checkAd

Das Thema Inflation kommt mit Wucht zurück an die Börsen

Gastautor: Sven Weisenhaus
12.05.2021, 08:18  |  1544   |   |   

Das Thema Inflation ist mit Wucht an die Börsen zurückgekehrt. So wurden zum Beispiel die vorgestrigen Kursverluste der Aktienindizes, die nach Ende des Xetra-Handels zu verzeichnen waren, damit begründet, dass die .....

Das Thema Inflation ist mit Wucht an die Börsen zurückgekehrt. So wurden zum Beispiel die vorgestrigen Kursverluste der Aktienindizes, die nach Ende des Xetra-Handels zu verzeichnen waren, damit begründet, dass die Inflationserwartungen in den USA auf den höchsten Stand seit 10 Jahren gestiegen sind. Die sogenannte Breakeven-Rate, die durch einen Vergleich der Renditen von konventionellen US-Staatsanleihen und der inflationsindizierten Varianten ("TIPS") gleicher Laufzeit gebildet wird, stieg auf 2,73 %.

Zuvor war der Dow Jones bis zum Ende des vorgestrigen Xetra Handels noch mit rund 35.100 Punkten auf ein neues Rekordhoch geklettert. Dann gab er aber etwas nach und beschleunigte ab ca. 20 Uhr (MESZ) seine Abwärtstendenz. Im gestrigen Tagestief stand er schon mehr als 1.000 Punkte oder 2,9 % tiefer. Und der Nasdaq 100 ist sogar schon auf ein neues Tief in der Ende April begonnenen Korrektur gefallen.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.519,83€
Hebel 14,97
Ask 10,88
Long
Basispreis 14.446,09€
Hebel 14,95
Ask 10,33

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

EZB-Direktorin Schnabel versucht zu beschwichtigen

In der Nacht ging derweil zwischenzeitlich eine Vorabveröffentlichung eines Interviews mit Isabel Schnabel durch die Medien, in dem die EZB-Direktorin versuchte, erneut zu beschwichtigen. Die Inflation könne zwar in Deutschland sogar kurzfristig über die Marke von 3 % springen, doch ein Grund für die Geldpolitik zum Gegensteuern sei dies nicht. Denn die Europäische Zentralbank (EZB) gehe davon aus, dass es sich um „kurzfristige Schwankungen“ handele, so Schnabel. Sie wiederholte damit das Mantra, welches wir schon von diversen anderen Notenbankmitgliedern gehört haben.

Erzeugerpreise in China steigen stark an

Doch das half den Märkten kaum. Denn wenig später kam die Nachricht, dass Chinas Erzeugerpreise im April so stark gestiegen sind wie seit dreieinhalb Jahren nicht mehr. Laut dem nationalen Statistikamt legte der Erzeugerpreisindex um 6,8 % gegenüber dem Vorjahr zu.

Erzeugerpreise in China

Grund dafür ist eine starke Erholung der Wirtschaft. Chinas Exportwachstum übertraf im April die Markterwartungen, und die Importe erreichten im März sogar ein Rekordhoch.

In Deutschland explodieren die Großhandelspreise

Sie glauben, Preisanstiege von 6,8 % seien nur in Ländern wie China noch möglich? Nun, wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte, lagen die Großhandelspreise in Deutschland im April um 7,2 % höher als ein Jahr zuvor. Damit beschleunigte sich der Preisauftrieb erheblich: Im März 2021 hatte die Teuerungsrate schon bei 4,4 % gelegen, im Februar „nur“ bei 2,3 %. Und im April stiegen sie nun so stark wie seit über 10 Jahren nicht mehr. Einen stärkeren Anstieg gab es zuletzt im März 2011 mit 8,4 %.

Seite 1 von 3
DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Sven Weisenhaus*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Das Thema Inflation kommt mit Wucht zurück an die Börsen Das Thema Inflation ist mit Wucht an die Börsen zurückgekehrt. So wurden zum Beispiel die vorgestrigen Kursverluste der Aktienindizes, die nach Ende des Xetra-Handels zu verzeichnen waren, damit begründet, dass die .....

Community