DAX+0,90 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

EQS-Adhoc Das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte hat begonnen

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
25.03.2019, 07:00  |  325   |   |   




EQS Group-Ad-hoc: Cham Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis


Das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte hat begonnen


25.03.2019 / 07:00 CET/CEST


Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte hat begonnen

 



- Konzerngewinn von CHF 80.5 Mio. in 2018 führt zu einer Erhöhung des Eigenkapitals von CHF 145.7 Mio. auf CHF 233.5 Mio. und zu einer Eigenkapitalquote von 92%.



- Marktwert der Liegenschaften erhöht sich um CHF 46.0 Mio.



- Architektur-Studienauftragsverfahren für die erste Bauetappe sind abgeschlossen und Planungsarbeiten auf Kurs



- Erste Baugesuche werden 2019 eingereicht.




Cham, 25. März 2019 - Die Cham Group blickt auf ein aussergewöhnliches Geschäftsjahr zurück: Anfang 2018 erlangte der Bebauungsplan des Papieri-Areals die Rechtskraft und Ende Februar wurde der Verkauf des Papiergeschäfts an die südafrikanische Sappi Gruppe vollzogen. Ab März begann unter dem neuen Namen Cham Group das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte als reine Immobiliengesellschaft. Der Verkauf der Industriesparte und die Aufwertung des Areals in Cham führten 2018 zu einem signifikanten Mittelzufluss und einem ausserordentlich hohen Reingewinn von CHF 80.5 Mio.


Der vorliegende Geschäftsbericht der Cham Group ist inhaltlich kaum noch vergleichbar mit dem Vorjahr. Die Cham Group konzentriert sich heute vollumfänglich auf das Immobiliengeschäft. Sie treibt die Transformation des Papieri-Areals in Cham in ein neues Quartier voran, das einen attraktiven Mix aus Wohnen, Arbeiten und publikumsorientierten Nutzungen aufweisen wird. Das Projekt hat im zurückliegenden Geschäftsjahr wichtige Meilensteine erreicht: Nach der Genehmigung des Bebauungsplans anfangs 2018 führte die Cham Group zeitgleich zwei Architektur-Studienauftragsverfahren für die erste, in zwei Bereiche unterteilte Bauetappe durch. Parallel dazu wurde ein Konzept für die künftige Energieversorgung des Papieri-Areals ausgearbeitet, das weitgehend auf erneuerbarer Energie beruht. Damit unterstreicht die Cham Group ihren Anspruch, die Arealentwicklung möglichst nachhaltig umzusetzen.




Hoher Mittelzufluss erhöhte die strategische Flexibilität

Die aus dem Verkauf des Papierbereichs zugeflossenen Mittel erhöhen die Flexibilität bei der Umsetzung der Arealentwicklung und ermöglichen auch Immobilieninvestitionen über das Papieri-Areal hinaus. Dabei stehen Entwicklungs- und Anlageliegenschaften in den wirtschaftlichen Ballungsräumen der erweiterten Region im Vordergrund. Mit dem Kauf des an das Papieri-Areal angrenzenden Pavatex-Areals wurde im September eine strategische Landreserve von rund 36'500 Quadratmeter erworben.




Gestiegene Mieteinnahmen und signifikante Aufwertung der Entwicklungsliegenschaften

Die heute noch relativ bescheidenen Mieteinnahmen der Cham Group erhöhten sich im Berichtsjahr auf CHF 2.2 Mio. (Vorjahr: CHF 1.3 Mio.). Dies einerseits, weil Sappi einen Teil des Geländes seit März 2018 mietet und noch bis Mitte 2019 nutzen wird. Andererseits trägt das neu erworbene Pavatex-Areal gewerbliche Baurechtszinsen von rund CHF 0.4 Mio. pro Jahr bei.



Im Rahmen der Umstellung der Rechnungslegung auf die Standards für Immobiliengesellschaften führten die unabhängigen Bewertungsexperten von JLL eine Marktbewertung der Rendite- und Entwicklungsliegenschaften der Cham Group durch. Diese ergab eine erhebliche Bewertungssteigerung um CHF 46.0 Mio. auf aktuell CHF 138.3 Mio., insbesondere aufgrund der Genehmigung des Bebauungsplans und des Zukaufs des Pavatex-Areals. Das erzielte Betriebsergebnis nach Neubewertung (EBIT) der Gruppe liegt infolgedessen bei CHF 45.3 Mio. (Vorjahr: CHF -3.5 Mio, restated).




Neubesetzung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung

Auch die Führungsorganisation der Cham Group wurde 2018 neu aufgestellt. Claude Ebnöther, der seit 2012 als Mitglied des Immobilienausschusses die Arealentwicklung Papieri begleitet, und Annelies Häcki Buhofer, Verwaltungsrats-Präsidentin der Hauptaktionärin BURU Holding AG, wurden von der Generalversammlung neu in den Verwaltungsrat gewählt. Neuer CEO der Cham Group wurde per 1. März 2018 Andreas Friederich, der davor den Geschäftsbereich Immobilien leitete. Gleichzeitig übernahm Daniel Grab, bisher Leiter Finanzen und Controlling, die Funktion des CFO.



Für die Generalversammlung vom 30. April 2019 steht ein weiterer Wechsel im Verwaltungsrat an. Urs Ziegler steht nach 12-jährigem, erfolgreichem Wirken als Verwaltungsrat und zeitweise als Delegierter des Verwaltungsrats (2012-2016) nicht mehr zur Verfügung. Wir danken Urs Ziegler für seine wertvolle Unterstützung, insbesondere in der Phase der industriellen Transformation und der Produktionsverlagerung von der Schweiz nach Italien. Als neues Mitglied wird Christoph Caviezel zur Wahl in das Gremium vorgeschlagen. Der Rechtsanwalt und Immobilienexperte ist noch bis anfangs April CEO der börsenkotierten Immobiliengesellschaft Mobimo. Davor führte er die ebenfalls börsenkotierte Immobiliengruppe Intershop.




Unveränderte Dividende von CHF 6.00 je Aktie

Der Verwaltungsrat beantragt, für das Geschäftsjahr 2018 wiederum eine Sockel-Dividende von CHF 6.00 je Aktie auszuschütten, die für Privatanleger als steuerfreie Auszahlung aus Kapitalreserven erfolgen soll. Sobald das Papieri-Areal regelmässige Erträge abwirft, wird sich die Dividende am effektiv erzielten Gewinn orientieren. Die Cham Group-Aktie soll zu einem langfristig attraktiven Dividendentitel werden.

Seite 1 von 4
Wertpapier
Cham Group


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel