checkAd

    Bullisher als alle anderen  17969  0 Kommentare Deutsche Bank: Zweistellige Rallye & Allzeithochs bei US-Aktien in 2024

    Die bullishen Prognosen für US-Aktien im kommenden Jahr verdichten sich. Nun äußert sich die Deutsche Bank.

    Für Sie zusammengefasst
    • Deutsche Bank erwartet, dass der S&P 500 2024 bei 5.100 Punkten endet.
    • Kerninflation gesunken, Rezession erwartet, aber nur bescheidener Ausverkauf.
    • Gewinne der Indexunternehmen sollen um 19 Prozent steigen, Bewertungen bleiben unterstützt.
    0 Follower
    Autor folgen

    Die Strategen der Deutschen Bank erwarten, dass der S&P 500 das Jahr 2024 bei 5.100 Punkten beenden wird – ganze zwölf Prozent über dem derzeitigen Niveau.

    "Trotz eines über dem Trend liegenden Wachstums ist die Kerninflation gesunken. Ein fortgesetzter Rückgang würde die Inflation in den Bereich vor der Pandemie zurückbringen, ohne dass ein langsameres Wachstum erforderlich wäre. Da eine Rezession weithin erwartet wird und voraussichtlich mild und kurz sein wird, sehen wir nur einen bescheidenen, kurzlebigen Ausverkauf", zitiert Bloomberg die Strategen.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
    Short
    5.483,69€
    Basispreis
    3,22
    Ask
    × 14,71
    Hebel
    Long
    4.795,07€
    Basispreis
    3,22
    Ask
    × 14,71
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Weiter erwartet die Bank, dass die Gewinne der Indexunternehmen im nächsten Jahr um 19 Prozent steigen werden, wenn das Bruttoinlandsprodukt der USA um zwei Prozent wächst. Das Jahresendziel der Deutschen Bank für den S&P 500 zum Jahresende 2024 liegt um 8,5 Prozent höher als die mittlere Prognose von 4.700 Punkten der 33 von Reuters befragten Strategen.

    "Wenn sich das Ertragswachstum wie von uns prognostiziert weiter erholt, werden die Bewertungen, wie bei der Einpreisung eines anziehenden Ertragswachstums üblich, am oberen Ende der Spanne gut unterstützt bleiben", so die Analysten.

    Ein Rückgang der Kerninflation auf das Niveau vor der Pandemie, ohne dass sich das Wachstum verlangsamen muss, könnte den Leitindex ebenfalls stützen, so die Analysten weiter. Dies würde darauf hindeuten, dass die Federal Reserve die Zinssätze nicht senken würde, solange keine Rezession eintritt.

    Bereits in der vergangenen Woche prognostizierte die Bank of America, dass 2024 ein "Stockpicker-Paradies" würde. Die Bank erwartet, dass der S&P 500 das kommende Jahr bei 5.000 Punkten beenden wird.


    Tipp aus der Redaktion: Lernen Sie in sieben Tagen mit Stefan Klotter das kleine Einmaleins der Charttechnik! Egal, ob Sie neu in der Welt der Charttechnik sind oder schon Erfahrung mitbringen: In diesem Video-Workshop wird Ihnen gezeigt, wie Sie Charttechnik gekonnt einsetzen können. Alles, was Sie brauchen, sind jeweils 10-15 Minuten morgens zum Kaffee, in der Mittagspause oder nach Feierabend. Jetzt hier kostenlos und unverbindlich mehr erfahren.


    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Zentralredaktion




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Bullisher als alle anderen Deutsche Bank: Zweistellige Rallye & Allzeithochs bei US-Aktien in 2024 Die bullishen Prognosen für US-Aktien im kommenden Jahr verdichten sich. Nun äußert sich die Deutsche Bank.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer