DAX+0,88 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,18 % Öl (Brent)+1,07 %

Nutzerzahlen: YouTube wächst doppelt so schnell wie Facebook

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
16.05.2018, 08:00  |  724   |   |   

YouTube hat gerade angekündigt, dass man über 1,8 Milliarden monatlich eingeloggte Benutzer verfügt. Die einzige soziale Plattform mit mehr monatlich aktiven Nutzern als die Google-Tochtergesellschaft ist Facebook (WKN:A1JWVX), das gerade das erste Quartal mit fast 2,2 Milliarden monatlich aktiven Nutzern abschloss.

Während Facebook Jahr für Jahr 13 % mehr Nutzer hat, hat YouTube seine Nutzerzahl in etwa 10 Monaten um 20 % gesteigert. Zuletzt wurden im vergangenen Sommer 1,5 Milliarden Nutzer gezählt, womit die jährliche Wachstumsrate fast doppelt so hoch ist wie bei Facebook. Das ist absolut erstaunlich angesichts der Größe von YouTube und der Tatsache, dass Facebook (und andere große Namen) viel Geld für digitale Videoinhalte ausgeben.

Ein Riesengeschäft für Alphabet

YouTube ist eine Tochtergesellschaft von Google, und die wiederum eine Tochtergesellschaft von Alphabet (WKN:A14Y6F). Man könnte meinen, dass YouTube als ein Unternehmen, das so weit vom Mutterschiff entfernt ist, bloß eine kleine Einnahmequelle für das Unternehmen ist, das in den letzten 12 Monaten einen Umsatz von 117 Milliarden Dollar erzielt hat. Aber YouTube allein könnte in diesem Jahr 15 Milliarden Dollar Umsatz generieren, meint Analyst Colin Sebastian von R.W. Baird. Das sind etwa 11 % der von Analysten geschätzten Konsenseinnahmen für das Jahr.

Bei 1,8 Milliarden Benutzern sind 15 Milliarden Dollar bloß 8,33 Dollar pro Benutzer. Und dann nimmt Google sich nur 45 % des Bruttoumsatzes auf YouTube und teilt die anderen 55 % mit den Content-Erstellern. Die Zahl pro Benutzer beträgt also 18,51 Dollar. Dennoch bleibt das hinter den durchschnittlichen Einnahmen von Facebook pro Nutzer von 21,15 Dollar in den letzten 12 Monaten zurück.

Aber die auf YouTube verbrachte Zeit scheint die auf Facebook zu übertreffen. Facebook-Nutzer verbringen durchschnittlich ca. 27 Minuten pro Tag in der Facebook-App. Die 800 Millionen Nutzer von Instagram verbringen im Durchschnitt zwischen 24 und 32 Minuten. YouTube-Nutzer hingegen verbringen über eine Stunde pro Tag allein mit der YouTube Mobile App.

Hinzu kommt, dass YouTube-Zuschauer zunehmend die Inhalte auf einem Fernseher ansehen. Die Nutzer streamen insgesamt 150 Millionen Stunden pro Tag auf dem Fernseher. Das kann YouTube extrem attraktiv für Fernsehwerbung machen, da diese Werbetreibenden mehr von ihrem Budget auf digitale Inhalte umstellen.

Ein Wachstumstreiber für Google

Alphabet steigerte den Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 26 % und erreichte damit den höchsten Wert seit 2014. Das Unternehmen gibt viel Geld aus, um zu wachsen, vor allem für Cloud Computing und sein Hardware-Geschäft, aber auch YouTube erhält große Investitionen.

Das Unternehmen startete im vergangenen Jahr mehrere Originalproduktionen, die insgesamt über 700 Millionen Zuschauer verzeichnen konnten. Während keine der Produktionen an das „Despacito“-Musikvideo heranreicht (das meistgesehene Video auf der Plattform mit 5 Milliarden Ansichten), reichte es für YouTube, die Anzahl der Originalproduktionen zu verdoppeln, drei der sieben im letzten Jahr gestarteten Serien zu erneuern und in eine weitere Runde zu gehen.

YouTube investiert auch in YouTube TV, seinen Streaming-Linear-TV-Dienst. Der Dienst hat rund 300.000 Abonnenten und hat kürzlich Netzwerke von Turner hinzugefügt sowie den Abonnementpreis erhöht.

Die Investitionen scheinen sich auszuzahlen: Die Nutzerzahl von YouTube steigt doppelt so schnell wie die von Facebook, und man hat einen spürbaren Einfluss auf die Werbeeinnahmen von Google. Auch die durchschnittlichen Kosten pro Klick gingen weiter zurück, was auf einen übergroßen Beitrag von YouTube hindeutet, wo die durchschnittlichen Anzeigenpreise niedriger sind als bei den Direct-Response-Anzeigen auf Google Search.

Das kontinuierliche Wachstum der YouTube-Nutzerbasis auch bei der derzeitigen Größe ist ein gutes Zeichen für Alphabet-Investoren, dass es noch viel Raum für die größte Einnahmequelle des Unternehmens gibt, um eben noch größer zu werden.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel