DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

Wie Restaurants ihr Geld verdienen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
13.06.2018, 10:00  |  511   |   |   

Wie jedes kleine Unternehmen verdienen Restaurants Geld, indem sie mehr verkaufen, als sie ausgeben. Die Herausforderung für Restaurants im Vergleich zu einem Einzelhändler oder einem Friseursalon ist, dass die Lebensmittel verdeblich sind – einige davon sehr leicht.

Für dich als Restaurantbesitzer bedeutet das, ein Menü zu erstellen, in dem du sowohl die Kosten als auch den Ausschuss kontrollieren kannst. Zum Beispiel, trockene Nudeln halten lange und sind sehr preiswert. Frischer Fisch kann nur eine Haltbarkeit von ein oder zwei Tagen haben, also wenn das Lachs-Special nicht verkauft wird, gibst du am Ende Geld aus, ohne dass sich die Investition lohnt.

Für Restaurantbesitzer ist die Erstellung eines Menüs ein Balanceakt. Du musst Kunden anlocken und gleichzeitig sicherstellen, dass du nicht mit überflüssigen, ungenutzten Lebensmitteln da stehst. Was kostet ein Restaurant? Restaurants haben, wie viele Arten von Unternehmen sowohl feste als auch variable Kosten. Deine fixen Kosten beinhalten (sind aber nicht beschränkt auf) folgendes:

  • Miete/Immobilienkosten: In den meisten Fällen zahlst du einen festen Mietbetrag pro Monat. Wenn du die Immobilie besitzt, hast du immer noch Kosten wie Steuern und Versicherungen.
  • Versicherung: Du benötigst eine Betriebsversicherung, die alles von möglichen Sachschäden bis hin zur Haftung bei Krankheit eines Kunden abdeckt.
  • Gehälter: Wenn du Angestellte hast, handelt es sich um fixe Kosten (während Stundenlöhner ein variabler Kostenpunkt sind).

Deine variablen Kosten sind diejenigen, über die du eine gewisse Kontrolle hast. Nochmal dies sind nur die Highlights, und deine Kosten können variieren.

  • Stundenlöhne: Dazu gehört jeder, der nur bezahlt wird, wenn er arbeitet. Im Gegensatz zu Angestellten sind Stundenlöhne ein Aufwand, den du je nach Bedarf des Unternehmens anpassen kannst.
  • Lebensmittel: Da du nicht, für jede Bestellung eines Gastes,  zum Lebensmittelgeschäft gehen kannst, musst du einige Lebensmittel und Zutaten vorher kaufen.
  • Betriebskosten: Strom, Heizung, und manchmal sogar deine Telefonrechnung werden wahrscheinlich variabel sein.
  • Werbung: Wenn du dich nicht in einem stark frequentierten Gebiet befindest, wirst du wahrscheinlich etwas Geld ausgeben müssen, um die Leute wissen zu lassen, dass dein Restaurant existiert.

Vielleicht ist das Wichtigste, was du als Restaurantbesitzer tun kannst, ist, deine Kosten zu verstehen und zu verwalten. Es entstehen dir viele Kosten, um alles vorzubereiten, aber es ist wichtig, die Kosten zu verstehen, die du laufend decken musst.

Bevor du überhaupt öffnest, solltest du ein festes Konzept haben, wie viel Umsatz du machen musst, um einen konstanten Gewinn zu erzielen.

Wie verdienen Restaurants Geld?

Um es sehr einfach zu formulieren, benötigst du einen Preisaufschlag für alles, was du verkaufst, um deine Kosten zu decken und einen Überschuss zu produzieren. Sagen wir, dein Restaurant verkauft nur Cheeseburger, Pommes und eine Limo für 10 Dollar. Möglicherweise kostet dich das 2 US-Dollar an Lebensmittelkosten und einen weiteren US-Dollar an variablen Kosten.

Das heißt, du hast 3 US-Dollar an Kosten und 7 US-Dollar Überschuss. Sobald das Geld, das hereinkommt, deine Kosten deckt, dann arbeitest du profitabel.

Ein profitables Restaurant zu führen ist schwieriger, als es sich anhört. Gutes Essen anzubieten, reicht manchmal nicht aus – selbst eine gut frequentierte Gaststätte kann durch hohe Mieten oder Konkurrenz untergehen.

Berechne realistisch, ob dein Traumrestaurant eine Chance hat, Geld zu verdienen. Kannst du wirklich genug zum richtigen Preis verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen?

Wenn du die Zahlen anschaust und feststellst, dass du es nicht kannst, dann musst du Änderungen vornehmen. Das kann bedeuten, dass du Gerichte verkaufen musst die weniger kosten, für mehr (oder weniger) Stunden öffnest, das Menü änderst oder einen anderen Standort finden musst.

50 bis 60 % aller Restaurants scheitern nach Angaben von POS-Sector. Das ist höher als die Gesamtquote für kleine Unternehmen, und der beste Weg, dieses Schicksal zu vermeiden, ist zu wissen, ob dein Konzept plausibel Geld verdienen kann, bevor du es öffnest.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Daniel B. Kline auf Englisch verfasst und wurde am 11.06.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Bitcoin


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel