DAX-0,24 % EUR/USD-0,49 % Gold-0,69 % Öl (Brent)+0,63 %

Bruin Point Energy Ressourcenschätzung um 33 % erhöht - Abnahmevereinbarung mit einem Branchenplayer in Aussicht!

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
06.03.2018, 08:30  |  2516   |   |   









DGAP-Media / 06.03.2018 / 08:30



Ressourcenschätzung um 33 % erhöht - Abnahmevereinbarung mit einem Branchenplayer in Aussicht!



Unser Top Pick Bruin Point Helium (WKN A2JSJT), vermeldete soeben sensationelle News. Dem Unternehmen ist es gelungen die Ressourcenschätzung um 33 % zu steigern. Zudem bereit man bereits die erste Bohrung vor. Wir erwarten in den kommenden Wochen den Einstieg eines strategischen Partners sowie eine Abnahmevereinbarung mit einem Branchenplayer. Spätestens dann sollten Aktienkurse unterhalb von 1,00 EUR der Vergangenheit angehören. Verpassen Sie es nicht sich rechtzeitig zu positionieren.



Die Ölgesellschaft (American Oil & Gas - siehe Chart) des Chairman David Sidoo, wurde für mehr als 600 Mio. Dollar übernommen, aktuell ist Herr Sidoo zudem CEO des Lithium Highflyers Advantage Lithium (WKN A2AQ6C), welcher ein Joint Venture mit Branchenplayer Orocobre (WKN A0M61S) betreibt.



Das Unternehmen erhöht die aussichtsreiche Ressourcenschätzung auf Manning Canyon basierend auf den tektonischen Ergebnissen in Manning Canyon lieferte Gustavson Associated eine probabilistische Ressourcenanalyse hinsichtlich dieses Horizonts (Tabelle 1). Die Ergebnisse dieser führten zu einem 33prozentigen Anstieg der aussichtsreichen Heliumressourcenschätzung auf Manning Canyon.



Erste Bohrstelle


Durch Interpretation des Phase 2 seismischen Programms hat das Unternehmen seine erste Bohrstelle abgegrenzt. Bruin Points Team hat ein untertägiges Modell des Projekts erstellt.



Die Stelle der geplanten Bohrung wird im südwestlichen Bereich des Projekts liegen entgegen dem Abtauchen der großen Verwerfungsstruktur, die in Phase 1 identifiziert wurde und die in Phase 2 identifizierte wiederholte Abfolge von Manning Canyon kreuzt.



Zukünftige Arbeiten


Das Unternehmen wird jetzt den Genehmigungsprozess für die Bohrstelle beginnen und die ersten Schritte zur Einrichtung Federal Units auf dem Projekt unternehmen. (In Utah sind bundesstaatliche Explorationseinheiten vorgeschrieben und werden zusammengestellt, um nach konventionellen und/oder unkonventionellen Ressourcen zu explorieren).



David Sidoo sagte:


"Dies ist eine sehr produktive Zeit für das Unternehmen gewesen, hervorgehoben

durch die Durchführung unseres Phase 2 seismischen Programms und der Abgrenzung unserer ersten Bohrstelle."



"Bruin Point hat einen raschen Fortschritt erlebt hinsichtlich ihres Explorationsplans. Dabei war das Unternehmen in der Lage seine Arbeiten zu straffen, um den maximalen Shareholder-Value zu bieten. Die Entwicklung des Projekts geht mit einer beeindruckenden Rate weiter und das Management konzentriert sich weiterhin darauf, dieses Projekt eines Tages zur Produktion zu bringen. Außerdem

bewertet das Team der Bruin Point zurzeit eine Anzahl von Gelegenheiten zur Akquisition erstklassiger nordamerikanischer Helium-Assets, um unser Ziel zu erreichen, ein global signifikanter Heliumproduzent zu werden."



Sidoo sagte weiter:



"Unsere Entwicklungszeitlinie zur möglichen Produktion und Akquisitionsstrategie kommt zu einer für die Heliumbranche wichtigen Zeit. Der Markt ist weiterhin schwach bei einer starken Abhängigkeit von paar Mega-Quellen. Rund 75% des weltweit verbrauchten Heliums wird an drei Stellen produziert: Ras Laffan Industrial City in Quatar, ExxonMobil in Wyoming, USA und Heliumraffinierungsanlagen in Zusammenhang mit der BLM-Pipeline. Dies in Verbindung mit geopolitischen Problemen, besonders das Quatar-Embargo im Sommer und die Erschöpfung des BLM-Speichers, der bis 2021 geschlossen wird, schaffen einen vollständig neuen Ausblick auf das Heliumgeschäft. Die Branche bemüht sich, neue weltweit neue Kapazitäten zur Produktion zu bringen."



Signifikante Heliumressourcen auch in Nachbargebieten



Dass sich Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) mit Carbon County eines der Top Helium Abbaugebiete weltweit gesichert hat, zeigen unter anderem auch strategische Helium Regierungsreserven, die von den US Behörden in den Nachbargebieten ausgewiesen wurden.

Zudem sind einige der größten Heliumförderer direkt neben dem Gebiet der Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) zu finden. Einige Beispiele hierfür sind ConocoPhillips Company (Marktkapitalisierung: 66,0 Milliarden USD) oder auch Anadarko Petroleum Corporation (Marktkapitalisierung: 30,1 Milliarden USD)

Mit einer Marktkapitalisierung von gerade mal 15 Mio. CAD ist die Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) unserer Meinung nach extrem unterbewertet. Durch das erfahrene Management Team und den vorab schon hervorragenden Seismischen Daten, hat die Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) beste Voraussetzungen für weitere Explorationsarbeiten geschaffen. Zudem rückt das Carbon County Gebiet auch in den Fokus der benachbarten Big Player. Daher erwarten wir in den kommenden Wochen und Monaten einen deutlichen Kursanstieg.

Unsere kürzliche Erstempfehlung



Kursziel mittelfristig 1,50 EUR

Kursziel langfristig 2,50 EUR



Gigantisches Heliumprojekt - die nächste Übernahmestory des Top-Managements?



Mit unserer kürzlichen Erstempfehlung (LINK) Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) konnten Anleger bis zu % 145 einstreichen innerhalb weniger Wochen und Monate einstreichen. Wir sind stets auf der Suche nach neuen, aussichtsreichen Unternehmen, mit hoher Insiderbeteiligung, einem erfahrenen Managementteam und erstklassigen Projekten. Hierbei sind wir auf das Unternehmen Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) gestoßen, hinter dem das erfolgreiche Management von Advantage Lithium. Helium ist ein äußerst exotischer, als auch knapper Rohstoff, der laut Analysten in den kommenden Jahren ähnlich knapp werden dürfte wie die aktuellen Highflyer Lithium und Kobalt.



Unsere heutige Erstempfehlung, Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) ist er seit wenigen Tagen börsennotiert und hat lediglich 38 Mio. ausstehende Aktien. Die Insiderbeteiligung (23 Mio. Aktien - 3 Jahre gesperrt vom Börsenhandel) ist derart groß, dass sich lediglich 1,5 Mio. Aktien im freien Umlauf (Freefloat) befinden. So eine einzigartige Struktur an wenig ausstehenden Aktien und einer so überwältigenden Insiderbeteiligung ist ein Garant für eine schnelle Kurssteigerung und nur äußerst selten vorzufinden.



Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) ist erst seit wenigen Tagen an der Börse handelbar und daher noch ein echter Geheimtipp. Dem Unternehmen gelang es vor Kurzem ein riesiges Helium Projekt in den USA zu erwerben, welches bereits Helium Reserven vorzuweisen hat. Mittels eines 3 Mio. CAD schweren Explorationsprogramms soll das aussichtsreiche Projekt in großen Schritten in Richtung Produktion vorangetrieben werden.



In unserer heutigen Erstempfehlung wollen wir Ihnen das Unternehmen und den Rohstoff Helium ausführlich vorstellen. Darüber hinaus anhand von Fakten aufzeigen, weshalb wir uns so sicher sind, dass Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) unser nächster Top-Pick mit der Chance auf mehrere Hundert Prozent Kurssteigerung ist. Die letzte Ölgesellschaft (American Oil & Gas - siehe Chart) des Chairman David Sidoo, wurde für mehr als 600 Mio. Dollar übernommen, aktuell ist Herr Sidoo zudem CEO des Lithium Highflyers Advantage Lithium (WKN A2AQ6C), welcher ein Joint Venture mit Branchenplayer Orocobre (WKN A0M61S) betreibt.



Wie Sie sehen können, sind bei Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) absolute Profis am Werk, welche nur in streng ausgesuchte Rohstoffprojekte investieren und auf einige sensationelle Investments mit mehreren 1.000 % zurückblicken können! Aktuell werden vergleichbare Projekte nicht unter 100 Mio. CAD bewertet. Wir sind der Ansicht, dass die momentane Börsenbewertung von 30 Mio. CAD keine faire Bewertung für Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) darstellt. Daher erwarten wir in den kommenden Wochen und Monaten einen kontinuierlichen Kursanstieg.



Verpassen Sie es nicht, sich rechtzeitig bei der nächsten Erfolgsstory des grandiosen Managementteams zu positionieren! Unsere letzte Lithiumempfehlung Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) hat gezeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig eine erste Position aufzubauen, um bestmöglich von einem Kursanstieg zu partizipieren.



Ein Blick auf das Bruin Point Helium-Projekt



Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) besitzt ein Heliumprojekt in der Nähe Carbon County, Utah in den USA. Die 2015 abgeschlossenen zehnjährigen Mietverträge über 12 Bundeslizenzen erstrecken sich über fast 18.000 Acres. Das Projekt verfügt über eine sehr hohe Heliumkonzentration von 1 bis 1,5 Prozent Helium. Zum Vergleich, das zweitgrößte Förderland der Welt nach den USA, Katar, kann sich nur über einen Gehalt von 0,05 Prozent Helium freuen.



Die Heliumquelle, wie sie Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) in Utah besitzt, punktet also mit besonderen Qualitäten. Das Helium wurde vom Grundwasser transportiert und konnte sich in porösen geologischen Formationen wie beispielsweise Sandstein anreichern. Die Gesellschaft wird das flüssige Gas in Containern auf Lastwagen transportieren können, sodass eine Pipeline überflüssig ist.



Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich das Projekt von Bruin Point Helium nahe der wichtigsten Infrastruktur für den Transport und die Verarbeitung von Helium befindet. Denn in dieser Gegend lagern auch die großen Heliumreserven der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika.



Eine neue Aufbereitungsanlage zur Trennung von Helium aus anderen Gasen wurde 2013 in Carbon County, Utah, angekündigt. Diese Anlage ist für die zukünftige Produktion des nahe gelegenen Harley Dome Fields sowie anderer nahe gelegener Betriebe wie Bruin Point Helium ausgelegt. Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) zielt darauf ab, diese Einrichtung durch den Transport per LKW unter Verwendung von ISO-Containern zu nutzen, bevor das Gas schließlich zur nahe gelegenen Verarbeitungsanlage geleitet wird. Dies ist ein riesiger Vorteil, denn kostspielige Investitionen von mehreren Hundert Millionen CAD für eine Aufbereitungsanlage müssten nicht aufgebracht werden!



Riesige Heliumreserven die dem weltweiten Bedarf für zwei Jahre entsprechen


Eine NI 43-101 konforme Ressourcenerhebung bestätigte bereits, dass auf den Lizenzgebieten von Bruin Point das Helium in hohen Anteilen vorhanden ist und aus geologischer Sicht die Liegenschaften ideal für große Gasansammlungen sind.

Nur um eine Vorstellung zu bekommen, wie gigantisch die Vorkommen unseres Top-Pick Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) wirklich sind, folgende Hochrechnung. Die potenzielle Heliumressource im angenommenen Szenario "High Estimate" entspricht der weltweiten Nachfrage der letzten zwei Jahre. Ein Vorkommen, welches für eine Produktion von mehreren Jahrzehnten ausreicht, scheint daher kein Problem zu sein. Man würde zu einem absoluten Branchenplayer aufsteigen und wäre ein interessanter Übernahmekandidat!



Mitbewerber - Vergleich zur Peer-Group


Dass Helium-Projekte durchaus auch für die Anteilseigner wertträchtig und gewinnbringend sein können, zeigen einige Beispiele aus der Vergangenheit und von der aktuellen Konkurrenz. In den USA besaß Hunter Oil Helium-Projekte in New Mexiko und Arizona. Der französische Industriegaskonzern Air Liquide hatte bereits mit dem Vorbesitzer ein Abnahmeabkommen für das Helium über 15 Jahre abgeschlossen. Diese Projekte verkaufte Hunter Oil dann 2011 an den Energiekonzern Kinder Morgan Energy. Alle derzeit tätigen Helium Explorationsgesellschaften befinden sich mehr oder weniger im Privatbesitz, daher bietet unser börsennotierter Top-Pick Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) eine einmalige Gelegenheit um als Anleger vom kommenden Boom im Helium Sektor zu profitieren.



Heute sind Heliumressourcen jedoch weitaus wertvoller geworden. Das zeigt das Heliumprojekt von Highlands Minerals Resources in Montana. Es besitzt immerhin einen inneren Wert (Net Present Value) von 341 Millionen Dollar (rund 290 Millionen Euro) und es gibt Potenzial für mehr Ressourcen und damit einer deutlich höheren Bewertung. Auch hier hat es bereits einen Interessenten - Opera Investments - zum Kauf des Projekts gegeben. Aber Highlands Minerals Resources schmetterte das Übernahmeangebot ab und will das Projekt selbst in Produktion bringen.



Aktuell werden vergleichbare Projekte nicht unter 100 Mio. CAD bewertet. Wir sind der Ansicht, dass die momentane Börsenbewertung von 30 Mio. CAD keine faire Bewertung für Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) darstellt. Daher erwarten wir in den kommenden Wochen und Monaten einen kontinuierlichen Kursanstieg.



In Tansania ist zudem Helium One fündig geworden. Der Wert des Rukwa-Projekts, bei dem Helium gefunden wurde, dürfte bei umgerechnet rund 50 Millionen Euro liegen. Dies ergibt sich nur aufgrund einer Beteiligung durch den Konzern Solo Oil, der sich zu 10 Prozent an Helium One beteiligt hat. Nach den nötigen Explorationsarbeiten dürfte sich der Wert deutlich höher darstellen.



Dabei darf jedoch nicht vergessen werden, dass das Rukwa-Projekt und weitere Helium One Projekte in Tansania liegen. Zuletzt machte das ostafrikanische Land Schlagzeilen, da es seine Bergbaugesetze und Steuerrichtlinien gegenüber dem Goldkonzern Barrick Gold nicht gerade wohlwollend auslegte. Das Risiko für Bergbauprojekte in Tansania nahm damit stark zu. Dies dürfte Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) mit seinem Heliumprojekt im vergleichsweise sicheren US-Bundesstaat Utah einen nicht zu unterschätzenden komparativen Vorteil bieten, wenn es um die Suche nach Partnern und Investoren geht. Auch bei den großen Industriegaskonzernen Linde, Air Liquide und Air Products dürfte eine sichere Lieferkette sehr wichtig sein.

Management-Team mit hoher Insiderbeteiligung



Das erfahrene und sehr erfolgreiche Managementteam von Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) konnte in der Vergangenheit bereits etliche Übernahmen abschließen und ist bestens verdrahtet. Der CEO Lawrence Pemble war bereits CEO von mehreren Start-ups und hat große Erfahrung im Private Equity-Sektor. Chairman ist David Sidoo, welcher Mitbegründer des Öl- und Gasunternehmens American Oil & Gas war.

David Sidoo hat schon mehrfach Unternehmen vom Start-Up zu einem Übernahmekandidaten mit bedeutsamen Wert für dessen Aktionäre geführt. Ein Beispiel dafür ist die Übernahme der American Oil & Gas Inc. durch Hess für 630 Mio. USD. Auch der Finanzvorstand Nick Demare besitzt große Erfahrung, er hat bereits Kapitalerhöhungen über einen dreistelligen Millionenbetrag für gelistete Unternehmen vorangetrieben. Der Explorationschef ist zudem Bo Sears. Bo Sears ist ein Experte in Sachen Helium. Er schrieb bereits Bücher über das Element und dessen Marktstellung.



Unsere heutige Erstempfehlung, Bruin Point Helium (WKN A2JSJT), hat lediglich 38 Mio. ausstehende Aktien und 3 Mio. CAD Cash in der Kasse. Die Insiderbeteiligung (23 Mio. Aktien - 3 Jahre gesperrt vom Börsenhandel) ist derart groß, dass sich derzeit lediglich 1,5 Mio. Aktien im freien Umlauf (Freefloat) befinden. So eine einzigartige Struktur an wenig ausstehenden Aktien und einer so überwältigenden Insiderbeteiligung ist ein Vertrauensbeweis und Garant für eine schnelle Kurssteigerung und nur äußerst selten vorzufinden.



Was wir in den kommenden Wochen und Monaten erwarten


Für die kommenden 14 Monate steht dem Management ein Explorationsbudget von mehr als 3 Mio. CAD zur Verfügung. Davon sollen in einem ersten Schritt seismische Daten erhoben, gesichtet und ausgewertet werden. Eine umfassende Umweltstudie wird unverzüglich durchgeführt. In wenigen Monaten sollte bereits eine Bohrgenehmigung vorliegen. Danach ist bereits das erste Bohrloch geplant.



Wird diese Bohrung erfolgreich sein, wovon wir zweifelsohne überzeugt sind, da bereits eine große Reserve nachgewiesen werden konnte, wird man in großen Schritten Richtung Produktion voranschreiten. Denn durch die Aufbereitungsanlage, welche sich nur wenige Kilometer entfernt befindet, müsste das Helium lediglich vom Projekt dorthin transportiert und verarbeitet werden. Kostspielige Investitionen von mehreren Hundert Millionen CAD für eine Aufbereitungsanlage müssten nicht aufgebracht werden, dies ist ein riesiger Vorteil!




Helium ein besonderes Gas - deren Verwendung und Nachfrage



Helium ist zwar das zweithäufigste Element des Universums, doch stellt es eine nicht erneuerbare Ressource dar, für die eine zunehmende Knappheit befürchtet wird. Ist Helium wichtig? Eindeutig ja, denn es dient als Kühlmittel in der Medizin und Forschung und ist unerlässlich etwa bei der Herstellung von Mikrochips und in vielen anderen Bereichen unserer modernen Welt.



Wichtig ist das Edelgas auch in der Tieftemperaturtechnik, insbesondere als Kühlmittel für Magneten, in Tiefsee-Atemgeräten und als Schutzgas in der Industrie. In der Medizin wird Helium in der Kernspintomografie benötigt. Auch der Teilchenbeschleuniger LHC, am Forschungszentrum CERN, kann nicht ohne heliumgekühlte Magneten arbeiten.



Daneben sind es Laser, die das edle Gas benötigen. Helium als Spülgas für Raketentriebwerke macht heute etwa sechs Prozent der globalen Jahresproduktion aus. Da die Einsatzgebiete von Helium immer größer werden, ist der Preis für flüssiges Helium in den letzten zehn Jahren um mehr als 100 Prozent nach oben gegangen.



Neue Einsatzgebiete für das Edelgas finden sich bei Computerfestplatten oder auch beim Google X Project Loon. Festplatten mit Helium profitieren von einem geringeren Stromverbrauch und höherer Speicherkapazität. Es gibt deutliche Hinweise auf eine baldige Nachfragesteigerung, denn der Verbrauch nimmt ständig zu. Nicht umsonst wurde Helium daher von der Europäischen Union in ihre Liste der knappen Rohstoffe aufgenommen. Deshalb hat auch der Großlieferant Praxair jüngst seine Heliumpreise ab Anfang 2018 um rund zehn Prozent angehoben.



Der jährliche Heliumbedarf wird global auf über sechs Milliarden Kubikfuß geschätzt. Dies entspricht einem Wert von über sechs Milliarden US-Dollar. Mehr als 55 Prozent des Edelgases wurden 2016 in den USA produziert, wobei die USA gleichzeitig der größte Verbraucher ist. Rund 32 Prozent kamen aus Katar (Westasien). Weitere Produktionsländer sind Algerien, Australien, Russland (Sibirien), Polen, China und Kanada. Damit diversifiziert sich zwar das Angebot, doch lange Zeit stammte über 90 Prozent des Heliums aus den USA.



Seit dem 5. Juni ist Katar isoliert und zwar durch Saudi-Arabien, die Vereinigten Emirate und Ägypten. Der Boykott gegen den kleinen Golfstaat, der eine so wichtige Rolle in der Heliumversorgung spielt, hat folgenden offiziellen Grund: Katar soll Terroristen unterstützen und mit dem Iran sympathisieren. Das Helium aus Katar kommt vor allem von zwei Liegenschaften, die von RasGas betrieben werden. Damit ist fast ein Drittel der weltweiten Förderung von Helium betroffen. Engpässe drohen und eine Einigung der Kontrahenten scheint nicht in Sicht. Die Blockade gegen Katar unterbindet den Haupttransportweg des Heliums über den Landweg und dauert immer noch an. Die Produktion des Edelgases ist in Katar folglich zum Erliegen gekommen. Auch wenn die Produktion wiederaufgenommen wird, so zeigt sich doch, dass die Heliumversorgungskette zerbrechlich ist, denn die politischen Probleme bleiben.



Für Unternehmen wie Bruin Point Helium (WKN A2JSJT), die bereits über Heliumvorkommen verfügen, sollte sich dies auszahlen. Schließlich gehen Marktexperten für die nächsten zehn Jahre von einem Nachfragewachstum zwischen 6,4 und 9 Prozent pro Jahr aus. Gleichzeitig wird erwartet, dass das Angebot in den kommenden Jahren zurückgeht. Daher sind wir der Ansicht, dass unser Top-Pick genau zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Projekt aktiv wird, um in den kommenden Jahren vom möglichen Heliumboom zu profitieren.



Fazit



Für Marktbeobachter ist eines klar: In den USA schwinden die Heliumreserven. Auch führte der Trend zum Fracking von Schiefergas nicht zu neuen Heliumquellen. Das Heliumprojekt von Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) bietet mit seinen bereits vorhandenen Reserven ein interessantes Chancen-Risiko-Verhältnis. Das Management hatte bereits in der Vergangenheit einen "guten Riecher" um mit dem richtigen Projekt, zur richtigen Zeit ein starkes Unternehmen aufzubauen. Die Heliumgehalte sind sehr hoch, die Lage ist bestens, da das Unternehmen in wenigen Kilometer Entfernung Zugang zu einer Aufbereitungsanlage für das Helium hat. Gerade bei der erwarteten, steigenden Nachfrage nach Helium könnte sich ein Investment in Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) besonders im frühen Stadium lohnen, um von Kurssteigerungen bestmöglich zu profitieren.



Verpassen Sie es nicht, sich rechtzeitig bei der nächsten Erfolgsstory des grandiosen Managementteams zu positionieren! Unsere letzte Lithiumempfehlung Advantage Lithium (WKN A2AQ6C) hat gezeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig eine erste Position aufzubauen, um bestmöglich von einem Kursanstieg zu partizipieren.



Aktuell werden vergleichbare Projekte nicht unter 100 Mio. CAD bewertet. Wir sind der Ansicht, dass die momentane Börsenbewertung von 30 Mio. CAD keine faire Bewertung für Bruin Point Helium (WKN A2JSJT) darstellt. Daher erwarten wir in den kommenden Wochen und Monaten einen kontinuierlichen Kursanstieg.



True Research ist ein Produkt der



BlackX GmbH Schwetzingerstr. 3



69190 Walldorf



E-Mail: info@true-research.de * Webseite: www.true-research.de



Rechtliche Hinweise/Disclaimer der BlackX GmbH



Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der BlackX GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.



1. Allgemeine Angaben



Die Domain "True-Research.de" ist eine Marke der BlackX GmbH, Schwetzinger Str. 3, 69190 Walldorf. Die BlackX GmbH kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.



BlackX GmbH hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der BlackX GmbH regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.



2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:



Die BlackX GmbH erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die BlackX GmbH Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt BlackX GmbH. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die BlackX GmbH im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.



Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.



BlackX GmbH, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.



Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:



Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen



an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,



* in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,



in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,



* mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens



* oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.



Die BlackX GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:



Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.



Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.



Key 5: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.



Key 9: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.



Key 11: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unternehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens überschreitet.



Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):



Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller :



Update Bruin Point Helium 10.01.2018 EUR 2,50/0,63



Erstempfehlung Bruin Point Helium 09.01.2018 EUR 2,50/EUR 0,70



3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter



Die Publikation der BlackX GmbH, wie etwa True-Research.de oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.



Bei der Erstellung der Informationen verwendet BlackX GmbH unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. BlackX GmbH verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. BlackX GmbH und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt BlackX GmbH keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.



4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden



Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.



Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte Fundamental- Analyse berücksichtigt.



5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit



Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.



Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.



6. Bedeutung der Empfehlungen



Die Aussagen und Meinungen der BlackX GmbH in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der BlackX GmbH oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.



Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.



Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:



Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten



Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten



Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten



7. Risikohinweise:



Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.



Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.



Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.



Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächlichen Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.



Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.



In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.



Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.



Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.



8. Haftungsausschluss:



Die BlackX GmbH übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.



Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch BlackX GmbH vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.



Jegliche Haftung der BlackX GmbH und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der BlackX GmbH wird ausgeschlossen.



Bei der Erstellung der Informationen verwendet BlackX GmbH unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.



Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.



Alle Veröffentlichung von BlackX GmbH sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.



9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)



Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.



10. Haftung für Links



Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.



11. Hinweis auf Gebietsausschluss:



Die Veröffentlichungen der BlackX GmbH sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.



 



 






Ende der Pressemitteilung



Emittent/Herausgeber: Bruin Point Energy

Schlagwort(e): Energie


06.03.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Bruin Point Energy
Suite 1305, 1090 W. Georgia Street
V6E 3V7 Vancouver
Kanada
Telefon: +1 604 685 9316
E-Mail: info@bruinpoint.com
Internet: www.bruinpoint.com
ISIN: CA11680N1033
WKN: A2JSJT
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, Stuttgart, Tradegate Exchange; Toronto, Toronto Stock Exchange Venture





 
Ende der Mitteilung DGAP-Media



660723  06.03.2018 




Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
16.04.18