Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Rock Tech führt Kosten-Nutzen-Rechnung hinsichtlich Stromversorgungsoptionen für Georgia Lake durch

Nachrichtenquelle: IRW Press
19.08.2019, 11:05  |  379   |   |   

Vancouver (British Columbia, Kanada), 19. August 2019. Rock Tech Lithium Inc. (TSX-V: RCK; Frankfurt: RJIB) („Rock Tech“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass es eine Kosten-Nutzen-Rechnung hinsichtlich der Stromversorgungsoptionen beim zu 100 Prozent unternehmenseigenen Lithiumprojekt Georgia Lake in Ontario (Kanada) durchführt.

 

Die Provinz Ontario verfügt über ein solides und zuverlässiges Stromnetz, das mit äußerst sauberer Energie gespeist wird. Im Jahr 2018 war das Stromsystem von Ontario zu über 93 Prozent CO2-frei, wobei 61 Prozent des Stroms aus Kernkraftwerken stammten. Darüber hinaus deckte die Wasserkraft 25 Prozent des Strombedarfs von Ontario, während der Rest aus Wind, Gas, Sonne und Biomasse bezogen wurde.

 

„Der Standort unseres Lithiumprojekts Georgia Lake bietet uns hinsichtlich der Stromversorgung zahlreiche Möglichkeiten“, sagte Dirk Harbecke, Chairman von Rock Tech. „Dieses Lithiumprojekt verfügt angesichts einer bestehenden 115-Kilovolt-Übertragungsleitung, die weniger als fünf Kilometer vom vorläufigen Standort der Spodumenkonzentration entfernt ist, über eine erstklassige Infrastruktur. Darüber hinaus ist das Projekt mit Zufahrtsstraßen ausgestattet und befindet sich in unmittelbarer Nähe von professionellen Dienstleistungen und Explorationspersonal, der Eisenbahn, Leitungen und dem Hafen von Thunder Bay. Die Umrisse eines in den späten 1950er Jahren errichteten Übertragungskorridors, als eine Produktionsentscheidung getroffen wurde, sind nach wie vor erhalten. Sowohl die Transport- als auch die Übertragungskorridore wurden bereits gesichert und gehören zu unserem Landpaket bei Georgia Lake.“

 

 

Abb. 1: Transport- und Übertragungskorridore

 

Die Kosten-Nutzen-Rechnung wird einen Vergleich der Investitions- und Betriebskosten für den Anschluss an das bestehende Netz, das vom Independent Electricity Supply Operator („IESO“) und Hydro One Networks Inc. („Hydro One“) betrieben wird, mit dem Erwerb von einem Independent Power Producer („IPP“) in Kombination mit einer Stromerzeugung vor Ort umfassen.

 

 

Abb. 2: Übertragungskorridor, der sich von der primären Ressourcenzone bis zur bestehenden Hydro-One-Stromleitung erstreckt

 

Alle wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung in Bezug auf das Lithiumkonzessionsgebiet Georgia Lake wurden von Karl Stephan Peters, EurGeol 787, einem qualifizierten Sachverständigen (Qualified Person/QP) im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
LithiumExplorationStromRessourcenInfrastruktur


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel