger Tage bereits fast hohe Kursgewinn eingebracht und nun gibt es für alle die diese Prozente verpasst haben eine zweite Chance!

Obwohl Millionen an Warrants in den letzten Wochen gewandelt wurden hat sich der Aktienkurs in einer engen Range befunden. Dieses ist ein absolut positiver Aspekt!

Wahnsinn: 80 Adern wie bei Buriticas Milliardenprojekt mit bis zu 146 Gramm Gold pro Tonne.

 

Die sensationelle News des Unternehmens können Sie nochmal hier nachlesen. Die Tragweite wird vielen Anleger erst jetzt so richtig dämmern. Das Hauptziel bei Abriaqui ist eine Reihe von über 80 dicht beieinander liegenden, hochgradigen Goldadern des Buritica-Stils", von denen viele über 20 g/t Gold und einmal sogar 146 g/t Au ergaben.  

Diese Adern kommen in verschiedenen Korridoren vor und liegen Meter bis Dutzende von Metern voneinander entfernt.  Die Adern und mehrere Gebiete mit dazwischen liegenden Stockwerk-Mineralisierungen werden das Hauptziel des bevorstehenden 6.000 Meter langen Bohrprogramms sein, das im dritten Quartal 2020 beginnen soll, wobei jedes Bohrloch mehrere Familien von Adern anpeilen soll.



 

Das Gebiet ist bodenbedeckt und weist eine dichte Vegetation auf, und bekannte Aufschlüsse dieser Art bedecken nur einen kleinen Teil der magnetischen Anomalie. Die Anomalie misst 700 Meter in Nord-Süd-Richtung und öffnet und verstärkt sich über die Grenze des gegenwärtigen Gitters hinaus.

FenixOro Gold Corp
WKN: A2P5AC | ISIN: CA31447M1077
Börsen: Toronto – Frankfurt – München

 

Diese News waren ein erneuter Wink mit dem Zaunpfahl

Kürzlich durchgeführte Kartierungen, petrografische Studien und Gesteinssplitterprobentnahmen im Gebiet der Anomalie haben kleine Aufschlüsse von goldmineralisierten Adertypen und Gesteinsumwandlungen entdeckt, die mit einem porphyrartigen System übereinstimmen.

Das verspricht enorme Chancen für die Entdeckung eines beträchtlichen Erzkörpers, ja vielleicht sogar eines gigantischen Goldsystems - die in Richtung eines regelrechten Elefantenvorkommens geht, wie die größten Weltvorkommen im Explorerjargon bezeichnet werden und von denen es in den letzten Jahren nur wenige gab.

Obwohl die Identifikation von Buritica-artigen Adern weiterhin höchste Priorität haben, besitzen wir nach den neuesten Erkenntnissen noch drei zusätzliche Arten von Mineralisierung auf dem Gebiet, und wir treiben die Exploration weiter und so rasch wie möglich voran und erweitern unsere solide Datenbank, wenige Wochen bevor wir mit ersten Bohrresultaten rechnen dürfen.",
so Stuart Moller.

Das derzeit laufende Magnetometrieprogramm wird ein stark erweitertes Gebiet abdecken und zusammen mit zusätzlichen Bodenproben dazu beitragen, relativ flache Bohrziele zu definieren, die in das Bohrprogramm der Phase 1 aufgenommen werden könnten.

So stehen die Anzeichen ganz auf eine bedeutende Entdeckung bei FenixOro und seinem Flaggschiff-Projekt Abriaqui. Es wäre jedenfalls nicht verwunderlich, wenn "Goldhand" Stuart Moller so etwas in eigener Regie aufspüren würde.

Stuart Moller, VP Exploration von FenixOro, kommentierte dies:

Obwohl die Buritica-artigen Adern weiterhin höchste Priorität haben, haben wir nun drei Arten von Mineralisierungen zu bearbeiten, und wir treiben die vorläufigen Teile unseres Phase-1-Programms so rasch wie möglich vor den ersten Bohrlöchern voran. Diese Arbeiten werden unsere bereits solide Datenbank erweitern, unsere Targeting-Strategie über die hochgradigen Adern hinaus ausweiten und uns ein viel besseres dreidimensionales Verständnis der Mineralisierung vermitteln".


Weitere Bohrungen werden es jedenfalls bald zeigen. Anleger sollten sich also dafür rechtzeitig positionieren!

Gerade deswegen könnten Länder wie Kolumbien jetzt neu entdeckt und top-interessant werden!

Dabei sollten Anleger bedenken, dass jüngste Übernahme- und Joint Venture-Aktionen gerade in Kolumbien vielleicht bereits die Scheinwerfer für größere “Marktplayer” auf diese Region Südamerikas gelenkt haben.

 

Nahe der Großstadt Medellin gelegen, befinden sich noch immer enorme, weitgehend unerforschte Gebiete in den kolumbianischen Anden, die ein Geflecht an Mutteradern unentdeckter Edelmetalle beherbergen, die riesiges Produktionspotenzial erwarten lassen.
 

Nachbar eines 12 Millionen Goldunzen - Milliardenprojekt-Vorkommens

Es ist eine der größten Entdeckerchancen, die Sie auf dem Planeten Erde noch finden können. Das Projekt liegt im ​​kolumbianischen Bundesstaat Antioquia und nahe am bereits erfolgreichen 12-Millionen-Unzen-Minenprojekt, das von Continental Gold bzw. seit dessen Übernahme nun vom chinesisch privatstaatlichen Konsortium, der Zijin Mining, entwickelt wird und den Namen “Buritica” trägt. Die Lagerstätte befindet sich 15 km westlich entlang von Kolumbiens Goldgürtel “Middle Cauca”.

Diese Region zeichnet sich durch rasantes Wachstum der Goldförderung aus:


Kolumbien genießt einen immer besseren Ruf

Bisher denken viele immer noch an Drogen, Kartelle und Korruption, wenn von Kolumbien gesprochen wird. Natürlich ist die Sicherheitslage in Kolumbien im Vergleich zu den großen Nationen der westlichen Welt wie Deutschland, Frankreich, USA, Kanada oder Australien noch nicht auf einem Top-Level.

Aber dennoch ist der größte Teil des Landes erheblich weniger riskant als mindestens bei drei der sechs größten Goldproduktionsländer der Welt, und zwar in China, Russland und Indonesien.

Und das erkennen immer mehr – gerade ausländische Bergbaufirmen treten zunehmend auf den Plan. Denn sie wissen ebenso gut: Kolumbien verfügt über weltweit bedeutende Ressourcen mit potenziell abbaubaren Industrie- und Edelmetallen. Leider ist hier aber noch viel in die Erforschung zu investieren.

Dennoch hat sich schon viel vor Ort in Kolumbien getan und größere “Bergbau-Akteure” angelockt: So zum Beispiel hatte der Bergbauriese Zijin Mining erst kürzlich die kanadische “Junior”-Gesellschaft Continental Gold für 1,05 Mrd. US-Dollar (rd. 1,5 Mrd. Kanada-Dollar) in Cash übernommen.

Zijin Mining war sogar so sehr an diesem Deal interessiert, dass es den Bergbauriesen Newmont Corp. überbot. Nun besitzten die Chinesen in Kolumbien mit Buriticá eine Lagerstätte, die weltweit zu den hochwertigsten Vorproduktionsprojekten zählt. Und nicht nur Newmont wollte mit Buriticá in Kolumbien einsteigen.

Mehr noch: AngloGold Ashanti ist in Kolumbien präsent. Ebenso hat B2Gold ein Tagebau-Joint Venture mit AngloGold. Mit Gran Colombia ist derzeit der größte unterirdische Gold-Silber-Produzent des Landes aktiv, solange die Buriticá-Mine noch nicht ihre Produktion später in diesem Jahr beginnt. Nicht zuletzt gibt es zahlreiche Junior-Minengesellschaften vor Ort – neben FenixOro.

 

Achtung, Anleger: Jetzt hat auch der kanadische Milliardär und Rohstoffinvestor Eric Sprott das Potenzial erkannt und hier erneut mit seiner brachialen Kapitalgewalt zugeschlagen. Er ist der weltbekannteste Goldinvestor und verdiente, mit seiner ausgezeichneten Spürnase, mit dem ersten Goldbullenmarkt seit dem Ende der 90er Jahre, in 10 Jahren Milliardensummen.



Kürzlich hat er in den Goldminenwert Gran Colombia Gold GCM 40 Mio. Kanada-Dollar (CA$) auf einen Schlag investiert. Das sind fast 10 Prozent des Marktwertes (427,18 Mio. CAD) der größten kolumbianischen Gold- und Silberbergbau-Gesellschaft, die in den letzten drei Jahren im Kurswert rasant von 1,50 auf stolze 8,00 CA$ angestiegen ist.    

 

Continental war schon als Explorer über 500 Millionen US-Dollar wert

Als einer der ersten globalen Konzerne investierte die in Colorado ansässige Newmont Mining, nach seiner Fusion mit Goldcorp mittlerweile der größte Goldminenbetreiber der Welt, 109 Millionen Dollar für eine 19,9-prozentige Beteiligung an Continental, als diese sich im Explorationsstadium befand.

Continental Gold war mit 500 Mio. US$ Bewertung als Newmont noch in der Explorationsphase einstieg, der mit am höchsten bewertete Goldexplorer der Welt.

Mit FenixOro Gold folgt jetzt die nächste kanadische Firma, diesem Pfad und kann auf die Unterstützung des Chefgeologen von Continental Gold zählen, um die Schatzsuche in Kolumbiens goldreichsten Gebieten fortzusetzen.

Wenige Geologen auf dem Planeten sind besser geeignet, die nächste Buriticá-Lagerstätte zu finden.

Das Buritica-Projekt:

 

Diesmal haben Aktionäre eine unglaublich größere Chance

War Continental stets ein Explorer, mit Spitzenbewertungen zwischen 200-500 Mio. US$, weist FenixOro Gold heute noch immer eine ultragünstige Bewertung unter 20 Mio. US$ auf, weil wir vor den allerersten Bohrergebnissen stehen. Wenn diese bestätigen, wovon unsere Aktienexperten überzeugt sind, dann wird der Weg für einen Kursvervielfacher frei.

 

 

Wird Stuart Moller in Kolumbien für FenixOro wieder zur "Goldhand"?

Das kleine kanadische Bergbauunternehmen FenixOro hat in Kolumbiens Goldgürtel von Middle Cauca großes vor. Diese Region ist eine der produktivsten der Welt und seit 2007 sind in dem annähernd 200 Kilometer langen Goldgürtel 80 Millionen Unzen Gold entdeckt worden.

Jetzt geht die Story weiter und FenixOro Gold Corp. startet mit einem der besten und erfolgreichsten Bohrexperten in die Phase 1 ihres neuen Flaggschiff-Projektes "Abriaqui": Kein geringerer als Stuart Moller leitet hier als Direktor und Vizechef die weitere Exploration an dieser Lagerstätte.

Warum sind gerade Branchenexperten und Marktbeobachter hier so gespannt, was die weiteren Erkundungen mit Stuart Moller ergeben werden. Die Antwort zeigt die beachtliche Erfolgsagenda des Explorations-Experten Stu Moller:
 

  • Mit 40 Jahren Berufserfahrung in der internationalen Exploration war er bereits in leitender Stelle bei den Bergbauriesen Barrick und Pan American Silver tätig;
  • Als Vizepräsident der Exploration leitete er bereits bei Continental Gold jenes Team, das die 11-Millionen-Unzen-Lagerstätte Buriticá entdeckte und für die ersten 270 Bohrlöcher verantwortlich war;
  • Brancheninsider sind ganz begeistert von Stu Moller und meinen, dass nur "wenige Geologen auf dem Planeten besser geeignet sind, die nächste Buriticá-Lagerstätte zu finden."


Verblüffend: die Ähnlichkeit von Buritica und Abriaqui - geologisch und von der Fläche:

 

 

FenixOro Gold Corp
WKN: A2P5AC | ISIN: CA31447M1077
Börsen: Toronto – Frankfurt – München

 

Könnte die größte Chance im Goldsektor in 2020 werden.

FenixOro Gold

Wie immer, wenn Sie einen Berg besteigen wollen, müssen Sie zwischendurch eine Pause machen. Und das macht der Aktienkurs gerade. Das könnte auch daran liegen, dass einige Warrants in den kommenden Tagen zwingend gewandelt werden müssen.

Diese Wandlungen sorgen bei guten Money Management für einen kleinen Druck auf den Aktienkurs, da die Investoren ihre bestehenden Aktienpositionen liquidieren, um die Warrants dann in neue Aktien zu wandeln, um Übergewichtungen einer Aktie im Depot zu vermeiden.

Das ist Ihre Chance erneut zu Schnäppchenpreisen in die vielleicht heißeste Goldaktie des Jahres 2020 einzusteigen.

Ihre

Tenbagger-Redaktion

P.S. Werfen Sie auch einen Blick auf die aktuelle Unternehmenspräsentation

Interessenkonflikt

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Bullrich Media Ltd („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder.

Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden.

Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen. Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Für die Berichterstattung über das Unternehmen FenixOro Gold wurden Verfasser, Herausgeber und Vermittler entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien. Vermittler könnten höhere Kurse nutzen um selbige zu verkaufen, hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Bitte den Haftungsausschluss & Interessenkonflikte beachten.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Bullrich Media Ltd

Lidia Glinskaya
International House
24 Holborn Viaduct
London EC1A 2BN
United Kingdom

Kontakt:

Telefon: +44 20 7193 4992
E-Mail: info@tenbagger-report.de

Registergericht: England and Wales
Registernummer: 11893196
Aufsichtsbehörde: Companies House
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Lidia Glinskaya

Verfasser des Artikels: Tenbagger*
*Pseudonym (Richtiger Name ist dem Herausgeber bekannt)

 

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

FenixOro Gold Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GoldförderungAnlegerAktienGoldExploration


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel