CytoTools: Weiterhin erhebliches Aufwärtspotenzial

Nachrichtenquelle: Aktien Global
24.11.2020, 07:16  |  431   |   |   

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge bieten die zuletzt erzielten Fortschritte von CytoTools ein erhebliches Aufwärtspotenzial für die Aktie. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber auch größere Unsicherheitsfaktoren, u.a. wegen einer Auseinandersetzung der Unternehmensgremien mit einem Großaktionär, der Deutsche Balaton Gruppe.

CytoTools habe gemäß SMC-Research zuletzt weitere Fortschritte in wichtigen Bereichen melden können. Das Unternehmen habe die europäische Phase-III-Studie für DermaPro gestartet und erziele außerdem nun erste Einnahmen aus der Vermarktung des Produkts durch den Partner Centaur in Indien.

Zugleich könne sich durch die Covid-19-Pandemie eine Sonderchance ergeben, da in Testreihen beim Universitätsklinikum Frankfurt habe bestätigt werden können, dass der Wirkstoff DPOCL auch gegen den Sars-Cov-2-Erreger wirke. Nun suche CytoTools einen Partner, mit dem eine Humanstudie durchgeführt werden solle, um auf deren Grundlage im Erfolgsfall eine schnelle Zulassung möglicherweise noch in 2021 zu bewirken. Während die nach wie vor hohe Dringlichkeit der Pandemieeindämmung den Prozess behördenseitig stark beschleunigen sollte, sei mittelfristig das Potenzial des Wirkstoffs zur Behandlung von Influenza aus Sicht der Analysten eventuell noch aussichtsreicher. Diesbezüglich würden die Tests noch laufen.

SMC-Research habe mit den aussichtsreichen Ergebnissen die Wahrscheinlichkeit für eine Produkteinführung zur Behandlung von Covid-19 in 2021 von 20 auf 30 Prozent angehoben, die kurzfristigen Umsatzerwartungen wegen der potenziellen Impfstoffkonkurrenz aber reduziert. Deutlich ausgeweitet werden könnte das Potenzial nach Meinung des Researchhauses perspektivisch durch den Einsatz von DPOCL gegen Influenza-Erreger. Nach den Aussagen des Unternehmens halten die Analysten eine hohe Wirksamkeit von DPOCL in den Labortests für sehr wahrscheinlich und sehen auf dieser Basis eine spekulative Chance auf eine erfolgreiche Entwicklung eines Medikaments.

Das Kursziel von SMC-Research sei mit den Anpassungen von 38,80 auf 43,00 Euro gestiegen. Auch nach der erfreulichen Performance im bisherigen Jahresverlauf sehe das Researchhaus damit weiterhin erhebliches Aufwärtspotenzial und bekräftige das Urteil „Speculative Buy“. Die spekulative Komponente basiere auf der Tatsache, dass außerhalb von Indien noch keine Produktzulassung erreicht worden sei – insbesondere die Zulassung von DPOCL zur Behandlung von Covid-19 sei noch sehr unsicher (was die Analysten mit hohen Abschlägen berücksichtigt haben). Zudem stelle die Auseinandersetzung mit der Deutsche-Balaton-Gruppe einen Unsicherheitsfaktor dar. Der anstehenden Hauptversammlung komme diesbezüglich eine hohe Bedeutung zu.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 24.11.20, 08:20 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 24.11.20 um 7:30 Uhr fertiggestellt und am 24.11.20 um 7:40 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/11/2020-11-24-SMC-Update-CytoTools_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

CytoTools Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Rating: Kauf
Analyst: Holger Steffen
Kursziel: 43,00 EUR

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

CytoTools: Weiterhin erhebliches Aufwärtspotenzial Den Ausführungen von SMC-Research zufolge bieten die zuletzt erzielten Fortschritte von CytoTools ein erhebliches Aufwärtspotenzial für die Aktie. SMC-Analyst Holger Steffen sieht aber auch größere Unsicherheitsfaktoren, u.a. wegen einer …

Nachrichten des Autors