DAX-0,60 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,68 % Öl (Brent)-1,55 %

NOXXON Pharma: Geheimwaffe gegen Krebs?

Anzeige
Gastautor: Daniel Schaad
23.05.2019, 06:38  |  3110   |   

Das Berliner Biotech Unternehmen NOXXON Pharma AG (WKN: A2ASSB / ISIN: NL0012044762 / Euronext Paris: ALNOX) hat es sich zum Ziel gesetzt die Bekämpfung von Krebs zu beschleunigen und die Wirksamkeit etablierter Behandlungsmethoden zu verbessern.

Logo NOXXON Pharma

Mit keinem geringeren als dem Pharmakonzern Merck Sharp & Dohme (MSD) und dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg hat NOXXON namhafte Partner für die Entwicklung seines führenden Wirkstoffkandidaten NOX-A12 gewinnen können.

NOXXON wurde im Jahr 1997 in Berlin unter dem Namen NOXXON Pharma AG gegründet. Seit dem Jahr 2016 ist das Unternehmen unter dem Namen NOXXON Pharma N.V. an der Euronext in Paris (Symbol ALNOX) gelistet. Auch in Frankfurt und Stuttgart (WKN: A2ASSB) ist die Aktie handelbar. Die NOXXON Pharma AG mit Sitz in Berlin (11 Mitarbeiter) ist die operative Gesellschaft der NOXXON Gruppe, die alle klinischen Studien durchführt und ist auch Inhaber des geistigen Eigentums.

Derzeit sind 10,23 Mio. Aktien ausstehend. Die Marktkapitalisierung liegt beim aktuellen Kurs von 0,76 EUR also bei 7,78 Mio. EUR. Der Freefloat beträgt 40,9%, die restlichen Aktien sind in Händen von institutionellen Investoren, die in diesem Bericht noch erwähnt werden.

Die GBC AG kommt in Ihrer Researchstudie vom 13. Mai 2019 zu einem Kursziel von 3,60 EUR für die NOXXON-Aktie. (Gültigkeit des Kursziels bis max. 31.12.2019)

Lt. der Studie soll im Jahr 2022 der finanzielle Durchbruch gelingen und ein Jahresüberschuss von rund 19 Mio. EUR erwirtschaftet werden.

Die Studie können Sie über folgenden Link gratis abrufen:
www.more-ir.de/d/18019.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Wirkweise der Produkte von NOXXON

Beide Produktkandidaten der NOXXON zielen vorrangig auf die Tumormikroumgebung (TME: Tumor Micro Environment) oder das so gennannte Tumormilieu ab, um den Tumorschutz zu durchbrechen, das Wachstum zu hemmen, und somit das Immunsystem auf die Bekämpfung der Tumorzellen zu trainieren. Die Wirkung bestehender oder neuartiger Behandlungsmethoden wird zudem gesteigert.

Das Flaggschiff der NOXXON ist der Produktkandidat NOX-A12, der im Erfolgsfall für die Behandlung solider Tumore zugelassen werden soll. Mit NOX-A12 sollen  bestehende Behandlungsverfahren verbessert, sowie die Wirkung neuartiger Verfahren, wie die Immuntherapie bei Krebserkrankungen, gesteigert werden. Basis bildet dabei die sogenannte  „Spiegelmer“-Entwicklungsplattform, die grundsätzlich darauf abzielt, die Kommunikation der Tumorzellen untereinander, die zur Unterdrückung des Immunsystems führen, zu stören.

NOX-A12 soll gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs, Darmkrebs und bei Hirntumoren eingesetzt werden.

Die Phase 1/2-Studie wurde abgeschlossen, in welcher Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs und Darmkrebs, in Kombination mit dem Immuntherapeutika Keytruda® (Merck/MSD), behandelt wurden. Nachdem bereits im Dezember 2018 erste Ergebnisse veröffentlicht wurden, gab man im April erneut vielversprechende Zwischenergebnisse dieser klinischen Studie bekannt. (siehe Pressemitteilung vom 01.04.19).

Link: https://www.noxxon.com/downloads/pressrel/2019-04-01_NOXXON_ACCR_Poste ...

Bei Hirntumoren (Glioblastom) wird der Wirkstoff NOX-A12 in Kombination mit Bestrahlung eingesetzt, um die kurzfristige Wirkung dieser Behandlungsmethode deutlich zu verlängern. Für die Indikation Glioblastom plant NOXXON den Start einer Phase I/II Studie für das zweite Quartal in 2019 in Kombination mit Bestrahlung.

Für die Erkrankung "bösartiger Gehirntumor" wurde für die USA und in Europa bereits der Status eines "Orphan Drug" (Arzneimittel für seltene Erkrankungen) erlangt. Weitere Indikationsbereiche wie Lungenkrebs könnten künftig die Produktpipeline erweitern.

Lt. Unternehmensangaben wurden zuletzt wichtige wertsteigernde Schritte im Leitprogramm NOX-A12 unternommen. In einer Studie mit schwerstkranken Krebspatienten konnten sehr vielversprechende Ergebnisse für die Monotherapie mit NOX-A12 allein als auch für die Kombinationstherapie mit NOX-A12 und Keytruda erzielt werden.

Der zweite Wirkstoff in der Pipeline von Noxxon nennt sich NOX-E36. Dieser ist ebenfalls ein Entwicklungskandidat in der Indikation Bauchspeicheldrüsenkrebs, wobei hier eine Kombination von Immuntherapie und Chemotherapie angewandt wird. In nicht onkologischen Indikationen wurde hier bereits eine Phase I/IIa abgeschlossen und zeigte eine gute Verträglichkeit des Wirkstoffs.

Auch bei Nierenschäden durch Diabetes und Leberkrebs scheint NOX-E36 Wirkung zu zeigen.

Ursprünglich wurde NOX-E36 für die Behandlung von "diabetischer Nephropathie" (Nierenschaden durch Diabetes) entwickelt. Hier konnte man bereits eine Phase 2a-Studie die Sicherheit und Wirksamkeit nachweisen. Als nächstes soll hier eine Phase 2b Studie für die Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs stattfinden.

Bahnbrechende News vom 01. Februar 2019 bezüglich NOX-E36

 

Neue veröffentlichte Daten unterstützen Aktivität des CCL2-Inhibitors NOX-36 in Monotherapie in einer zusätzlichen Indikation solider Tumore, dem Leberkrebs.

Daten ergänzen bereits veröffentlichte Ergebnisse, welche die Aktivität von NOX-E36 bei Bauchspeicheldrüsenkrebs zeigen.

NOXXON gab die Veröffentlichung einer Reihe von Experimenten durch Dr. Matthias Bartneck und Kollegen [Cell Mol Gastroenterol Hepatol, 2019; 7:371390] bekannt, die das Potenzial derCCL2-Inhibition bei Leberkrebs mit mNOX-E36, einer Nagerversion von NOXXONs humanem CCL2-Inhibitor NOX-E36, untersuchten.

Link: https://www.cmghjournal.org/article/S2352-345X(18)30153-X/pdf

... weiter heißt es:

  […] fanden sie heraus, dass die Behandlung mit mNOX-E36 die Infiltration von tumorassoziierten Makrophagen hemmt, wodurch tiefgreifende Veränderungen der Tumormikroumgebung, eine reduzierte pathogene Gefäßversorgung und ein reduziertes Volumen der Lebertumoren erzielt werden. Die Publikation wird auch in einem redaktionellen Kommentar in derselben Ausgabe von Avila & Berasain diskutiert.

Link: https://www.cmghjournal.org/article/S2352-345X(18)30165-6/pdf

Die präklinischen Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Blockade der Rekrutierung von Makrophagen in der Leber mit einem Anti-CCL2-Molekül wie NOX-E36 ein vielversprechender Mechanismus für die Behandlung von Leberkrebs ist. Zusätzlich zu den bisher veröffentlichten Daten über Bauchspeicheldrüsenkrebs ist dies die zweite Indikation im Bereich solider Tumore, für die eine Aktivität der Monotherapie mit mNOX-E36 nachgewiesen wurde. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass "der klare Zusammenhang zwischen CCR2+ Makrophagen und pathogener Tumorvaskularisation nahelegt, Kombinationstherapien (z.B. die Kombination von CCR2-oder CCL2-Hemmung mit konventionellen HCC-Therapien) und neuartigen PD1-geleiteten Immuntherapien zu erforschen".

Im Interview mit 4investors.de sagte NOXXON-CEO Aram Mangasarian: "Ein so aussichtsreiches Phase 2 Krebsimmuntherapie Programm mit einer Bewertung im mittleren einstelligen Millionenbereich werden Sie in Europa und USA nicht häufig finden."

Im November 2018 konnte sich NOXXON 6,2 Mio. EUR Eigenkapital sichern, und damit seine Entwicklungsstrategie fortsetzen. Der Ausgabepreis der Aktien bei dieser Kapitalerhöhung lag bei 1,17 EUR. Aktuell notiert die Aktie von NOXXON bei einem Kurs von 0,76 EUR.

Link: https://www.noxxon.com/downloads/pressrel/2018-11-16_NOXXON_Equity_Inv ...

Aktionärsstruktur

Die größten Aktionäre der NOXXON finden Sie in der untenstehenden Grafik. Quelle: Präsentation des Unternehmens.

Fusionen und Übernahmen

Bezüglich dem Thema M&A (Mergers and Acquisitions) ist NOXXON sehr transparent. Lt. Unternehmensangaben sind Fusionen und Übernahmen ein anderer Weg, die Weiterentwicklung seiner Wirkstoffe zu finanzieren. Dabei gibt es zwei Strategien:

1) Das Erreichen einer kritischen Masse zur Gewinnung weiterer Finanzmittel.

2) Übernahme von NOXXON durch ein größeres Unternehmen mit besserem Zugang zu den Kapitalmärkten.

Quelle: Brief an die Aktionäre vom Februar 2019: https://www.noxxon.com/downloads/investor/2019-02-18_Letter_to_Shareho ...

Management

Dr. Aram Mangasarian (CEO) - Vorstand

Aram Mangasarian wurde im Juli 2015 zum CEO von NOXXON ernannt, nachdem er seit 2010 als Chief Business Officer bei dem Unternehmen tätig war. Vor seiner Tätigkeit bei NOXXON war er als Vice President für Business Development bei Novexel zwischen 2015 und 2010 tätig. In dieser Zeit verantwortete er eine Lizenzvereinbarung in Höhe von 150 Mio. €, inklusive einem Up-Front-Payment in Höhe von 75 Mio. € mit Forest

Laboratories betreffend die amerikanischen Rechte für Avibactam (beta-Lactamase Inhibitor). Zudem war Aram Mangasarian ein Mitglied des Management-Teams, welches den Erwerb von Novexel durch AstraZeneca in Höhe von etwa 505 Mio. US-Dollar verhandelte.Vor seiner Station bei Novexel war Aram Mangasarian bei ExonHit Therapeutics tätig, wo er zum Schluss als Vice President den Bereich Business Development verantwortete.

Herr Mangasarian erlangte den Bachelor of Science in Biochemie, molekulare Biologie und englische Literatur an der Universität Wisconsin-Madison. Zudem hat er einen PhD-Abschluss in Biologie von der University of California-San Diego und hat einen MBA von INSEAD.

 

Dr. Jarl Ulf Jungnelius (CMO)

Herr Dr. Jarl Ulf Jungnelius (MD; PhD) gehört NOXXON als Chief Medical Officer seit Februar 2017 an. Als Onkologe verfügt er über mehr als 25 Jahre Erfahrung im klinischen Bereich sowie in der Forschung bei jeweils großen Pharmaunternehmensowie akademischen Organisationen. Dabei verantwortete er die klinische Entwicklung mehrerer erfolgreicher Krebsarzneimittel, wie Abraxane®, Gemzar®, Alimta®, und Revlimid®. Zwischen 2007 und 2014 war er bei Celgene als Vice President F&E bei soliden Tumoren tätig. Davor war Dr. Jungnelius in leitenden Positionen bei Takeda, Pfizer, Eli Lilly & Company und VAXIMM tätig. Hier verantwortete er die klinische Entwicklung der onkologischen Programme und war zudem in der Geschäftsentwicklung involviert. Derzeit ist Herr Jungnelius Aufsichtsratsvorsitzender von Isofol Medical AB, Biovina International AB und Monocl AB. Sowohl seinen Bachelor of Science als auch seinen MD-Grad hat er am Karolinska Institute in Stockholm erlangt.

 

Die Mitglieder des Aufsichtsrats können Sie hier einsehen: https://www.noxxon.com/index.php?option=com_content&view=article&a ...

 

Eine aktuelle Unternehmenspräsentation vom April 2019 können Sie hier abrufen:

https://www.noxxon.com/downloads/presentation/2019-05-13_NOXXON_Corpor ...

Der Brief an die Aktionäre vom Februar 2019 ist hier abrufbar:

https://www.noxxon.com/downloads/investor/2019-02-18_Letter_to_Shareho ...

Über NOXXON
Die auf Onkologie fokussierte Pipeline von NOXXON wirkt auf die Tumormikroumgebung (TME) und den Krebs-Immunitätszyklus durch Durchbrechen der Tumor-Schutzbarriere und die Blockierung der Tumorreparatur. Durch die Neutralisierung von Chemokinen in der Tumormikroumgebung wirkt der Ansatz von NOXXON in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden schwächend auf die Tumorabwehr gegen das Immunsystem und ermöglicht eine größere therapeutische Wirkung. Auf Basis von umfangreichen klinischen Erfahrungs-und Sicherheitsdaten lieferte das Lead-Programm NOX-A12 im Dezember 2018 erste Daten aus einer Kombinationsstudie mit Keytruda® in Patienten mit metastasiertem Darm-oder Bauchspeicheldrüsenkrebs und weitere Studien in diesen Indikationen sind in Planung. Das Unternehmen initiiert eine weitere Studie mit NOX-A12 in Kombination mit Strahlentherapie in Hirntumoren. In den USA und in der EU wurde der Kombination von NOX-A12 und Strahlentherapie zur Behandlung bestimmter Hirntumore der Orphan-Drug-Status erteilt. Der zweite TME-Produktkandidat des Unternehmens, NOX-E36, befindet sich in der klinischen Phase 2 und zielt auf das angeborene Immunsystem ab. NOXXON plant, NOX-E36 sowohl als Monotherapie als auch in Kombination bei Patienten mit soliden Tumoren zu untersuchen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.noxxon.com

Keytruda®ist eine eingetragene Handelsmarke von Merck Sharp & Dohme Corp.

Disclaimer/Interessenskonflikt: Der Autor Daniel Schaad hält KEINE Aktien oder Bezugsrechte oder sonstige Anlageprodukte am besprochenen Unternehmen.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, und auch nicht um eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

Dieser Text stellt dennoch die objektive Meinung des Autors dar. Die Quellen die dem obigen Text zugrunde liegen stammen direkt vom Unternehmen, aus Pressemeldungen, von eigener Recherche und aus der Unternehmenspräsentation.

Der Herausgeber Daniel Schaad begrüßt die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts– und Finanzmarktberichterstattung und achtet im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf, dass diese in allen Publikationen von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.


Sehr gerne dürfen Sie diesen Artikel mit Quellenangabe teilen und weitergeben.

Bitte beachten Sie unser ausführliches Impressum inklusive Datenschutzerklärung und Haftungsausschluss: https://www.stockreport.de/impressum.asp

Für den Sonderpreis von 99 EUR erhalten Sie drei Monate (12 Ausgaben) lang exklusiven Zugang zu den weltweit besten Aktienchancen von stockreport.de, und sparen dabei 20% gegenüber dem normalen Preis für das Jahresabo.

SONDERAKTION: 3 MONATE VORTEILSABO FÜR 99 EUR
+ + + SIE SPAREN 20% + + +

 
www.stockreport.de


HIER DIREKT ZUR ANMELDUNG >> www.stockreport.de/vorteilsabo/

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.