DAX-0,22 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,90 % Öl (Brent)0,00 %

Gewichtsverlust in den Wechseljahren ist möglich

Nachrichtenquelle: Pressetext (News)
15.02.2017, 10:30  |  3395   |   |   

Cleveland (pte012/15.02.2017/10:30) - Regelmäßiger Sport hilft in der Menopause dabei, das Gewicht zu verringern, wodurch sich auch die Hitzewallungen in den Griff bekommen lassen. Das gilt laut einem Bericht in "Menopause" http://bit.ly/1jb9mpl auch für Frauen in den Wechseljahren, die zuvor körperlich nur wenig aktiv waren.

234 Frauen analysiert

Niedrigere Östrogenwerte während der hormonellen Umstellungen der Menopause führen häufig zu einer ganzen Reihe von körperlichen und seelischen Beschwerden, die die Lebensqualität von Frauen beeinträchtigen. Für die aktuelle Studie wurden die Daten von 234 spanischen Frauen zwischen 45 und 64 Jahren ausgewertet. Sie befanden sich nach der Menopause und hatten zumindest zwölf Monate lang eher eine sitzende Lebensweise geführt. Sie nahmen 20 Wochen lang an einem begleiteten Sportprogramm teil.

Nach dieser Intervention erlebten die Teilnehmerinnen kurz- und langfristig positive Veränderungen ihres Allgemeinzustandes. Kardiovaskuläre Fitness und Beweglichkeit verbesserten sich deutlich. Zusätzlich konnte eine zwar mäßige, aber deutliche Verringerung des Gewichts und des BMI erreicht werden. Hitzewallungen wurden ebenfalls handhabbar. Diese Ergebnisse sind gute Nachrichten für Frauen, die zögern, Hormone gegen die Symptome der Menopause zu nehmen und die nach sicheren und wirksamen Alternativen suchen.

Besserer Allgemeinzustand

JoAnn Pinkerton, Direktorin der North American Menopause Society http://www.menopause.org , verweist auf immer mehr Belege dafür, dass ein aktiver Lebensstil mit regelmäßigem Sport bei Frauen nach der Menopause den Gesundheitszustand, die Lebensqualität und die Fitness verbessern. "Es kommt zu weniger Hitzewallungen, einer verbesserten Stimmung, die Frauen fühlen sich insgesamt besser und ihre Gesundheitsrisiken nehmen ab."

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20170215012 ]

Mehr zum Thema
Intervention


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel