wallstreet:online
41,55EUR | -0,25 EUR | -0,60 %
DAX+0,47 % EUR/USD+0,08 % Gold-1,06 % Öl (Brent)0,00 %

Studie zu KMU-Anleihen Minibond-Markt mit positiver Entwicklung in H1 2019 – Transparenz als wesentlicher Erfolgsfaktor

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
26.07.2019, 13:15  |  295   |   |   


Studie der IR.on AG zum KMU-Anleihemarkt in H1 2019

  • Elf Emissionen mit einem platzierten Volumen von 508 Mio. Euro
  • Immobiliensektor als dominierende Branche
  • Kapitalmarkterfahrene Unternehmen im Vorteil
  • Ausblick der befragten Emissionshäuser für das Gesamtjahr bislang bestätigt

Der deutsche Markt für KMU-Anleihen hat sich im ersten Halbjahr 2019 weiterhin positiv entwickelt. Zwar reduzierte sich die Transaktionszahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht auf elf Emissionen mit einem platzierten Volumen von 508,0 Mio. Euro (H1 2018: 14 Emissionen; 577,6 Mio. Euro). Allerdings bedeutet dies eine deutliche Steigerung zu den Jahren 2014-2017, als im Schnitt nur knapp sieben Anleihen platziert worden waren. Zudem stieg die Platzierungsquote im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 93,6 % (Vorjahr: 88,6 %). Der durchschnittliche Kupon stieg um 34 Basispunkte auf 5,23 %. Das ergibt ein von der Investor Relations-Beratung IR.on AG durchgeführter Halbjahresrückblick zum deutschen KMU-Anleihemarkt.

Klar dominierende Branche unter den elf KMU-Anleiheemittenten war im ersten Halbjahr 2019 weiterhin der Immobiliensektor (4 Unternehmen, 36,4 % aller Emittenten). Unter diesen vier Emittenten befinden sich zwei Bestandshalter, ein Projektentwickler sowie ein Unternehmen aus dem Bereich Bautechnologie. Die vom Immobilienboom gestützte Investorennachfrage besteht somit grundsätzlich, wie auch im Gesamtjahr 2018, unabhängig vom Geschäftsmodell. Rang 2 bei der Branchenauswertung belegen Beteiligungsunternehmen (3 Emittenten, 27,3 %).

Sieben der elf Emissionen wurden vollplatziert, eine Anleihe befindet sich noch in Platzierung. Ein wesentlicher Faktor für den Emissionserfolg ist weiterhin die Kapitalmarkterfahrung. So liegt die Vollplatzierungsquote bei börsennotierten Emittenten (60 %) und bei Folgeemissionen (75 %) jeweils deutlich höher als bei Kapitalmarktneulingen. Von drei Erstemissionen wurde lediglich eine Anleihe vollplatziert (33,3 %). Bei den Emissionsvolumina lag das Gros der Transaktionen zwischen 10 und 30 Mio. Euro (6 Anleihen). Zwei Emissionen (Katjes und S Immo) lagen über 100 Mio. Euro. Die S Immo-Anleihe war mit 150 Mio. Euro die größte Emission (gemäß Studienkriterien die Obergrenze des KMU-Segments). Bei den Laufzeiten dominierten weiterhin fünf Jahre (7 Anleihen; 63,6 %). In der ersten Jahreshälfte 2019 gab es keine Ausfälle bestehender Anleihen.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroEmittentenImmobilienAnleihenFacebook


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel