DAX+0,22 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,18 % Öl (Brent)-0,23 %
Deutsche Anleihen legen zu - Italiens Anleihemarkt stark angespannt
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Deutsche Anleihen legen zu - Italiens Anleihemarkt stark angespannt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.05.2018, 18:25  |  449   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zuspitzung der Lage am italienischen Anleihemarkt hat die Anleger am Montag in deutsche Bundesanleihen getrieben. Nach dem vorläufigen Aus für eine populistische Regierung in Italien hatte sich die Lage an den Anleihemärkten zunächst entspannt. Seit dem Vormittag trübte sich die Stimmung jedoch drastisch ein und die Anleger flohen vor allem aus italienischen Staatspapieren.

Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future kletterte bis zum Abend um 0,47 Prozent auf 161,94 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug um 0,06 Prozentpunkte auf 0,34 Prozent.

Das Scheitern des Versuchs der europakritischen Fünf-Sterne-Bewegung und der rechtspopulistischen Lega, eine Regierung zu bilden, sorgte nur kurzzeitig für eine Entspannung an den Märkten. Im Anschluss kippte die Stimmung deutlich. Staatspräsident Sergio Mattarella hatte sich geweigert, den Euro-Kritiker Paolo Savona zum Finanzminister zu ernennen. Jetzt soll zunächst eine Technokratenregierung gebildet werden.

Ökonomen schauen mit Skepsis auf die künftige Entwicklung in Italien. "Denn aus heutiger Sicht ist der Amtsantritt einer italienischen Regierung, die auf Konfrontationskurs zur EU geht und deren Regeln missachtet, nur aufgeschoben", kommentierte Commerzbank-Chefvolkswirt Ralph Solveen. Tatsächlich darf die rechtspopulistische Lega laut Umfragen bei Neuwahlen auf kräftige Stimmengewinne hoffen.

Die Rendite zehnjähriger italienischer Staatsanleihen stieg am Abend bis auf 2,68 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit dem jüngsten Höhepunkt der Griechenlandkrise im Sommer 2015. Anfang des Monats hatte die Rendite noch fast einen Prozentpunkt niedriger gelegen. Auch in Spanien und Portugal legten die Renditen am Montag stark zu. Neben der Verunsicherung wegen Italien belastete hier auch, dass die spanischen Sozialisten einen Misstrauensantrag gegen Ministerpräsident Mariano Rajoy eingereicht haben./tos/he

Diskussion: Euro-Bund-Future
Wertpapier
BUND Future


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel