checkAd

Sondermeldung Sonntags-Ad-hoc! Handlungsbedarf am Montag: Der Tag der Tage!?

Anzeige

Ad-hoc-Meldung am Sonntag! – Wir sehen unmittelbaren Handlungsbedarf! – Ist das nach dieser Ad-hoc jetzt am Montag die letzte Chance zum Einstieg vor einer zu erwartenden kompletten Neubewertung?

Wir finden aktuell eine wahrscheinlich einmalige und nicht mehr lange anhaltende Situation vor, die man unseres Erachtens gleich zu Wochenbeginn nutzen sollte.

Nach einem herausragenden Start einer unserer ersten 2022-Bets –  über 100% allein in KW 1 des neuen Jahres – könnten in der morgen beginnenden KW 3 jetzt tatsächlich gar mehrere hundert Prozent folgen! – Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist am frühen Sonntagmorgen extrem gestiegen. Die heute lancierte Ad-hoc-Meldung wird daher wohl auch gleich zu Wochenbeginn wieder für sehr hohe Kursgewinne sorgen …

Unsere Spekulation scheint voll aufzugehen. Es ist jetzt aber nur noch der Montag, bis am Dienstag ein heute angekündigtes Event höchstwahrscheinlich mit einer absoluten Durchbruchsmeldung einhergehen wird, die, wie wir annehmen, nicht nur international hohe Aufmerksamkeit erregen, sondern auch eine absolute Neubewertung der betreffenden Aktie triggern wird. Denn das Unternehmen, um das sich heute (erneut) alles dreht, dürfte dann einer der potenziellen Hauptprofiteure eines neuen Megabooms werden.

Nachdem dieser neue “Megaboom” dank einer kürzlich erfolgten Regierungsentscheidung losgetreten wurde, der auch schon in der letzten Woche vor allem eine Aktie in den Fokus der AnlegerInnen gerückt hat, können wohl jene, die am Montagmorgen eine in unseren Augen ganz enorme und wahrscheinlich die bis Dienstag vorab letzte so vorzufindende Chance ergreifen, bevor das betreffende Papier möglicherweise recht schnell ein Renditeszenario von potenziell mehreren hundert Prozent durchlaufen wird, ganz besonders profitieren. Tatsächlich sehen wir mit der Aktie von Core One Labs derzeit die erste große Tenbagger-Chance in 2022.

 

Nach heutiger Ad-hoc: Montag der letzte Tag vor einer Gamechanger-Meldung am Dienstag?

 

Schon vor nahezu exakt einer Woche wurde ein international einmaliger und großer Forschungsdurchbruch “für die nächsten Tage” angekündigt (!!!). Und parallel hierzu gab es auch vom kanadischen Gesundheitsministeriums News, die die ganzen Branche betrifft, ein “Boomtrigger” eben, der schon in der vergangenen Woche für das überdurchschnittlich hohe Handelsvolumen in der Aktie des Psychedelika-Unternehmens, das die weltweit günstigste Herstellung von Psilocybin entwickelt haben will, verantwortlich gewesen sein dürfte. Logischerweise spekulieren AnlegerInnen insbesondere auf den Erfolg jener Unternehmen, die sich letztlich als marktführend in der neu entstehenden Branche herausstellen könnten. Denn diese könnten ähnlich wie im einstigen Cannabisboom als die Werte hervorgehen, die der Markt mit einer Milliardenbewertung honoriert.

Fakt dürfte sein: Gelingt die Ankündigung einer der angesehensten Forscher Kanadas, der zuletzt im Sommer letzten Jahres bestätigt hatte, dass man ganz kurz vor Fertigstellung einer nahezu schon konkurrenzlosen Formel zur synthetischen Herstellung von Psilocybin steht, dann wird die Aktie von Core One Labs im Heimatland wohl am Tag dieser potentiell durchschlagenden Meldung zu den meistgehandelten Werten der Branche gehören und sich der Aktienkurs sehr schnell wieder da hin bewegen, wo er hergekommen ist, als die Hoffnung auf einen Durchbruch schon einmal ganz besonders groß war: Das Hoch lag da nämlich in 2021 bei fast 12,00 C$ (splitbereinigt), während die Aktie von Core One Labs am Freitag noch immer als Penny Stock bei 1,73 C$  aus dem Handel ging. Sie sehen selbst: Die Gewinnchancen sind im Erfolgsfall einzigartig hoch und die aktuelle Situation wohl so einmalig, wie man sie nur ganz selten vorfindet. Stellt sich unsere Spekulation als richtig heraus, dann könnte man vermutlich schon von einem potenziellen “Tenbagger” mit Ansage sprechen.

 

Und auch technisch gesehen stehen für die Aktie von Core One Labs aktuell alle Signale auf “Strong Buy” (Investing.com):

Core One Labs*
WKN: A3CSSU
Börsenplätze: Frankfurt, etc. (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

COOLE SACHE: MIT EINEM KONTO BEI SMARTBROKER KÖNNEN SIE DIESE AKTIE AB 0 EURO HANDELN. – EIN BROKERWECHSEL ZAHLT SICH OFT AUS!!

 

 

Ad-hoc-Meldung in der Nacht auf Sonntag:

 

Core One Labs to Host Special Investor Webcast on Tuesday, January 18, 2022

HIER zur Meldung.

Einer der führenden Wissenschaftler Kanadas, der bereits die höchstmögliche Auszeichnung seines Landes für besondere wissenschaftliche Errungenschaften (Order Of Canada) erhalten hat, leitet die Forschungen für Core One Labs. Der Universitätsprofessor Dr. Robert E.W. Hancock glaubt, die weltweit kostengünstigste Herstellungsmethode für Psilocybin gefunden zu haben, jenen Wirkstoff der sog. Magic Mushrooms, der künftig für die Medikation schwerer Erkrankungen oder Depressionen zum Einsatz kommen dürfte. Und Kanada machte jetzt den ersten große Move. Mit der Legalisierung von Psychedelika für medizinische Zwecke dürfte die kanadische Regierung einen neuen Hype losgetreten haben, wie wir ihn einst bei den Cannabisaktien gesehen haben (der Milliardenbewertungen zahlreicher damals führender Cannabisfirmen zur Folge hatte).

 

Nach Ad-hoc: Dienstag der Tage der Tage!?

Unsere Wette in der aufstrebenden und potenziell neuen Boombranche ist derzeit ganz klar die Aktie von Core One Labs, dürfte das Unternehmen mit dem schon am vergangenen  Wochenende “für die nächsten Tage” angekündigten Forschungsdurchbruch in Sachen biosynthetischer Herstellung von Psilocybin (HIER zur Meldung) gerade in Hinblick der jetzigen Legalisierung unglaublich große Aufmerksamkeit zu Teil werden.

Noch gab es keine weitere Meldung zum potenziellen Durchbruch, ABER: Am heutigen Sonntagmorgen gab es die Ankündigung eines “Special Investor Webcasts” mit Dr. Robert E.W. Hancock, und zwar schon für den kommen Dienstag. Wir gehen ziemlich fest davon aus, dass kurz vor dem angekündigten Webcast, bei dem sich auch Aktionäre international einwählen können, die Durchbruchsmeldung, auf die wir spekulieren, über die Ticker der Nachrichtenagenturen laufen wird. Hancock wird wohl beim Videocall die neue weltweit einzigartige Herstellungsmethode von Psilocybin demonstrieren. – Kommt es wirklich so, dann dürfen wir uns vielleicht jetzt schon zum ersten Tenbagger in 2022 gratulieren. Was sonst soll es denn sein, für das nach der Ankündigung vom vergangenen Wochenende jetzt dieser “Special” Investor Webcast anberaumt wurde!? – Die Antwort liegt doch auf Hand, meinen Sie nicht?

Core One Labs könnte sich folglich tatsächlich zur Nummer 1 der kanadischen Unternehmen entwickeln, vielleicht sogar international, vermeldet man jetzt wirklich schon am Dienstag den Durchbruch, nämlich die Formel für die weltweit kostengünstigste Herstellungsmethode von synthetischem Psilocybin in der Hand und zur Patentanmeldung fertiggestellt zu haben. Das wäre DER GAMECHANGER, und noch einmal, in der schon vor einer Woche veröffentlichten Ad-hoc steht schwarz auf weiß, dass das Unternehmen “den Abschluss des Verfahrens für Psilocybin in den kommenden Tagen erwartet”.

 

Auszug aus der Ad-hoc-Meldung:

“Aufgrund der bedeutenden Fortschritte, die wir bei der Biosynthetisierung von Psilocybin gemacht haben, ist DMT die nächste Verbindung, an deren Biosynthese wir arbeiten. Da wir den Abschluss des Verfahrens für Psilocybin in den kommenden Tagen erwarten, glauben wir, dass wir den Prozess für DMT beschleunigen können, da es die gleichen Schritte zur Biosynthese der Verbindungen verwendet. Unser Team von führenden Wissenschaftlern hat Unglaubliches geleistet und wir sind von den Ergebnissen begeistert.

 

Wir meinen, dass diese Meldung den gelungenen Durchbruch eigentlich schon vorwegnimmt und meinen ferner, dass man eben deshalb noch vor der offiziellen Bekanntgabe (wahrscheinlich am Dienstag) Aktien von Core One Labs im Depot haben sollte. Denn sobald die Bekanntgabe kommt, sehen wir die Aktie von Core One Labs schnell wieder in Richtung “alter Höhen” marschieren, und diese lagen bei Kursen von fast 12,00 C$ in 2021. Die Aktie ging am Freitag bei einem Kurs von 1,73 C$ aus dem Handel der Heimatbörse in Kanada.

Die Spekulation wird  aktuell zusätzlich durch eine zu Anfang des Jahres gefallene Regierungsentscheidung angefeuert:

 

Psychedelics approved for medical use in Canada

Legalisierung von Psychedelika für medizinische Zwecke in Kanada

 

Vor rund einer Woche berichtete der kanadische Nachrichtensender Global News über die Freigabe der Nutzung von Psychedelika zur medizinischen Anwendung! Im Beitrag von Global News heißt es: Advokaten der Gesundheit nennen es einen großen Durchbruch bei der Behandlung schwerer oder lebensbedrohlicher Erkrankungen. (…) Health Canada gab grünes Licht für psychedelische Drogen wie MDMA und Magic Mushrooms für medizinische Zwecke.” HIER zur Meldung bei Global News Kanada. Wir glauben, dass Core One Labs einer der potenziellen Hauptprofiteure sein wird.

 

Lesen Sie nachfolgend in einer unserer jüngsten Vorstellungen zu Core One Labs mehr über die sehr großen Gewinnchancen, die wir aktuell in der Aktie sehen.

 

Große Spekulation – großer Turnaround

Wir spekulieren schon seit einigen Tagen auf einen möglichen und wahrscheinlich sehr massiven Turnaround einer Aktie, die 2021 bei einem Hoch von (splitbereinigt) fast 12,00 C$ gefeiert wurde, und zwar in Erwartung eines “Gamechanger-Events”, das sich aber offensichtlich deutlich verzögert hat. Die Aktie hat in den vergangenen Tagen plötzlich und fast schon aus dem Nichts heraus eine Kehrtwende eingelegt und auffällig hohes Handelsvolumen an der Heimatbörse. Kommt jetzt die Meldung, auf die Anleger in 2021 spekuliert hatten: dem Durchbruch bei der biosynthetischen Herstellung von Psilocybin. Einer der angesehensten Forscher Kanadas will die weltweit womöglich sogar kostengünstigste Herstellungsmethode gefunden haben!

Die Aktie von Core One Labs könne der erste 2022er-Tenbagger werden, denn die Spekulation ist zweifellos eine sehr große: Gelingt der Forschungsdurchbruch, um den sich schon in 2021 alles gedreht hat, dann könnte die Aktie des betreffenden Unternehmens das alte Hoch sehr schnell wiedersehen. Die Entwicklung des Aktienkurses der letzten Tage lässt mutmaßen, dass dieser Durchbruch jetzt sehr nah sein könnte: Die Aktie von Core One Labs ging an der Heimatbörse schon Mitte der Woche an nur einem Handelstag um zeitweise fast 90% nach oben. Sie sehen also selbst, wie schnell die Aktie von Core One Labs sehr große Sprünge machen kann. Kommt die ultimative Durchbruchsmeldung, auf die AnlegerInnen in 2021 doch schon so lange gewartet hatten, dann winken in unseren Augen potenziell wirklich extrem krasse Zugewinne.

Die Wahrscheinlichkeit für einen wissenschaftlichen Durchbruch, der Anleger und Wissenschaft international beschäftigen dürfte und ein Gamechanger für die kanadische Core One Labs und ihre Aktionäre wäre, schätzen wir als überdurchschnittlich hoch ein. Schauen Sie, wenn einer der international angesehensten Wissenschaftler involviert ist, darf wohl davon ausgegangen werden, dass die bisherigen Verzögerungen einer bereits angekündigten Patentformel (die in den letzten Monaten in 2021 im Grunde schon zum “Kursverfall” führten), die für das Unternehmen wohl dem großen Durchbruch gleichkommen würde, ihre guten Gründe hatten und es sich hier um alles andere als eine Luftnummer handelt.

Anleger haben schon in 2021 auf den großen Durchbruch gewettet, während sich viele Zocker aber wohl zwischenzeitlich andere “Spielwiesen” gesucht haben. Kommt der (bereits einige Male angekündigte) Durchbruch, auf den anfangs spekuliert wurde und der dem internationalen Anlegerpublikum schon im Frühstadium splitbereinigt fast 12,00 C$ wert war, dann wird man mit Core-One-Labs-Atkie wohl mit einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit einen möglichen Tenbagger-Kandidaten im Depot haben.

 

Potenziell heftiger Turnaround beim Brancheninnovator: Weltweit angesehener Professor könnte der Forschungsdurchbruch gelingen

Der Universitätsprofessor, der Core One Labs als Chairman vorsteht, ist dank seiner bahnbrechenden Forschungsergebnisse mit den höchsten Preisen und Auszeichnungen übersät. Jetzt können Anleger womöglich erstmals von seiner Expertise profitieren, denn seine aktuellen Forschungen finden in einer börsennotierten Gesellschaft statt. Die biosynthetische Herstellung von Psilocybin wäre ein internationaler Durchbruch, und die bewertungstechnisch derzeit vergleichsweise kleine Core One Labs, die aktuell noch an der Canadian Securities Exchange (CSE) notiert, einem kanadischen Nebenschauplatz der großen internationalen Börsenplätze (auch ein Nasdaq-Börsengang ist seit einiger Zeit in Planung), steht laut seinem Chairman und Forschungsleiter, dem Universitätsprofessor Dr. Robert E.W. Hancock, ein Mann, der selbst die höchste Auszeichnung Kanadas erhielt, kurz davor, diesen Durchbruch zu demonstrieren.

Die Patentierung des Herstellungsprozesses sollte schon im Sommer 2021 “kurz bevor stehen”. In einer Live-Videokonferenz beschrieb er im Spätsommer 2021, dass man nur ganz wenige Schritte von der endgültigen Formen entfernt sei. Gelingt ein solcher Durchbruch jetzt tatsächlich, dann wäre Core One Labs mitunter international federführend in der Forschung mit Psilocybin und deren synthetischen Herstellung. Eine in 2021 abgeschlossene Studie an der Johns Hopkins University – die ein eigenes Forschungszentrum zu Psychedelika eröffnet hat – zeigte, dass zwei Dosen Psilocybin, zusammen mit einer Psychotherapie, „signifikante, schnelle und anhaltende“ Effekte bei Menschen mit schweren Depressionen hatten.

 

Mitbewerber an der Nasdaq mit Milliardenbewertung

Die Aktien der derzeit mitunter zwei bekanntesten Unternehmen der Branche (Compass Pathways und ATAI Life Sciences) sind an der Nasdaq jeweils mit knapp unter bzw. etwas über 1 Milliarde USD bewertet. Die Aktie von Core One Labs, dem Unternehmen, das also das Potenzial hat, sich zu dem in der Forschung mit Psilocybin zu einem der am weitesten fortgeschrittenen Unternehmen zu entwickeln, notiert hingegen im Pennysegment: Core One Labs ist derzeit gerade einmal mit rund 12 Mio. Euro bewertet.

Die jetzt große Kurschance: Ganz offensichtlich hat sich der Prozess der Fertigstellung der Formel zur biosynthetische Herstellung von Psilocybin um einige Monate verzögert und der Aktienkurs ging von Core One Labs ging quasi schleichend, aber doch sehr konstant auf Talfahrt.  Wie gesagt, Hancock gehört zu einem der angesehensten Forschers Kanadas und wir können uns bei weitem nicht vorstellen, dass ein Mann mit einer derartig hohen Reputation eben diese aufs Spiel setzt, gehen also entsprechend davon aus, dass die von Hancock mehrfach angekündigte Fertigstellung der Formel und Patentierung fix kommen wird.

 

Dr. Robert E.W. Hancock, Gründer und Chairman von Vocan und seit Ende 2020 Chairman von Core One Labs ist ein führender und anerkannter Forscher und ist Professor an der kanadischen Universität von British Columbia in den Bereichen Mikrobiologie und Immunologie. Er hat mit der Order Of Canada den in Kanada höchstmöglichen Orden und zahlreiche Awards für seine Forschungsarbeiten erhalten und leitet nun die Forschungen zur biosynthetischen Herstellung von Psilocybin. 

 

Die Liste der Auszeichungen des Professors bei Wikipedia ist lang und umfasst fast 40 Einträge! Hancock gehört (mit mehr als 108.000 Zitaten) zu einem der weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftler des International Scientific Indexing (ISI) und wurde von der kanadischen Regierung zum Chair des Forschungslehrstuhls für Gesundheit und Genomik ernannt. 

Die Frage nach dem Ob stellt sich also unseres Erachtens eher nicht, doch die Frage nach dem Wann drängt sich auf: Da die Ankündigung der endgültigen Fertigstellung von Hancock nun doch bereits in den Juli 2021 zurückreicht, rechnen wir jetzt jederzeit mit einem der Ende der langen “Funkstille”.

 

Die Aktienkursentwicklung von Core One Labs spricht in diesen Tagen eine ganz deutliche Sprache, meinen Sie nicht?

 

Die Erwartungshaltung auf einen internationalen Forschungsdurchbruch hatte die Aktie aber bereits im Februar letzten Jahres auf splitbereinigt 11,84 C$ ansteigen lassen. Es steht für uns außer Frage, dass sich die Bewertung – gelingt der Forschungsdurchbruch – wohl doch eher wieder in den dreistelligen Millionenbereich bewegen sollte. Mit etwas Glück haben wir also einen ersten “waschechten Teebagger-Kandidaten” für 2022.

Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA hat die Psilocybin-Therapie schon in 2020 als sog. „Breakthrough Therapie“ deklariert. Weltweit sind laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als 264 Millionen Menschen von Depressionen betroffen. Die häufigste Medikation erfolgt über die Einnahme von Antidepressiva, die den Serotoninspiegel im Gehirn erhöhen und so die Stimmung verbessern. Diese Präparate wirken jedoch nicht bei jedem und müssen in der Regel als Langzeitbehandlung verschrieben werden, um die Wirksamkeit aufrechtzuerhalten. Psychedelika hingegen sollen die menschliche Gehirnfunktion rascher verändern und könnten daher zukünftig Patienten mit geringeren Dosen behandeln, wenn sie mit einer Therapie kombiniert werden, so glauben britische Forscher vom Kings College in London (KCL) nach der Durchführung der bislang größten kontrollierten Studie. Core One Labs könnte einer der wirklich großen Profiteure beim künftigen Einsatz neuer Medikationen aus Psilocybin-Basis werden.

 

Informieren Sie sich selbst über Core One Labs:

Webseite: https://core1labs.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Core One.

 

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

 

Angaben zu Interessenskonflikten 

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmens Core One Labs zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Core One Labs und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Core One Labs einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Core One Labs und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Core One Labs im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des hier besprochenen Unternehmens.

– Werbung/Marketingmitteilung –
Wertpapier



Nachrichtenquelle: Inult
 |  16846   |   

Disclaimer

Sondermeldung Sonntags-Ad-hoc! Handlungsbedarf am Montag: Der Tag der Tage!? Ad-hoc-Meldung am Sonntag! – Wir sehen unmittelbaren Handlungsbedarf! – Ist das nach dieser Ad-hoc jetzt am Montag die letzte Chance zum Einstieg vor einer zu erwartenden kompletten Neubewertung? Wir finden aktuell eine wahrscheinlich einmalige und nicht mehr lange anhaltende Situation vor, die man unseres Erachtens gleich zu Wochenbeginn nutzen sollte.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel