Enorme Bewegung im Uran-Markt! KRASSE NEWS lässt aufhorchen! MILLIARDEN-DEAL mit Polen! Uran-Industrie vor Comeback! Das ist die BESTE Aktie!

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
22.10.2020, 09:47  |  31081   |   

Klimawandel, ein immer zentraleres Thema auf der globalen Bühne, wird ohne Atomstrom auf absehbare Zeit nicht möglich sein.

 

 

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

 

erst vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass sich neben den USA und China noch viele andere Länder auf Kernkraft konzentrieren, und dass sich bereits Indien, die Türkei, Kasachstan, Usbekistan und Bangladesch öffentlich zum Atomstrom bekannt haben.

 

Weiter schrieben wir:

 

„Sogar Polen zeigt sich offen für die Entwicklung von Atomprogrammen, und plant unseren Informationen zufolge in den kommenden 20 Jahren sechs neue Atomkraftwerke!!! Und das hat Signalwirkung, denn Polen hat derzeit noch kein einziges Kernkraftwerk, sondern bezieht rund 75 Prozent seiner Stromerzeugung noch aus klimaschädlicher Kohleverbrennung!“

Und damit lagen wir goldrichtig, wie wir gestern gelesen haben! Die Liste der neuen Atommeiler verlängert sich also zusehends. Immer mehr Länder planen mit Atomstrom!

 

Da die Amerikaner ihre eigene Kern- und Uranenergie stärken und die Importe von „Dumping-Uran“ verringern, sollen weltweit mehr als 110 Reaktoren entstehen, die teilweise sogar schon im Bau weit vorangeschritten sind. Da diese Nachfrage aus den bisher produzierenden Minen nicht annähernd bedient werden kann, und Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen, sollten Uran-Aktien vor einem Mega-Comeback stehen!

 

 

 

18 Milliarden US-Dollar Atomkraft-Deal in Vorbereitung!

 

Polen und Amerika vor Abschluss eines Vertrages!

 

 

Polen will seine Gasabhängigkeit von Russland aufgrund der politischen Differenzen reduzieren und plant deshalb, laut einem Reuters-Bericht, seine russischen Gasimporte drastisch zu reduzieren. Bereits bis zum Jahr 2022 soll ein Großteil des Pipelinegases von Norwegen und Flüssigerdgas unter anderem aus den Vereinigten Staaten kommen.

 

Auch für den Betrieb seiner Kohlekraftwerke ist Polen auf Kohleimporte angewiesen. Zudem gerät das Land aufgrund dieser CO2-Emissionreichen Energiegewinnung aus Kohlekraftwerken massivst unter Druck, erst recht als EU-Land! So sind die EU-Bestrebungen nach einer Netto-Null-CO2-Wirtschaft ab dem Jahr 2050 nicht zu erreichen.

 

Allerdings ist derzeit die einzige Möglichkeit den Kohleverbrauch zu senken oder sogar ganz zu eliminieren, nur durch eine andere Art der Energiegewinnung zu leisten. Deshalb hat man in dieser Woche eine Vereinbarung getroffen, die vorsieht, dass innerhalb der nächsten 18 Monate ein Programm für den Bau von Kernkraftwerken und deren Finanzierung erarbeitet werden soll. Den ersten Vorschlägen zufolge könnten die ersten der geplanten sechs Reaktoren mit einer kumulierten Leistung von bis zu 9 GW bereits im Jahr 2033 ans Netz gehen!

 

Veranschlagt werden für das „neue Energieprogramm“ rund 40 Milliarden US-Dollar, von denen wahrscheinlich mindestens 18 Milliarden US-Dollar für den Erwerb von US-Atomtechnik ausgegeben werden, so ein US-amerikanischer Regierungsbeamter.

 

Natürlich werden auch erneuerbare Energien zu besprechen sein, wobei das Thema Offshore-Windkraft parallel zum Atomstrom angesprochen wurde.

 

Wie die Polen die Russen mit ihren Gaslieferungen gängeln, so hat auch die USA die Einfuhr von „Dumping-Uran“ aus Russland begrenzt.

 

Das US-Handelsministerium und das in russischem Besitz befindliche Nuklearunternehmen Rosatom haben sich auf eine Verringerung der US-Importe von russischem Uran geeinigt, im Gegenzug dafür aber die Laufzeit verlängert.

 

Während die Einfuhrquote für US-Energieversorger derzeit noch 20 % beträgt, wird sie in den kommenden 20 Jahren auf nur noch 17 % begrenzt. Diese Einfuhr-Reduktion ist ein weiterer, signifikanter Schritt zur Wiederbelebung der US-Uranindustrie.

 

Quelle: Uranium Energy

 

Die auf den ersten Blick lächerlich daherkommenden 3 % korrigiert der folgende Vergleich! Die USA verbrauchen jährlich etwa 47 Mio. Pfund U3O8 für ihre Atommeiler. Unter Annahme dessen wird die russische Verpflichtung von 9,4 Mio. Pfund U3O8 auf weniger als 2,4 Mio. Pfund reduziert, was von da ausgehend einer Gesamtreduzierung von etwa 75 % gleichkommt!

 

Zudem sollen neben den verringerten Einfuhren auch noch Uranreserven aufgebaut werden, die zu einer weiteren Nachfrage führen, die von der US-Regierung mit 1,5 Mrd. USD über die kommenden 10 Jahre subventioniert wird. Hervorragende Nachrichten für den Uranpreis, aber noch mehr für die US-Uranproduzenten, oder die, die noch welche werden wollen.

 

 

Die beste Zeit für den Uransektor beginnt genau jetzt!

 

 

Ein Blick in die Historie zeigt uns, dass nun die beste Saison für Uran beginnt, die in der Vergangenheit eigentlich immer bis in den März hineingereicht hat!

 

 

Die beste US-Uranaktie! Hier profitieren Anleger!

 

 

 

Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) ist ein in den USA ansässiges Unternehmen, das sich auf die Produktion, Erschließung und Exploration von Uran fokussiert hat und das neueste nordamerikanische Uranprojekt betreibt. Das Unternehmen besitzt eine der größten historischen Datenbanken zur Uranerschließung in den USA. Durch die Nutzung dieser Datenbanken konnte man weitreichende Gebiete zur Uranförderung im gesamten Südwesten der USA erwerben.

 

Quelle: Uranium Energy

 

Das Unternehmen betreibt unter anderem im Süden von Texas, in Hobson, noch die
gleichnamige ‚Hobson’-Verarbeitungs-Anlage, die über sämtliche Genehmigungen verfügt und zentral zu UEC´s anderen Projekten liegt. Dazu zählt auch das Projekt ‚Palangana‘, ein ‚In-Situ-Recovery’-Urangewinnungsprojekt sowie das Projekt ‚Goliad‘.

 

 

Uranium Energy punktet mit vier ‚ISR‘-Projekten in Texas und seiner eigenen ‚Hobson‘-Aufbereitungsanlage!

 

 

Zudem verfügen die Anlagen in Texas über einen ‚proof of concept‘ auf der Grundlage der tatsächlichen Produktion aus dem ‚Palangana‘-Projekt. Dieses Projekt wurde für 10 Millionen USD gebaut, wobei die Gesamtförderkosten der früheren Produktion bei unter 22,- USD pro Pfund Uran lagen. Die ‚ISR‘-Abbaumethode ist eine bewährte Methode, die sich durch niedrige Kosten und skalierbare Produktion auszeichnet. ‚ISR‘ macht rund 50 % der weltweiten Uranproduktion aus.

 

Quelle: Uranium Energy

 

Uranium Energy ist noch extrem günstig!

 

 

Das Unternehmen verfügt über NI43-101 Uran-Ressourcen von insgesamt 104 Millionen Pfund. Im letzten Bullenmarkt 2010 wurde Uranium Energy mit bis zu 15,- USD je Pfund Uran bewertet. Heute nur mit rund 2,- USD je Pfund U3O8. Dabei hat sich in den vergangenen 10 Jahren einiges im Unternehmen getan!

 

Nicht nur dass die Unternehmensressourcen deutlich weiterentwickelt wurden, so wurden in der Vergangenheit auch einige Investitionen getätigt, die die U3O8-Menge verdreifachen haben. Zudem verfügt man anstatt einer Mine wie früher heute bereits über vier vollständig genehmigte Produktionsprojekte. Auch die Produktionskapazität wurde von einer Millionen Pfund U3O8 auf vier Millionen Pfund U3O8 erhöht!

 

 

Der Bewertungsvergleich – spätestens jetzt wird einiges klar!

 

 

Bei Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) sollte man anstatt der ‚Pfund im Boden‘-Bewertung, die üblicherweise von Analysten und Investoren angewendet wird, eher die Bewertung der kostengünstigen ‚ISR‘-Abbauverfahren gegenüber den kostenintensiveren Verfahren anwenden.

 

Zusätzlich zum ‚Pfund-im-Boden‘-Verhältnis verwenden auch einige
Analysten detaillierte ‚Discounted-Cashflow‘-Modelle (‚DCF‘), um zum Nettoinventarwert (‚NAV‘) zu gelangen. Viele Faktoren werden in eine Tabelle eingepflegt, wie z.B. Verkaufspreis, Lebensdauer der Mine in Jahren, Urangewinnungsraten und -gehalte, Cash-Kosten der Produktion, Lizenzgebühren und Diskontsätze und viele weitere Daten. Sobald der Analyst seinen Nettoinventarwert für das Unternehmen erreicht hat, vergleicht er diesen mit der aktuellen Marktkapitalisierung, um zu einem „Preis zum NAV“-Verhältnis zu gelangen.

 

Derzeit ist eine Bewertung bei den Schwergewichten der Branche wie Cameco zum Beispiel, von etwa 1,0x ‚NAV‘ üblich. Uranium Energy hingegen wird derzeit gerade einmal mit einem ‚NAV‘ von unter 0,30x bewertet!

 

 

Zeitvorteil - mindestens sieben Jahre!

 

 

Bei der Bewertung von Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) sollte man berücksichtigen, dass das Unternehmen bereits über alle Genehmigungen für seine ‚In-Situ‘-Rückgewinnung verfügt, deren Genehmigungsprozess gerne schon mal sieben Jahre oder sogar noch länger dauern kann!

 

 

MINDESTENS KURS-VERDREIFACHUNG! ZIEL 3,50 USD!

 

Kaufempfehlungen durch renommierte Analysten!

 

Quelle: H.C. Wainwright & Co.

 

Die H.C. Wainwright-Analysten sehen Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) als Kaufkandidat Nummer 1 im Uransektor!

 

Mit seiner ‚Hobson‘-Verarbeitungsanlage und dem ‚Reno Creek‘-Projekt mit jeweils einer jährlichen Uran-Produktionskapazität von 2 Mio. Pfund sei das Unternehmen einer der Hauptnutznießer der neu geförderten einheimischen Produktion.

 

Die sensationelle Wandlung der US-Politspitzen, Uran als strategisch wichtig für die nationale Sicherheit zu erklären und in den kommenden 10 Jahren 1,5 Mrd. USD zum Aufbau von Reserven zur Verfügung zu stellen, sowie Einfuhrbeschränkungen abzuschließen sei ein Befreiungsschlag für die gesamte US-Uranindustrie, so die Analysten!

 

Deshalb halte man auch an seiner Erwartung deutlich höherer Uranpreise fest, die angesichts der aktuellen globalen Entwicklungen sehr deutlich ausfallen können. Die Änderung der ‚RSA‘ und die vorgeschlagene Uranreserve seien hervorragende Katalysatoren für deutlich höhere Uranpreise.

 

Dieses Gesamtumfeld in Kombination mit den vielen fortgeschrittenen und Produktionsreifen TOP-Projekten seien Grund genug an der Kaufempfehlung für Uranium Energy fest zu halten und das Kursziel bei 3,50 USD pro Aktie zu belassen. Derzeit notiert die Aktie bei gerade einmal 0,96 USD!!!

 

Die Wainwright-Bewertung basiert auf einem ‚Discounted-Cashflow‘ (‚DCF‘) der zukünftigen Geschäftstätigkeit des Unternehmens, wobei ein unveränderter Diskontsatz von 8 % verwendet wird. Hinzu fügen die Analysten noch einen ‚In-situ‘-Wert von 35 Mio. USD für die UEC-Aktiva ‚Reno Creek‘, mit 41,5 Mio. USD, die Ressourcen von ‚Alto Parana‘ mit 40 Mio. USD für ‚Paraguay‘ und die anderen Aktiva.

 

 

Für Haywood ist URANIUM ENERGY der URAN-TOP-PICK!

 

 

Quelle: Haywood Capital Markets

 

Die Haywood-Analysten zeigen sich neben den hochkarätigen und nahezu produktionsfertigen Projekten auch von der ursprünglich 8 Millionen USD veranschlagten Finanzierung begeistert, die allerdings aufgrund der extrem hohen Nachfrage kurzerhand auf 15 Millionen USD aufgestockt wurde! Diese extrem hohe Nachfrage spiegele eindeutig das Vertrauen und die Hebelwirkung in dieses Topunternehmen wider, so die Analysten!

 

Aufgrund der nun verfügbaren rund 22 Millionen USD an Barguthaben und den extrem positiven Uranmarkt-Aussichten, halten die Analysten an ihrer spekulativen Kaufempfehlung fest und vergeben ein Kursziel von 2,60 USD!

 

Uranium Energy, so die Analysten, sei ein in den USA bestens positioniertes Unternehmen mit vollständig genehmigten und produktionsfertigen Assets in Spitzenposition! Diese Firma werde extrem von den neuen Stimulierungsmaßnahmen der US-Regierung profitieren!

 

 

Vorteil gegenüber den Mitbewerbern ist eklatant!

 

 

Der ehemalige Produzent verfügt über eine hervorragende Infrastruktur und bewährter Produktion, die in weniger als 12 Monaten hochgefahren werden kann!

 

Investitionskosten von wahrscheinlich unter 10 Mio. USD und Produktionskosten von nur rund 22,- USD pro Pfund U3O8 zeigen, dass US-amerikanische ‚ISR‘-Projekte auf globaler Basis definitiv wettbewerbsfähig sind.

 

Deshalb hat das Unternehmen auch bei seiner neuesten ‚Burke Hollow‘-Lagerstätte bereits im vergangenen Jahr mit der Erschließung begonnen und wird nach Fertigstellung der ‚Hobson‘-Aufbereitungsanlage als ‚Satelliten‘-Bohrlochfeld dienen! Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Uranium Energy!

 

Quelle: Uranium Energy

 

 

Fazit: Jetzt in die besten Uran-Aktien einsteigen und profitieren!

 

 

Angesichts der sich zugespitzten Lage am Markt sind weitere Uranpreissteigerungen, auch wenn begleitet von zeitweisen Rücksetzern, nahezu vorprogrammiert. Auf diese Kurssteigerungen müsste Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) wie ein Hebel wirken und so deutlich überproportional zum Uranmarkt steigen. Mit der Vorstellung von ISOEnergy haben wir bereits unser „Uran-Näschen“ bewiesen! Die Aktie explodierte vom Tief bei 0,23 CAD auf über 1,45 CAD! Ein Performance-Booster für unsere Leser – und das innerhalb weniger Monate! Glückwunsch an alle die dabei sind! Auch für Uranium Energy sehen wir rosige Zeiten und damit auch für alle Investoren!

 

Wenn Sie wie wir dem Team um den Vorzeigeunternehmer Amir Adnani glauben, dann sollten Sie sich jetzt ein paar Stücke ins Depot legen. Denn nachdem die Uranpreise seit Jahren auf extrem niedrigen Niveau gedeckelt wurden, ging es in diesem Jahr schon um rund 30 % nach oben, und damit zwischenzeitlich auf ein Vierjahreshoch!

 

Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) hat nachweisliche Erfahrungen in der Entwicklung von Uran-Projekten bis hin zur ‚Low-Cost’-Produktion. Das Unternehmen verfügt über ein großes diversifiziertes Portfolio an fortgeschrittenen, Erschließungs- und Explorationsprojekten. Zudem punktet das Unternehmen mit seiner eigenen ‚Hobson‘- Anlage und seiner 4 Mio. Pfund genehmigten Jahreskapazität, sowie einem nicht zu unterschätzenden Infrastrukturvorteil. Uranium Energy ist finanziell gut aufgestellt und kann seine Ziele deshalb konsequent weiterverfolgen.

 

Die Strategie, Explorationsdatenbanken zu erwerben und diese für Erwerbsvorhaben einzusetzen, hat sich bisher als sehr effektiv und profitabel erwiesen. Deshalb sollte es schon bald zum Zahltag für die Aktionäre kommen.

 

Uranium Energy Corp. (WKN: A0JDRR / NYSE: UEC) wird von herausragenden Koryphäen auf dem Gebiet der Urangewinnung und -exploration geleitet, die auf jahrzehntelange praktische Erfahrung in den Schlüsselaspekten der Exploration, der Erschließung und des Abbaus von Uran zurückblicken können.

 

Bei diesem Unternehmen ist das Gesamtpaket also komplett stimmig! Deshalb seien Sie dabei, wenn der Uran-Bullenmarkt richtig losgeht und Uranium Energy sich mit seiner hochprofitablen Produktion „eine goldene Nase“ verdient!!!

 

 

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

 

 

 

 

 

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

 

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Uranium Energy zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Uranium Energy und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Bluestone Resources einzugehen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Uranium Energy und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Uranium Energy im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Uranium Energy halten und weiterhin jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

Uranium Energy Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Enorme Bewegung im Uran-Markt! KRASSE NEWS lässt aufhorchen! MILLIARDEN-DEAL mit Polen! Uran-Industrie vor Comeback! Das ist die BESTE Aktie! Klimawandel, ein immer zentraleres Thema auf der globalen Bühne, wird ohne Atomstrom auf absehbare Zeit nicht möglich sein.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
27.11.20