DAX-0,01 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-1,67 %

Timberfarm GmbH Hohe Nachfrage nach der PANARUBBER 19-Vermögensanlage

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
23.04.2019, 14:27  |  399   |   |   









DGAP-Media / 23.04.2019 / 14:27



Die erfreuliche Tatsache, dass immer mehr TIMBERFARM-Kautschukplantagen in die Erntephase eintreten, beflügelt die Platzierung der PANARUBBER 19-Vermögensanlage, in deren Zentrum die Erstellung einer weiteren Kautschukplantage - Jahrgang 2019 - steht. Das Interesse ist nicht nur bei neuen Interessenten aus dem privaten und institutionellen Sektor groß, auch bestehende Kunden und Investoren erweitern ihre Investments in der Kautschukindustrie mit dem Erwerb von Gesellschaftsanteilen der PANARUBBER 19-Vermögensanlage.


Immer mehr Investoren realisieren, dass es zwar einerseits etwas Geduld braucht, bis zwischen dem fünften und sechsten Wachstumsjahr der für die Ernte notwendige Baumumfang von gut 45 cm erreicht wird, sodass in der Folge mit dem Ritzen (Tapping) der Kautschukbäume begonnen werden kann und die Kautschukerträge und monatlichen Erlöse zu fließen beginnen, andererseits sich daneben aber auch ein Holzvermögen - in der Form des stehenden Baumbestandes - bildet, welches jährlich um acht Prozent und mehr zulegt.



Die zwei unabhängigen Renditetreiber, einerseits Kautschuk und andererseits Holz, ergänzen sich ideal. Während der elfjährigen Erntezeit produziert der Kautschuk, bezogen auf die Investition, eine ansteigende jährliche Rendite von bis zu 8 % und mehr, welche dem Anleger laufend zufließt (abhängig vom effektiven Kautschuk-Erntevolumen und Kautschukpreis). Nach Ablauf der geplanten 15-jährigen Umtriebszeit werden die Kautschukbäume gefällt und das Holz verwertet. Der daraus resultierende Holzerlös, nach Abzug der Investition, entspricht einer zusätzlichen Rendite von 8 bis 14 % p. a. (abhängig vom effektiven Holz-Erntevolumen und Holzpreis).Die Verarbeitungsbetriebe GRAN PIEDRA für Kautschuk und Holz - die TIMBERFARM-Kautschukverarbeitungsfabrik nimmt ihren Betrieb im ersten Halbjahr 2019 auf, die Inbetriebnahme einer Sägerei mit angegliederter Holzverarbeitungsfabrik ist für 2022 vorgesehen - unterstützen das Erreichen der Renditeziele. Sie produzieren aus den geernteten Rohstoffen Kautschuk und Holz mehrwertige industrielle Halbfabrikate und Vorleistungsgüter und erlauben, je nach aktuellen Markt- und Preisverhältnissen, die Optimierung der Produktionserlöse aus Kautschuk und Holz.






Ende der Pressemitteilung



Emittent/Herausgeber: Timberfarm GmbH

Schlagwort(e): Finanzen


23.04.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



802363  23.04.2019 




Wertpapier
Bauholz


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Googelt man „Panarubber“, so findet man mehrere extrem negative Bewertungen, so u.a. hier:

http://www.kapital-markt-intern.de/kapital-markt-intern/aktuelle-themen/k-mi-aktuelle-themen/k-mi-analyse-2917-timberfarm-panarubber-17/
'k-mi'-Fazit: Da der Prospekt u. E. sehr dilettantisch ist, befürchten wir, dass ebenso
dilettantisch in anderen Bereichen gearbeitet wird, so dass wir zur äußersten Vorsicht raten!

https://www.investmentcheck.de/?fct=fonds&id=4174
„Der Anbieter/Emittent hat die von investmentcheck.de gestellten Fragen nicht
oder völlig ungenügend beantwortet. (....) keine nachvollziehbare Prognoserechnung
zur Verfügung gestellt.“

https://www.lifepr.de/pressemitteilung/andi-ag/Analyse-zur-Timberfarm-GmbH-Duesseldorf-Panarubber-18-Note-mangelhaft/boxid/721553
„Fazit: Summa summarum halte ich das Angebot „Kautschuk 18“ der Timberfarm-
Unternehmensgruppe, Düsseldorf, für mangelhaft.
Die Konzeption ist nachvollziehbar, die Transparenz ungenügend.
Nachweise für eine hohe Arbeitsqualität oder ein Funktionieren bisheriger Projekte fehlen.
Meiner Meinung nach verdient das Angebot eine Bewertung mit „mangelhaft“."


Mein Fazit:
Obwohl Timberfarm GmbH aktuell im 9. Geschäftsjahr ist und ausreichend Daten
über – sofern geschehen – Auszahlungen vorliegen müssten, sind diese nicht verfügbar.
Es fehlt eine Leistungsbilanz!

Der Kautschukanbau erfolgt in Panama, was extrem ungewöhnlich ist:
Wegen des extremen Preisdrucks erfolgt der Kautschukanbau seit Jahren weltweit
fast nur noch in Niedrigstlohnländern Asiens und Afrika.
Das in Panama, wo der Mindestlohn mehrere hundert Prozent über denen der
Kautschuk-Hauptanbauländer liegt, Renditen im zweistelligen Bereich mit Kautschuk
möglich sein sollte, erscheint daher unmöglich. Siehe auch:
https://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Agrarwirtschaft/Kautschuk-Bauern-in-der-Krise_article1521626632.html

Nach meinem Eindruck besteht das Timberfarm-Geschäftsmodell darin, diese
"Panarubber"-Vermögensanlagen weitgehend platzieren und dann durch den Verkauf
der extrem überteuerten Kautschukbäumchen (50-60 €) extrem hohe Renditen selber
einzufahren. Dieser Preis liegt um viele hundert Prozent über dem Marktpreis!
Zusätzlich fallen für die Vermögensanlage & deren Anleger auch noch zweistellige Provisionen an.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel