checkAd

    Zentralbanken im Goldrausch...  39553
    Anzeige
    Goldpreis explodiert: Unstillbare Gier treibt Goldpreis unaufhaltsam in die Höhe!

    In einer Welt, in der die Finanzmärkte von Unsicherheit geprägt sind und die traditionellen Währungen ständig schwanken, gibt es einen sicheren Hafen, der die Aufmerksamkeit der Zentralbanken auf sich zieht: Gold.

     

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

    in den letzten Jahren haben Zentralbanken auf der ganzen Welt begonnen, ihre Goldreserven in einem beispiellosen Ausmaß zu erweitern. Dieser Trend hat zu einem Anstieg des Goldpreises geführt und Fragen über die Gründe und Auswirkungen dieser massiven Goldkäufe aufgeworfen. Während einige dies als bloße Diversifizierung ihrer Reserven betrachten, vermuten andere tiefere Motive hinter diesem Verhalten. Wie auch immer, es sprechen viele Gründe für Gold-Investments.

    Inmitten wachsender Unsicherheiten und einer möglichen Zinssenkung der Federal Reserve zeigt sich Gold robust. Auch längerfristig bleiben die Aussichten für Gold „goldig“! Trotz auf hohem Niveau verharrender Inflationsraten, auch in den USA, prognostizieren die meisten Händler nun eine erste Zinswende der Federal Reserve im Juni, anstatt wie geplant im März. Traditionell belasten hohe Zinsen den Goldpreis, da das Edelmetall keine laufenden Erträge abwirft. Doch im Vergleich zu den sogenannten sicher geltenden Anlagen, wie US-Anleihen, behauptet Gold seine Attraktivität, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Unruhe. Obwohl der Goldpreis kurzzeitig nach Veröffentlichung der US-Inflationsdaten fiel und zeitweise unter die Marke von 2.000,- US-Dollar pro Unze rutschte, konnte er sich schnell wieder erholen. Seit mehr als einer Woche hält er sich erfolgreich über dieser wichtigen psychologisch wichtige Marke, was auf eine nachhaltige Stärke hinweist.

    Diese Entwicklung lässt Experten optimistisch in die Zukunft blicken: Einige prognostizieren ein Potenzial bis deutlich über 2.200,- US-Dollar pro Unze, was Gold für Investoren weiterhin äußerst attraktiv macht. Noch stärker von einem steigenden Goldpreis profitieren können Anleger, die in gute und wachstumsstarke Goldproduzenten investieren, wie beispielsweise Calibre Mining (WKN: A2N8JP), die vor Kraft nur so strotzen.

    – Anzeige – Interessenkonflikte und Disclaimer beachten – Advertorial/Werbung (Auftraggeber: Calibre Mining (WKN: A2N8JP)) –

     

    Calibre Mining zum 4. Mal in Folge mit phänomenaler Produktionssteigerung! Produktionsprognosen pulverisiert!

     

     

    Mit sensationellen 283.494 produzierten und 283.525 verkauften Unzen Gold landet Calibre Mining (WKN: A2N8JP) ein quantitativ wie auch qualitativ fantastisches Jahr. Mit diesen herausragenden Ergebnissen aus dem Gesamtjahr 2023 kann der kanadische Goldmarkt-Player stolz vermelden, im vierten Jahr in Folge kräftig bei der Goldproduktion seiner 1A-Assets in Nicaragua und Nevada zugelegt zu haben.

    So wurden auf ‚Limon‘ und ‚Libertad‘ im letzten Jahr insgesamt sagenhafte 241.109 Unzen Gold produziert und 242.126 verkauft. Gegenüber den rund 180.500 Unzen, die 2022 produziert und den etwa 180.900, die im letzten Jahr verkauft wurden, entspricht das einem Plus von jeweils rund 34 % bzw. satten rund 61.500 Unzen Gold. Hinzu kommt, dass in beiden Portfolio-Perlen in 2023 der durchschnittliche Gehalt auf großartige 3,93 gesteigert werden konnte, von 3,87 g/t aus 2022.

    Calibres (WKN: A2N8JP) ‚Pan‘-Goldmine in Nevada im hochgradigen ‚Battle-Mountain – Eureka‘-Trend, steuerte 41.385 produzierte und 41.399 verkaufte Unzen zum 2023´er-Rekordergebnis bei, sodass insgesamt das obere Ende von Calibres eigener Produktionsprognose von 250.000 – 275.000 Unzen für das vergangene Jahr locker übersprungen werden konnte.

     

    Auch finanzielle fette Volltreffer!

     

    Bombastisch geht es für Calibre auch in Sachen Bruttoerlös weiter. Dank der immensen Steigerung bei der Goldproduktion und den Goldverkäufen, konnte der dynamische Goldproduzent 561,7 Mio. USD für das Gesamtjahr 2023 vermelden. Das sind phänomenale rund 150 Mio. USD mehr als noch 2022. Auch bei den Barmitteln in Höhe von 86 Mio. USD legt Calibre eine sagenhafte Steigerung von 52 % verglichen zum Vorjahreszeitraum hin, wohlgemerkt trotz der strategisch-genialen Investition von 40 Mio. CAD in den Kauf von Marathon Gold und dessen Spitzen-Asset ‚Valentine‘ in Neufundland in Q4-2023.

    Das dritte ‚B‘ im bombastischen Bunde ist der bereinigte Nettogewinn, der in 2023 bei 96,7 Mio. USD (rund 51,4 Mio. USD in 2022) bzw. bei 0,21 USD/Aktie lag – und damit fast doppelt so hoch wie die 0,12 USD/Aktie aus 2022. Diese Rekord-Rallye erreichte Calibre mit einem durchschnittlich realisierten Goldpreis von 1.942,- USD/Unze und niedrigen ‚All-In‘-Kosten von nur 1.228,- USD/Unze überzeugen.

    Um auch künftig weiter und sicher wachsen zu können, investierte Calibre (WKN: A2N8JP) im Gesamtjahr 2023 satte 131 Mio. USD in den Schutz seiner Mitarbeiter und in die Entwicklung der Minen, zusammen mit rund 29,3 Mio. USD für seine vielversprechenden Explorationen.

     

    Massenweise MEGA-Meilensteine!

     

    Neben den grandiosen Goldproduktionszahlen und den famosen Finanzergebnissen konnte Calibre in 2023 auch in Sachen Explorationen erstklassig punkten. So konnte für die nur fünf Kilometer von ‚Libertad‘ entfernte ‚Volcano‘-Lagerstätte eine Mineralressourcenschätzung von fantastischen 508.000 Tonnen mit durchschnittlich 1,83 g/t für 30.000 Unzen Gold in der Kategorie ‚Angezeigt‘ vermeldet werden, inklusive 1,788 Millionen Tonnen mit im Schnitt 2,28 g/t für 131.000 Unzen Gold in der Kategorie ‚Abgeleitet‘. In Verbindung mit der unmittelbaren Nähe zur Verarbeitungsanlage von ‚Libertad‘ mit einer Überkapazität von mehr als einer Million Tonnen, lässt der für 2025 geplante Produktionsbeginn weitere signifikante Gold- und Geldzuwächse erwarten.

    Auch die Übernahme von Marathon Gold und dessen außergewöhnlichen Gold-Assets ‚Valentine‘ in Neufundland markierte in 2023 einen weiteren gewaltigen Wachstumsschritt für Calibre. Denn mit der Fusion ist nicht nur ein neuer Player in der Königsklasse der mittelgroßen Goldproduzenten entstanden, mit einer kombinierten jährlichen Goldproduktion von phänomenalen 500.000 Unzen bis zum Jahr 2026.

     

     

    Quelle: Calibre Mining

     

    Vielmehr geht damit auch ein Mega-Projekt in Calibres Besitz über, wo laut Marathons Machbarkeitsstudie aus 2022 ein lukrativer ‚Open-Pit‘-Betrieb mit einer Rendite von fetten 22 % nach Steuern und einer Goldproduktion von im Schnitt 195.000 Unzen pro Jahr in den ersten 12 Jahren der insgesamt 14-jährigen Lebensdauer entstehen kann.

    Genau diese Superlativ-Sprache sprechen auch die jüngsten Ergebnisse der ‚Frank‘-Zone, ein hochpriorisiertes Ziel, das sich etwa einen Kilometer südwestlich der ‚Valentine‘-Lagerstätte befindet. Hier wurden kürzlich unter anderem phänomenale 3,14 g/t Au über 14,8 m ebenso wie herausragende 3,10 g/t Au über 7,3 m, fantastische 39,90 g/t Au über 1,8 m und hervorragende 3,23 g/t Au über 4,5 m gemeldet.

    Genauso grandios waren die Ergebnisse der Erzkontroll-Bohrungen jenseits der bisher abgesteckten Mineralisierung in der ‚Leprechaun‘-Mine, die neben ‚Berry‘ und ‚Marathon‘ zu Calibres (WKN: A2N8JP)hochgradigem ‚Valentine‘-Goldprojekt gehört. Hier wurden nicht nur satte 46,53 g/t Au über 5,3 m gemeldet, sondern es konnte auch ein sensationelles Unzen- und Erztonnen- Plus von 12 % respektive 15 % gefeiert werden.

     

    Quelle: Calibre Mining

     

    Nicht zu vergessen sind die herausragenden Ergebnisse vom ‚Panteon VTEM‘-Gold Korridor auf Calibres nicaraguanischem 1A-Asset ‚Limon‘:

     

    Quelle: Calibre Mining

     

    Diese sensationell hochgradigen Ergebnisse aus Calibres 2023er Explorations- und Abgrenzungsbohrprogramm sind eine eindrucksvolle Bestätigung für das riesige Ressourcenerweiterungspotenzial, das neben den bei ‚Panteon North‘ bereits entdeckten, 240.000 Unzen an ‚nachgewiesenen‘ und ‚wahrscheinlichen‘-Mineralreserven (944.000 Tonnen mit 9,4 g/t Au) im gesamten ‚Limon‘-Projekt steckt.

     

    Quelle: Calibre Mining

     

    Bohrungen auf ‚Limon‘ enthüllen ebenfalls hochgradige Goldschätze!

     

    Im Rahmen seiner ‚Infill’-Ressourcenerweiterungs-Bohrungen in den ‚Tigra‘, ‚Limon Norte’ und ‚Pozo Bon’-Tagebaugruben, neben der ‚Limon‘-Verarbeitungsanlage gelegen, liefern erneut spektakuläre Ergebnisse, die das gesamte ‚Limon‘-Gebiet für Erweiterungen und neue Entdeckungen prädestiniert.

    Zu den Höhepunkten der Bohrungen an den drei oben genannten Zielen gehören:

    • 68,72 g/t Au über 2,0 m geschätzte wahre Mächtigkeit (‚ETW‘) und 16,49 g/t Au über 5,9 m ‚ETW‘, einschließlich 26,71 g/t Au über 3,5 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4875;

     

    • 18,68 g/t Au über 5,9 m ‚ETW‘, einschließlich 55,68 g/t Au über 2,0 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4876;

     

    • 9,26 g/t Au über 5,0 m ‚ETW‘, einschließlich 17,10 g/t Au über 2,6 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4858;

     

    • 12,85 g/t Au über 4,2 m ‚ETW‘, einschließlich 14,00 g/t Au über 3,8 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4793;

     

    • 11,91 g/t Au über 3,1 m ‚ETW‘, einschließlich 15,22 g/t Au über 2,2 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4798;

     

    • 8,95 g/t Au über 11,3 m ‚ETW‘, einschließlich 21,96 g/t Au über 4,2 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4812;

     

    • 7,36 g/t Au über 8,4 m ‚ETW‘, einschließlich 11,80 g/t Au über 4,9 m ‚ETW‘ in Bohrloch LIM-23-4805.

     

    Darren Hall, Präsident und CEO von Calibre, äußerte sich begeistert zu diesen außergewöhnlich hochgradigen Bohrergebnissen aus zahlreichen Zielen der ‚Limon‘-Goldmine und er sagte:

    „Die Bohranstrengungen haben nicht nur das Vertrauen in das noch nicht entwickelte ‚Pozo Bono‘-Tagebauprojekt gestärkt, sondern auch das unterirdische Potenzial entlang des ‚Limon‘-Trends identifiziert. Diese Ergebnisse, zusammen mit den kontinuierlich hochgradigen Bohrergebnissen aus dem ‚Panteon VTEM Gold Corridor‘, versetzen uns in eine solide Position, um die Reserven bis Ende 2023 zu ersetzen. Das ‚Limon‘-Gebiet hat über 4,5 Millionen Unzen Gold produziert und demonstriert weiterhin seinen erheblichen Wert, was unser Vertrauen stärkt, dass die Umwandlung von Ressourcen und die Ergänzung durch hochgradige Entdeckungen die Produktion ankurbeln und die Lebensdauer der Mine verlängern werden.“

    Mit gleich mehreren Bohrgeräten in Betrieb wird 2024 ein weiteres spannendes und produktives Jahr sein, in dem Bohrungen an zahlreichen Zielen durchgeführt werden. Parallel dazu treibt das Bau-Team die ‚Valentine‘-Goldmine weiter entschlossen voran, deren Gesamtfortschritt schon 55 % erreicht hat. Damit verlaufen die Arbeiten nicht nur innerhalb des geplanten Budgets, sondern auch im Zeitplan, weshalb am Produktionsbeginn im ersten Halbjahr 2025 festgehalten wird. SAG- und Kugelmühlenmotoren trafen am 21. Februar in Neufundland ein, und die Mühlen werden direkt in den nächsten Tagen installiert.

    Abgerundet wird Calibres (WKN: A2N8JP) Knallerjahr 2023 mit der Veröffentlichung des Nachhaltigkeitsbericht 2022 und dem Beitritt der kanadischen Goldmarkt-Ausnahmeerscheinung zur Mining Association of Canada, wodurch man Zugang zu wertvollen Ressourcen und ‚Insights‘ in Bezug auf noch mehr Nachhaltigkeit und zu ‚Best-Practice‘ in Sachen Unternehmensverantwortung erhält.

     

    https://www.youtube.com/watch?v=uXjO4IzPC38

     

    Fazit: Fulminanter Produktionsprognosen-Push für 2024!

    Das Vollgas aus der 2023´er Rekord-Rallye nimmt das Unternehmen auch gleich mit ins noch junge Jahr 2024, um aus dem beachtlichen „Quadruple“ ein noch beeindruckenderes „Quintuple“ zu machen. Mit den insgesamt produzierten 283.494 Unzen Gold präsentierte Calibre Mining (WKN: A2N8JP) das vierte Jahr in Folge ein Übertreffen seiner Produktionsprognose.

    Das in Kombination mit der Akquisition von ‚Valentine‘ lässt den Schluss zu, dass man möglicherweise schon für das laufende Jahr seine Produktionsprognose auf 275.000 bis 300.000 erhöhen kann - und damit zum insgesamt fünften Mal in Folge - und dieses Ziel auch im laufenden Jahr zu übertreffen. Mit den herausragenden Explorationsergebnissen im gesamten Portfolio, mit der Eröffnung zweier neuer Minen und dem planmäßigen Verlauf des ‚Valentine‘-Bauprogramms sowie nicht zuletzt auch dank nachhaltiger Investitionen in die weitere Entwicklung, hat Calibre Mining (WKN: A2N8JP) letztes Jahr die genau richtigen Weichen gestellt, um auch in 2024 seinen dynamischen Wachstumskurs entschieden voranzutreiben.

    Investoren dürfen sich also auch 2024 auf ein Erfolgreiches Jahr freuen, das durch weiter steigende Goldpreise nochmals „vergoldeter“ wird.

     

    Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments,

    Ihr

    Jörg Schulte

     

     

     

    Quellen: Calibre Mining, Handelsblatt, eigener Research und eigene Berechnungen. Bild-Quellen: Calibre Mining, Intro-Bild: stock.adobe.com

    Dieser Werbeartikel wurde am 29. Februar 2024 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research GmbH erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research GmbH bei der BaFin angezeigt!

    Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research GmbH vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research GmbH für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research GmbH dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt bezahlen.

    Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research GmbH-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research GmbH-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research GmbH veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research GmbH enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research GmbH Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

    Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmen, Calibre Mining, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktienbestände in den zuvor genannten Unternehmen, behalten sich aber vor, zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung Aktien zu kaufen und zu verkaufen. II. Autoren oder die Herausgeberin oder Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kein direktes Beratungsmandat mit Calibre Mining, erhalten aber für die Berichterstattung ein Entgelt, vom Unternehmen. III. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktien von Calibre Mining im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. IV. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung der JS Research GmbH ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und ist somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

    Gemäß §85 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research GmbH oder Mitarbeiter des Unternehmens keine Aktien von Calibre Mining halten aber jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien dem Unternehmen (z.B. Long- oder Shortpositionen) eingehen können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen bezahlt. JS Research GmbH oder dessen Mitarbeiter können direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von dem besprochenen Unternehmen mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Artikel nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Artikel gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

    Die JS Research GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass eine angedeutete Rendite oder genannte Kursziele erreicht werden. Veränderungen in den relevanten Annahmen, auf denen dieses Dokument beruht, können einen materiellen Einfluss auf die angestrebten Renditen haben. Eine Aktualisierungspflicht durch die den Herausgeber oder der JS Research GmbH besteht nicht. Das Einkommen aus Investitionen unterliegt Schwankungen. Anlageentscheidungen bedürfen stets der Beratung durch einen Anlageberater. Somit kann das vorliegende Dokument keine Beratungsfunktion übernehmen. Aktienkurse können variieren und der Unternehmenswert kann steigen/fallen. Jeder Hinweis auf die bisherige Wertentwicklung ist nicht unbedingt ein Indikator für die kommenden Entwicklungen.

    Der Leser sollte jede Investition in eines der genannten Unternehmen im Lichte seiner eigenen professionellen Beratung, Umstände und Anlageziele bewerten. Die Empfehlung des Autors / der Autoren ist es, einen qualifizierten Fachberater zu den spezifischen finanziellen Risiken und den gesetzlichen, offiziellen, kredit-, steuerlichen und abwicklungsbedingten Folgen zu konsultieren. Es ist durchaus möglich, dass die Emittenten der hier genannten Wertpapiere im Widerspruch zum hier in genannten Fall fallbringend gehandelt haben, ohne dass der Autor / die Autoren dieser Research Note von dieser Entwicklung Kenntnis hat.

    Kein Vertrieb außerhalb der Bundesrepublik Deutschland! Der vorliegende Artikel wurde unter Beachtung der deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und ist daher ausschließlich für Kapitamarktteilnehmer in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Publikation darf, sofern sie in der UK vertrieben wird, nur solchen Personen zugänglich gemacht werden, die im Sinne des Financial Services Act 1986 als ermächtigt oder befreit gelten, oder Personen gemäß Definition §9(3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement) bzw. Exemptions Erlass 1988 und darf an andere Personen oder Personengruppen weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika oder in deren Territorien gebracht werden. Die Verteilung dieses Dokuments in Kanada, Japan oder anderen Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese erhalten. Eine Missachtung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung der US- amerikanischen, kanadischen oder japanischen Wertpapiergesetzte oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Durch die Annahme dieses Dokuments akzeptieren Sie jeglichen Haftungsausschluss und die vorgenannten Beschränkungen.

    Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Lesen Sie hier mehr - https://www.js-research.de/disclaimeragb/ -.

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte

    Jörg Schulte
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Jörg Schulte beschäftigt sich seit 1999 nebenberuflich mit Börse und Trading. Seit 2005 richtet er sein Augenmerk auf Explorations- und Bergbauunternehmen und analysiert täglich die Märkte. Seit Januar 2006 ist Jörg Schulte als Community-Mitglied auf wallstreet:online aktiv.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Jörg Schulte
    Zentralbanken im Goldrausch... Goldpreis explodiert: Unstillbare Gier treibt Goldpreis unaufhaltsam in die Höhe! In einer Welt, in der die Finanzmärkte von Unsicherheit geprägt sind und die traditionellen Währungen ständig schwanken, gibt es einen sicheren Hafen, der die Aufmerksamkeit der Zentralbanken auf sich zieht: Gold.