checkAd

Devisen & DAX Signale Nichts Neues nach Jackson Hole

EUR/USD testet 1.18-Widerstand, GBP/USD mit Rückenwind Richtung 1.38

Der Markt hat den ganzen Sommer über auf das Jackson Hole Symposium gewartet und nun wo es hinter uns liegt, hat sich nicht viel geändert. Federal Reserve Präsident Jerome Powell lieferte keinen endgültigen Zeitplan zur Reduzierung des Stimulus. Er sagte die Zentralbank könne mit einer Zurückführung der Anleihekäufe in diesem Jahr beginnen, wäre jedoch in keiner Eile die Zinssätze anzuheben. Eines ist nach Powells virtueller Rede vom Freitag klar: Ein Taper wird kommen. Dies wurde allerdings vom Markt bereits im Vorfeld eingepreist, weshalb der U.S. Dollar unter Abgabedruck geriet. Der Markt interpretierte das Tempo der Fed als weniger aggressiv als im Vorfeld erwartet worden war.

Das Augenmerk richtet sich nun auf die Arbeitsmarktdaten am Freitag für Hinweise zur Wirtschaftserholung.

Wir erinnern Trader daran, dass die Woche vor dem U.S. Labor Day Feiertag berüchtigt ist für ihre Ruhe und Illiquidität. Mit anderen Worten könnten große Marktbewegungen in den nächsten Tagen daher ausbleiben.

EUR/USD

Der Greenback fiel und pushte den Euro in Richtung von 1.1810. Seitdem das Paar die 1.18-Widerstandszone getestet und zudem überkauftes Territorium betreten hat, bereiten wir uns auf eine Korrektur in der jüngsten Aufwärtsbewegung vor. Damit die Bullendynamik auf der Oberseite weiter an Fahrt gewinnt, halten wir ein Auge auf einen Bruch oberhalb von 1.1860, welcher zu einem Test von 1.1890-1.1920 führen könnte. Dollarbullen, auf der anderen Seite, werden entweder auf einen nachhaltigen Bruch unter 1.17 oder einen gescheiterten Ausbruchsversuch über 1.19 warten müssen, um das Paar in Richtung der wichtigen 1.16-Unterstützung zu verkaufen.

EUR/USD D1

 

GBP/USD- Solange sich der Cable oberhalb von 1.3650-10 halten kann, sehen wir einen nächsten Widerstand bei rund 1.3820. Ein oberer Ausbruch über 1.3910 könnte weitere Bullenbewegung bis 1.40 auslösen. Rutscht das Paar hingegen deutlich unterhalb von 1.36 ab, so könnte der Weg frei sein für einen Abverkauf Richtung 1.34.

DAX – Der Index markierte eine kurzfristige Unterstützung bei 15700. Wir werden uns auf einen erneuten Bruch über 15920 konzentrieren um von einem höheren Ziel bei 16050 auszugehen. Die Stärke der Bullendynamik wird jedoch von der Liquidität am Markt abhängen.  

 

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.




0 Kommentare
Nachrichtenquelle: Maite und Marios Krausse
 |  119   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Disclaimer

Devisen & DAX Signale Nichts Neues nach Jackson Hole Der Markt hat den ganzen Sommer über auf das Jackson Hole Symposium gewartet und nun wo es hinter uns liegt, hat sich nicht viel geändert – vielmehr fiel die Reaktion des Marktes enttäuscht aus und Trader wendeten sich wieder Risikoanlagen zu. Der U.S. Dollar ging auf Talfahrt. Was diese Woche wichtig wird und auf welche Kursmarken wir achten, schreiben wir in unserer Analyse.