DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,65 %

Der Hoffnungsschimmer nach dem enttäuschenden Quartal von Facebook

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
09.08.2018, 16:00  |  507   |   |   

Die Aktie von Facebook (WKN:A1JWVX) brach nach der Telefonkonferenz zum zweiten Quartal stark ein. Die Investoren hatten vor allem die Prognose des Social-Media-Giganten für die kommenden Quartale im Blick, wonach das Umsatzwachstum und die operativen Margen sinken werden.

Doch das Managementteam von Facebook teilte aber noch andere wichtige Informationen mit, die viele Investoren offenbar übersehen haben. Hier sind einige wichtige Zitate, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Investitionen schaffen Wert

Ich will zunächst über alle Investitionen sprechen, die wir in den letzten sechs Monaten getätigt haben, um die Sicherheit und den Datenschutz in unseren Diensten zu verbessern. Das war ein Stück harte Arbeit, die beginnt, sich auszuzahlen. Wir haben vor kurzem zwei wichtige Tools für mehr Transparenz bei den Anzeigen eingeführt: eines, mit dem jeder Nutzer alle laufenden Anzeigen sehen kann.

Und das andere ist ein Archiv von Anzeigen mit politischen oder anderen Themen des Zeitgeschehens, das zunächst für die USA verfügbar und für die anstehenden Midterm-Wahlen bereit ist. Diese Anzeigen sind jetzt so gekennzeichnet, so dass Sie deutlich sehen können, wer dafür bezahlt. Innerhalb des Archivs erfahren Sie das mit jeder Anzeige verbundene Budget und wie viele Personen sie gesehen haben. Sie können alle Anzeigen zu politischen oder Themen des Zeitgeschehens durchsuchen, die ein Inserent bis zu sieben Jahre lang geschaltet hat. Dieses Maß an Transparenz bedeutet mehr Verantwortlichkeit und Verantwortung für Werbetreibende weltweit.

CEO Mark Zuckerberg

Es wurde viel über die steigenden Betriebskosten von Facebook gesagt, aber weniger über die positiven Auswirkungen dieser Investitionen. Facebook hat sich die Bekämpfung von Falschinformationen auf die Fahnen geschrieben. Es reduziert die Anreize für Menschen, gefälschte Nachrichten zu verbreiten, und stärkt die Fähigkeiten der künstlichen Intelligenz, um falsche Informationen besser zu identifizieren. Zusammen sollen diese Investitionen dazu beitragen, dass Facebook die Sicherheit und Integrität seiner Dienste verbessert und sie dadurch für die Nutzer wertvoller werden.

Datenschutzbedenken können übertrieben sein

Ich möchte auch über die Privatsphäre sprechen. Die Einführung der DSGVO war ein wichtiger Moment für unsere Branche. Gleichzeitig war es ermutigend, wie die überwiegende Mehrheit der Menschen bestätigt hat, dass wir den Kontext, auch von Websites, die sie besuchen, einbeziehen sollen, um Anzeigen relevanter zu gestalten und das Produkterlebnis insgesamt zu verbessern.

Zuckerberg

Der Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der Europäischen Union führte erwartungsgemäß zu einem leichten Rückgang der Zahl der aktiven Nutzer. Da sich jedoch die „große Mehrheit“ dafür entschieden hat, Facebook die Nutzung ihrer persönlichen Daten zu gestatten, um gezieltere Anzeigen zu schalten, scheinen Datenschutzbedenken das Geschäft des Social-Media-Titans kaum zu bedrohen. Dennoch gibt Facebook viel Geld aus, um seine Datenschutzfunktionen zu verbessern und nach dem Debakel um Cambridge Analytica das verlorene Vertrauen der Nutzer zurückzugewinnen – und um dieses Vertrauen zu erhalten, sobald es wiedergewonnen wurde.

Ein Fokus auf Gruppen

Es gibt jetzt mehr als 200 Millionen Menschen, die Mitglieder von Gruppen auf Facebook sind, und das sind Communities, die beim Eintritt für viele zum wichtigsten Teil der Facebook-Erfahrung und zu einem großen Teil ihrer realen sozialen Infrastruktur werden. Das sind etwa Gruppen für junge Eltern, für Menschen mit seltenen Krankheiten, für Freiwillige, für Militärfamilien, die auf einer neuen Basis stationiert sind, und mehr. Wir glauben, dass es eine Community für jeden auf Facebook gibt.

Zuckerberg

Facebook will Gruppen als Mittel nutzen, um die Interaktion mit seiner Plattform zu fördern. Das Unternehmen macht es einfacher, eine Gruppe zu gründen und zu vergrößern, um den Zeitaufwand für die Administratoren zu verringern. Facebook plant auch, die engagiertesten Gruppen besser zu fördern, und zwar als Teil seines Ziels, in den nächsten fünf Jahren „einer Milliarde Menschen zu helfen, Teil einer sinnvollen Gemeinschaft zu werden“. Je mehr Facebook die Interaktionsraten steigern kann, desto wertvoller wird die Plattform für Nutzer und Werbetreibende sein.

Unterstützung kleinerer Unternehmen

Werbetreibende aller Größen wollen wissen, ob ihre Anzeigen funktionieren und wie man sie besser macht, aber kleinere Unternehmen haben nicht immer die Möglichkeit, das herauszufinden. Wir ändern dies. Letztes Jahr haben wir Test and Learn eingeführt, eine Möglichkeit für Werbetreibende, Variationen ihrer Anzeigen zu schalten und in wenigen Schritten die Ergebnisse zu messen. Wir haben mit Tools für Direct-Response-Werbetreibende begonnen, um herauszufinden, was für Conversions sorgt. Im zweiten Quartal haben wir eine Möglichkeit für Unternehmen geschaffen, um die Auswirkungen ihrer Anzeigen auf die Markenwahrnehmung zu verstehen. Wir planen, dies auf alle großen und kleinen Werbetreibenden auszudehnen, damit sie ganz einfach mit verschiedenen Strategien experimentieren und die am besten geeigneten finden können.

COO Sheryl Sandberg

Große Unternehmen werden wahrscheinlich immer einen erheblichen Teil der Werbeeinnahmen von Facebook ausmachen, aber kleine Unternehmen stellen eine großartige Wachstumschance dar. Facebook bringt neue Tools auf den Markt, die es kleineren Werbetreibenden erleichtern, ihre Rendite zu maximieren. Je erfolgreicher Facebook in diesem Bereich ist, desto größer wird letztlich seine gesamte nutzbare Marktchance sein.

Instagrams atemberaubendes Wachstum

In diesem Quartal haben wir mit mehr als einer Milliarde aktiven Nutzern auf Instagram einen Meilenstein erreicht. Das ist ein guter Moment, um darüber nachzudenken, was für ein erstaunlicher Erfolg diese Übernahme war. Als Instagram zu uns kam, hatte das Team nur 16 Mitarbeiter. Seitdem haben Kevin und das Team Stories, Direct und jetzt IGTV gebaut. Dies war eine Geschichte großartiger Innovationskraft und Produktgestaltung, aber auch eine Geschichte darüber, wie effektiv die Integration war. Wir glauben, dass Instagram durch die Infrastruktur von Facebook mehr als doppelt so schnell wachsen konnte, wie es allein möglich gewesen wäre.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel