DAX-0,02 % EUR/USD+0,18 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-0,53 %

Dow Jones mit Fehlsignal - 16.05.06

16.05.2006, 14:21  |  1650   |   |   
Die aktuellen Rückgänge im DOW zeigen sich im Tageschart als klassisches Fehlsignal - im Wochenchart dagegen können die Rückgänge auch als Pullback interpretiert werden. In Verbindung mit einem ausgeprägten harami im Wochenchart wären neue Verkaufssignale in den kurzfristigen Zeitebenen jedoch sehr aussagekräftig.

Nachfolgend werden die unterschiedlichen Zeitebenen einzeln besprochen, um abschließend die Zeitebenen zusammenfassend zu beurteilen. Zur Übersicht wird die letzte Monatsanalyse unten angefügt.


Wochenchart Candles linear:


Grundsätzlich wurde der Kursverlauf als positiv eingeschätzt und erst ein deutlicher Abprall an der Rückkehrlinie des breiten Aufwärtstrendkanals in Verbindung mit einem Fall unter ca. 11.290 Punkte sollte das in der letzten Analyse dargestellte positive Szenario in Frage stellen. Mit der aktuellen Entwicklung ändert sich an dieser Einschätzung nichts. Denn der DOW erreichte zwar ein neues Hoch mit anschließenden dynamischen Rückgängen, auch ein ausgeprägter harami bildete sich im Wochenchart, ein Break der 11.290 Punkte erfolgte jedoch nicht. Somit können die letzten Rückgänge auch als Pullback an die zuvor gebrochene Zone zwischen ca. 11.334 und 11.290 interpretiert werden - und die letzte schwarze Wochenkerze deutet lediglich eine zeitlich ausgedehnte Konsolidierung oberhalb dieser Zone an. Da auch noch der seit Oktober bestehende Aufwärtstrend intakt ist, besteht die Chance nach Konsolidierung wieder auf steigende Kurse. Auf Grund des harami erhalten jedoch Verkaufssignale in den kurzfristigeren Zeitebenen sowie ein Fall unter 11.290 entsprechend eine hohe Aussagekraft als kurzfristige Verkaufssignale, ein Test des Oktober-Aufwärtstrends wäre dann sehr wahrscheinlich. Favorisiert wird vom Wochenchart ein ausgedehnter Test der Unterstützungszone sowie eine Konsolidierung in den nächsten 2-4 Wochen oberhalb der 11.290.


Tageschart:


Etwas negativer als der Wochenchart gestaltet sich der Tageschart. Hier ist der vorangegangene Ausbruch aus dem Keil nach oben als Fehlsignal zu interpretieren - insofern ergibt sich das Risiko, nun mit Macht nach unten zu fallen und auch den Aufwärtstrend bei ca. 11.260 Punkten zu knacken. Insbesondere ein Fall unter das gestrige Tief in Verbindung mit der Unterstützungslinie bei ca. 11.334 Punkten dürfte zu vermehrten Abgaben und einem Test des Aufwärtstrends führen - die gestrige Gegenbewegung auch noch nicht sehr aussagekräftig. Die gestrige Erholung mit Daily-Close oberhalb der 11.416 sorgt jedoch für leichte Entspannung - eine Stabilisierung oberhalb des gestrigen Tiefs wäre zumindest kurzfristig zu erwarten.
Seite 1 von 3

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel