checkAd

Valneva macht seine Hausaufgaben. Geht die Aktie 2022 durch die Decke?

Anzeige

Der französische Impfstoffhersteller Valneva schickt sich an, im kommenden Jahr den Impfstoffmarkt kräftig aufzumischen. Denn die Zulassung für den Wirkstoff VLA2001 dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein und das Unternehmen verhandelt derzeit mit zahlreichen Ländern über Liefervereinbarungen. Um die Lieferungen sicherzustellen, plant Valneva gerade eine neue Produktionsstätte in Schottland. 

Dazu verhandelt das Unternehmen derzeit mit den schottischen Behörden über eine Förderung der Produktionsstätte in Livingston. Dabei geht es um zehn bis 20 Millionen Pfund. An der Börse hat Valneva die Vorweihnachtswoche genutzt, um die Gewinne der Vorwoche zu konsolidieren. Im Bereich zwischen 25 und 26 Euro trat die Aktie zuletzt auf der Stelle. Damit scheint der Kurs Luft zu holen für den nächsten Angriff auf die 30-Euro-Marke. 

Befindet sich Valneva also gerade am Anfang einer neuen Rallye? Oder ist der aktuelle Stärke nur ein kurzes Strohfeuer? Wo liegen die nächsten Kursziele? Um Antworten auf all diese Fragen geht es in unserer brandneuen Valneva-Sonderanalyse, die Sie jetzt zu Weihnachten ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Valneva der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Valneva-Analyse einfach hier klicken.


Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
 |  166   |   

Disclaimer

Valneva macht seine Hausaufgaben. Geht die Aktie 2022 durch die Decke? Der französische Impfstoffhersteller Valneva schickt sich an, im kommenden Jahr den Impfstoffmarkt kräftig aufzumischen. Denn die Zulassung für den Wirkstoff VLA2001 dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein und das Unternehmen verhandelt derzeit mit zahlreichen Ländern über Liefervereinbarungen. Um die Lieferungen sicherzustellen, plant Valneva gerade eine neue Produktionsstätte in Schottland.  Dazu verhandelt das Unternehmen […]

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel