DAX+0,14 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,67 %

5 Dinge, die uns das Nintendo-Management wissen lassen möchte

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
16.03.2018, 14:15  |  531   |   |   

Nintendo (WKN:905551) hat in den letzten zwei Jahren eine neue Hardware-Plattform auf den Markt gebracht, neue Spiele für seine Konsolen veröffentlicht und seine Position im mobilen Bereich ausgebaut. Die folgende Tabelle zeigt die Entwicklung des Unternehmens in den letzten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr.

Kennzahlen Neunmonatsperiode zum 31.12.2016 Neunmonatsperiode zum 31.12.2017 Veränderung
Umsatzerlöse  311 Mrd. Yen 857 Mrd. Yen 176 %
Bruttogewinn 140 Milliarden Yen 326,3 Milliarden Yen 133 %
Operatives Ergebnis 26,3 Milliarden Yen 156,4 Milliarden Yen 495 %

DATENQUELLE: NINTENDO

Der japanische Videospielgigant arbeitet in verschiedenen geografischen Segmenten und seine Ergebnisse werden erheblich von Währungsschwankungen beeinflusst, sodass die obigen Vergleiche auf US-Dollar-Basis etwas ungenau sind. Aber der dramatische Aufschwung ist nach wie vor nicht zu übersehen. Lies weiter, um einen Blick auf die fünf wichtigsten Zitate aus Nintendos Briefing zur Unternehmensführung im Februar zu werfen, die zusätzliche Einblicke in die Geschehnisse im Unternehmen und in die Zukunft bieten.

Vielversprechende Ergebnisse im Mobilfunk

Der Einstieg von Nintendo in den mobilen Bereich war ein wichtiger Teil der Trendwende des Unternehmens in den letzten Jahren. Mit der nahezu flächendeckenden Verbreitung von Smartphone- und Tablet-Devices und der fantastischen Sammlung an geistigem Eigentum des Gaming-Giganten sucht das Unternehmen nach mobilen Plattformen, um die Reichweite seiner Franchise-Partner zu erweitern und ihre Popularität zu ergänzen. Die bisherigen Ergebnisse sind sehr ermutigend. Der folgende Abschnitt aus den vorbereiteten Kommentaren des Unternehmens fasst die Entwicklung der wichtigsten Titel des Segments zusammen:

„In unserem Smart-Gerätegeschäft erfreuten sich die Verbraucher nicht nur weiterhin an Super Mario Run und Fire Emblem Heroes, die im vergangenen Geschäftsjahr zum Download zur Verfügung standen, sondern hatten auch Spaß mit Animal Crossing: Pocket Camp, das im Oktober und November weltweit veröffentlicht wurde. Smart Devices und IP-bezogene Einnahmen beliefen sich auf 29,1 Milliarden Yen.“

Mit einem Umsatz von 29,1 Mrd. Yen am Ende des Quartals im Dezember konnte das Segment im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 172 % zulegen und die Anleger können sich auf ein noch größeres Wachstum verlassen. Das Unternehmen kündigte außerdem an, dass es plant, Mario Kart Tour noch vor Ende des nächsten Geschäftsjahres auf mobilen Geräten zu starten – ein Titel, der wahrscheinlich ein großer Erfolg wird.

Fantastische Hardware- und Software-Verkäufe

Während sich der Vorstoß in den Bereich der Smartphone-Software bereits als recht erfolgreich erwiesen hat und eine große Wachstumschance darstellt, verfolgt Nintendo immer noch ein Geschäft, das von erfolgreichen Hardware-Plattformen abhängt. Noch vor wenigen Jahren warf der kommerzielle Misserfolg der Wii-U-Spielkonsole einen Schatten auf die Aussichten des Unternehmens. Doch die unerwartet lange Lebensdauer der 3DS-Handheld-Plattform und ein explosionsartig erfolgreiches erstes Jahr für die Switch-Konsole lassen das Geschäft wieder florieren. Hier ist, was Nintendo-CEO Tatsumi Kimishima in Bezug auf die Verkaufsperformance von Hardware und Software für die Plattformen des Unternehmens hervorhob:

„Bei der Nintendo Switch verkauft sich die Hardware weiterhin gut und das Umsatzvolumen stieg während der Weihnachtszeit deutlich an. Bei der Nintendo-Switch-Software wurde Super Mario Odyssey im Oktober veröffentlicht und war mit einem weltweiten Absatz von 9,07 Millionen Einheiten ein großer Erfolg. Mario Kart 8 Deluxe, das im April veröffentlicht wurde, wurde 7,33 Millionen Einheiten verkauft und Splatoon 2, das im Juli veröffentlicht wurde, konnte 4,91 Millionen mal verkauft werden, womit sich die Gesamtzahl der millionenfach verkauften Titel für dieses Geschäftsjahr einschließlich der Titel anderer Softwarehersteller auf acht erhöht hat. Das Ergebnis ist, dass der Hardware-Absatz in diesem Zeitraum 12,13 Millionen Stück und der Software-Absatz 47,10 Millionen Stück betrug.“

Wie die untenstehende Grafik zeigt, liegen die Verkäufe für die Switch-Konsole über denen für das äußerst erfolgreiche Wii-System des Unternehmens und stellen die Leistung der Wii-U-Plattform absolut in den Schatten.

Kimishima meldete auch, dass die nordamerikanischen 3DS-Verkäufe in den Monaten nach der Markteinführung von Switch tendenziell stiegen. Nintendos neueste Konsole kann auch als tragbares Spielgerät verwendet werden, deren Absatz sich als sehr widerstandsfähig erweist. Das ist beeindruckend und ein gutes Zeichen für die kurzfristigen Ergebnisse des Unternehmens.

Der Onlineservice für die Switch ist noch in Arbeit

Switch-Besitzer sind derzeit in der Lage, an Online-Multiplayer-Modi für kompatible Titel teilzunehmen, aber der Konsole fehlen die solideren Onlinedienste, die auf konkurrierenden Plattformen wie Sonys PlayStation 4 und Microsofts Xbox One verfügbar sind. Nintendo bereitet seinen eigenen kostenpflichtigen Onlinedienst vor, aber es dauert eine Weile, bis dieses Projekt marktreif ist.

Seite 1 von 4

Depot Vergleich
Anzeige

Wertpapier
Nintendo


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel