DAX+0,90 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,51 %

Macron Europa muss mit China zusammenarbeiten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.03.2019, 12:21  |  230   |   |   

PARIS (dpa-AFX) - Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat dazu aufgerufen, trotz Meinungsverschiedenheiten mit dem Wirtschaftsgiganten China zusammenzuarbeiten. Eine Politik der Isolierung führe nicht weiter, sagte Macron nach einem Vierer-Treffen mit Chinas Präsident Xi Jinping am Dienstag in Paris. Am Tisch saßen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker.

"Wir wollen gemeinsam einen erneuerten multilateralen Rahmen schaffen, der gerechter und ausbalancierter ist", sagte Macron nach dem gut einstündigen Treffen im Élyséepalast. Der Multilateralismus beruht auf einer Stärkung internationaler Institutionen und Abkommen. Macron setzte sich damit deutlich ab von den USA, die mit China in einem Handelskrieg sind.

China werde von europäischer Seite aus respektiert, umgekehrt müsse aber auch die Einheit der EU von großen Partnern respektiert werden. "Wir haben Meinungsverschiedenheiten", sagte Macron mit Blick auf China.

Der Staatschef verwies auf den bevorstehenden EU-China-Gipfel am 9. April. Der EU war bisher vorgeworfen worden, auf das internationale Machtstreben Chinas zu zögerlich reagiert zu haben./cb/nau/DP/jha

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion