checkAd

Bayer mit unglaublicher Pechsträhne. Jetzt müssen Anleger aufpassen!

Anzeige

Die Kursentwicklung der vergangenen zweieinhalb Wochen vom Pharma-Konzern Bayer ist absolut bemerkenswert. Denn die Aktie beendete elf der letzten zwölf Sitzungen mit Kursverlusten. Eine fast schon unglaubliche Minusserie. Am 10. November notierte Bayer noch bei deutlich über 50 Euro, ehe die Talfahrt einsetzte, die sich am Freitag nach dem Auftauchen der Omikron-Variante rasant beschleunigte…

Denn Bayer verlor am Tag vor dem Wochenende etwas mehr als vier Prozent und schloss bei 45,52 Euro. So günstig war Bayer zuletzt Ende September zu haben. In dem Bereich um 45 Euro befindet sich zudem eine charttechnische Unterstützung, die der Aktie jetzt Rückendeckung geben könnte, zumal nach dem heftigen Ausverkauf der vergangenen zweieinhalb Wochen eine technische Aufwärtsreaktion überfällig wäre. 

Doch wie sollten sich Anleger jetzt verhalten? Sicherheitshalber alle Aktien verkaufen? Oder vielleicht auf dem aktuellen Niveau sogar zukaufen? Um all diese Fragen geht es in der brandaktuellen Bayer-Sonderstudie, die Sie heute am 1. Advent ausnahmsweise kostenlos abrufen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Bayer der letzten drei Monate. Für eine ausführliche Bayer-Analyse einfach hier klicken.


Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
28.11.2021, 19:18  |  125   |   

Disclaimer

Bayer mit unglaublicher Pechsträhne. Jetzt müssen Anleger aufpassen! Die Kursentwicklung der vergangenen zweieinhalb Wochen vom Pharma-Konzern Bayer ist absolut bemerkenswert. Denn die Aktie beendete elf der letzten zwölf Sitzungen mit Kursverlusten. Eine fast schon unglaubliche Minusserie. Am 10. November notierte Bayer noch bei deutlich über 50 Euro, ehe die Talfahrt einsetzte, die sich am Freitag nach dem Auftauchen der Omikron-Variante rasant beschleunigte… Denn […]

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel