DAX-0,42 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+0,50 %

Ausblick 2019 Schwierige Zeiten an der Wall Street

10.12.2018, 11:54  |  1715   |   |   

Weder die US-Börsen noch die US-Wirtschaft dürften 2019 explodieren, so die Wirtschafts- und Investitionsaussichten von UBS- und Natixis-Analysten in der vergangenen Woche. 

Die Marktvolatilität wird sich 2019 fortsetzen. Auch wird es noch ein Kursanstieg bei Aktien in diesem ungewöhnlich langen Bullenmarkt geben. "Wir sehen derzeit nicht die Bedingungen, die üblicherweise mit einer drohenden Rezession verbunden sind", so UBS. Von einer Rezession sei man noch 12 bis 18 Monate entfernt.

"Die Volatilitätssituationen, die bis 2018 bestanden haben, dürften sich 2019 fortsetzen", sagte David Jilek, Chief Investment Strategist bei Gateway Investment Advisers. Zinserhöhungen der Fed und ein erwarteter Rückgang der Unternehmensgewinne spielen mit den hohen Volatilitätsraten zusammen, so Jilek. Er sagte auch, dass die jüngsten hohen Gewinnzahlen der Unternehmen "wahrscheinlich nicht nachhaltig" seien.

UBS-Analysten prognostieren, dass die Fed die Zinsen im Laufe des kommenden Jahres viermal erhöhen wird - um 100 Basispunkte (ein Prozent).

Es könnte jedoch auch bereits 2019 zu einer großen Verwerfung kommen, wenn der Handelskrieg zwischen China und den Vereinigten Staaten andauert, so die UBS-Analysten. Darüber hinaus erwarten sie, dass die für 2020 prognostizierte Baisse im Durchschnitt einen Rückgang von rund 20 bis 25 Prozent ausmachen wird. UBS-Analysten sagten auch, dass im besten Fall die Aktien 2019 um 10 Prozent bis 15 Prozent steigen könnten; im schlimmsten Fall könnten sie um rund 10 Prozent fallen.

Quelle:

NYP



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel