checkAd

Warum wir dem Mittelalter den Fortschritt verdanken

Die Verunglimpfung des sogenannten Mittelalters täuscht über dessen tatsächliche Errungenschaften hinweg. Allein das Wort «Mittelalter» degradiert die Zeit zwischen den Jahren 500 und 1500 zu einer Sandwich-Epoche zwischen Antike und Neuzeit. Dabei nahmen viele Entwicklungen, denen wir unseren heutigen Wohlstand verdanken, damals ihren Ausgang. Mit der Etablierung des Christentums als vorrangige europäische Religion entstand nichts

Der Beitrag Warum wir dem Mittelalter den Fortschritt verdanken erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Ein Beitrag von Gastautor.



0 Kommentare
Nachrichtenagentur: Tichys Einblick
27.11.2021, 19:59  |  101   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Warum wir dem Mittelalter den Fortschritt verdanken Die Verunglimpfung des sogenannten Mittelalters täuscht über dessen tatsächliche Errungenschaften hinweg. Allein das Wort «Mittelalter» degradiert die Zeit zwischen den Jahren 500 und 1500 zu einer Sandwich-Epoche zwischen Antike und Neuzeit. Dabei …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel