DGAP-Adhoc MBB SE übertrifft Prognose für 2020 dank starker Entwicklung von Friedrich Vorwerk deutlich

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
26.01.2021, 08:06  |  121   |   |   

DGAP-Ad-hoc: MBB SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
MBB SE übertrifft Prognose für 2020 dank starker Entwicklung von Friedrich Vorwerk deutlich

26.01.2021 / 08:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

MBB SE übertrifft Prognose für 2020 dank starker Entwicklung von Friedrich Vorwerk deutlich

Berlin, 26. Januar 2021 - MBB SE (ISIN DE000A0ETBQ4), ein mittelständisches Familienunternehmen, steigerte nach ersten Einschätzungen des Managements im Geschäftsjahr 2020 den Umsatz um etwa 16 % auf mehr als 685 Mio. €. Das bereinigte EBITDA lag ersten Auswertungen zu Folge bei über 83 Mio. €, was einer bereinigten EBITDA-Marge von etwa 12 % und einem Anstieg von rund 23 % gegenüber Vorjahr entspricht. Bereinigt wurden dabei einmalige Anpassungsaufwendungen bei Aumann. MBB hat damit die ursprüngliche Prognose von mehr als 660 Mio. € Umsatz und 8-10 % EBITDA-Marge trotz Covid-19-Pandemie deutlich übertroffen. Die Nettoliquidität der MBB Gruppe lag zum Ende des Geschäftsjahres 2020 bei mehr als 250 Mio. €, wovon 182 Mio. € auf die Holding MBB SE entfielen.

Getragen wurde das Wachstum der MBB-Gruppe insbesondere durch die starke Entwicklung von Friedrich Vorwerk. Als führender Anbieter im Bereich der Energieinfrastruktur für den Gas-, Strom- und Wasserstoffmarkt, profitiert das Unternehmen von hohen Investitionen im Zuge der Energiewende. Nach ersten Einschätzungen des Managements erreichte der Umsatz von Friedrich Vorwerk im Geschäftsjahr 2020 rund 291 Mio. €. Das bereinigte EBITDA konnte auf über 58 Mio. € gesteigert werden, während das bereinigte EBIT auf rund 47 Mio. € stieg. Die bereinigte EBIT-Marge lag somit bei über 16 %. Friedrich Vorwerk ist mit einem Rekord-Auftragsbestand von über 306 Mio. € zum 31. Dezember 2020 in das neue Jahr gestartet, wovon bereits etwa 7 % auf Anwendungen im Bereich Wasserstoff entfallen. Derzeit prüft Friedrich Vorwerk mögliche Wachstumsoptionen, zu denen auch ein Börsengang zählt.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

Diskussion: MBB Industries AG - Erstthread
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DGAP-Adhoc MBB SE übertrifft Prognose für 2020 dank starker Entwicklung von Friedrich Vorwerk deutlich DGAP-Ad-hoc: MBB SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis MBB SE übertrifft Prognose für 2020 dank starker Entwicklung von Friedrich Vorwerk deutlich 26.01.2021 / 08:06 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel