DAX+1,16 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,05 % Öl (Brent)-0,93 %
Pressemeldung: Schroders: Elektrofahrzeuge
Foto: www.assetstandard.de

Pressemeldung Schroders: "Elektrofahrzeuge"

Nachrichtenquelle: Asset Standard
28.06.2018, 14:15  |  607   |   |   

Der Weg für Elektrofahrzeuge ist holprig, doch die langfristigen Treiber bleiben intakt.

Die langfristigen Wachstumsaussichten für Elektrofahrzeuge bleiben ungetrübt, wenn auch die weltweite Annahme von E-Fahrzeugen nicht geradlinig verlaufen dürfte.

Klimapolitik und Anleger richten ihren Fokus verstärkt auf das Transportwesen. Die Treibhausgasemissionen von Transportmitteln stellen gut ein Achtel der weltweiten Emissionen dar, wobei der Großteil auf Personenfahrzeuge entfällt. Die Einhaltung der Verpflichtungen, denen sich die globalen Führungsmächte zur Begrenzung des Temperaturanstiegs (Zwei-Grad-Ziel) verschrieben haben, werden daher zwangsläufig disruptive Auswirkungen auf die Branche haben.  Die jüngste Untersuchung der International Energy Agency (IEA) zeigt, dass die Ausrichtung der Weltwirtschaft auf die 2°C-Vorgabe fundamentale Veränderungen im Fahrzeugantrieb erforderlich macht. Die Abbildung unten stellt den notwendigen Wandel der Energiequellen für den weltweiten Transport dar.


Abbildung 1: Anteil der nicht-mineralölbasierten Kraftstoffe im Transportwesen

Grafik: Anteil der nicht-mineralölbasierten Kraftstoffe im Transportwesen


Quelle: IEA, Schroders, März 2018.

Gemäß ihrer Modellierung muss ein Fünftel der im Transportsektor verwendeten Energie in den nächsten fünfzehn Jahren aus nicht-mineralölhaltigen Quellen stammen. Die Prognosen der IEA für die Nutzung von Elektrofahrzeugen spiegeln diesen Übergang wider und sehen bis 2040 300 Millionen E-Fahrzeuge weltweit vor1. Diese Prognosen machen ein schnelles Wachstum des derzeitigen Bestands von aktuell weniger als drei Millionen E-Fahrzeugen erforderlich.

Wir haben bereits über Länder wie Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Norwegen und Indien berichtet, die angekündigt haben, Verbrennungsmotoren in den kommenden Jahrzehnten allmählich auslaufen zu lassen. Auch auf Chinas ehrgeizige Pläne zur Aufrechterhaltung seiner Branchenführerschaft haben wir verwiesen2.

Doch die Branche liefert auch eine hilfreiche Erinnerung daran, dass Wachstum selten geradlinig verläuft. Seit Jahresbeginn 2018:

  • Die USA haben angekündigt, ihre unter Präsident Obama eingeführten Standards zur Treibstoffeffizienz zu lockern3. Die Auswirkungen dieses Schrittes sind unklar, da mit Kalifornien der größte Automobilmarkt (neben 12 weiteren Staaten) über eine Sondergenehmigung verfügt, strengere Standards festzulegen – zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt.
  • Der Absatz von Elektrofahrzeugen ist weltweit unerwartet stark gesunken (siehe Abbildung 2). Die im Januar und Februar weltweit erzielten Umsätze übertrafen die Vorjahreszahlen um 70 %, doch die Wachstumsrate war im Februar so niedrig wie zuletzt vor über einem Jahr.
  • Die indische Regierung hat ihre Pläne zur politischen Unterstützung der Nutzung von Elektrofahrzeugen aufgegeben4. Zwar wurde diese Bekanntgabe von Umweltgruppen kritisiert, doch hatten bereits die geringen Investitionen der Regierung in die für einen Übergang zu E-Fahrzeugen benötigte Infrastruktur seit Ankündigung des Projekts für Zweifel an seinem erfolgreichen Ausgang gesorgt.


Abbildung 2: Monatlicher Absatz von Elektrofahrzeugen weltweit

Grafik: Monatlicher Absatz von Elektrofahrzeugen weltweit

Quelle: Evo Obsession, Untersuchung Schroders, März 2018.

Wir sind ungeachtet dieser Daten weiterhin von den langfristigen Wachstumsaussichten kohlenstoffarmer Transportmittel überzeugt. Regierungen weltweit führen fortlaufend neue politische Maßnahmen ein (Abbildung 3), und die ökonomischen Daten von Elektrofahrzeugen erreichen schon bald das Niveau von Verbrennungsmotoren, da der Markt wächst und die Kosten sinken.


Abbildung 3: Maßnahmen, deren klimapolitischer Schwerpunkt gegenwärtig auf dem Transportwesen liegt

Grafik: Maßnahmen, deren klimapolitischer Schwerpunkt gegenwärtig auf dem Transportwesen liegt

Quelle: IEA, Schroders, März 2018.

Ganz ohne Stolpersteine ist ein exponentielles Wachstum, wie dies für kohlenstoffarme Transportmittel erforderlich wäre, jedoch in keiner Branche möglich.

Vor solchen Tücken schützt der Fokus auf Unternehmen, die allen Schwierigkeiten zum Trotz gedeihen, statt auf solche zu setzen, die für ihre Profitabilität auf stetig expandierende Märkte angewiesen sind.

Zur besseren Überwachung und Nachverfolgung von Trends in für Fortschritte im Bereich des Klimaschutzes wichtigen Märkten, haben wir im vergangenen Juli das Climate Progress Dashboard (bitte beachten Sie, dass die Seite in englischer Sprache ist) eingeführt, das die Veränderungen in verschiedenen Märkten, darunter dem globalen Markt für Elektrofahrzeuge, aufzeigt. Das Dashboard wird alle drei Monate auf unserer Website aktualisiert5.

1. https://www.iea.org/publications/freepublications/publication/GlobalEV ... 

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel