Wirecard elliottwaver - War das Desaster mit den Elliottwellen zu erkennen?

16.07.2020, 12:15  |  719   |   |   

Eine deutsche Aktie zeigt ein vergleichbares Muster von 1998 bis 2001 - auch ein Desaster

Wirecard – War das Desaster mit den Elliottwellen zu erkennen?

Wellenbild

  • Die Aktie hat eine steigende Trendwelle (Welle (1) bis (5)) gebildet.
  • Die Ausdehnung der Welle (5) ist extrem stark.
  • In der Welle (4) hat sich ein Trendwendemuster gebildet (laufendes waagerechtes Dreieck).
  • Dieses Muster gehört zu den Trendwendemustern und kündigt stark fallende Kurse an.
  • Im Juni 2020  soll Wirecard berichet haben, dass 1,9 Millarden Euro in ihrer Bilanz nicht zu nachzuweisen sind.

 

Hat es in der Vergangenheit eine Aktie gegeben, die das gleiche Muster angezeigt hat?

Wellenbild

  • Die Aktie hat eine steigende Trendwelle (Welle (1) bis (5)) gebildet.
  • Die Ausdehnung der Welle (5) ist extrem stark.
  • In der Welle (4) hat sich ein Trendwendemuster gebildet (umgekehrtes waagerechtes Dreieck). Dieses Muster gehört zu den Trendwendemustern und entwickelt sich vor der lezen Trendwelle. Nach  Abschluß der Welle 5 folgt ein Trenwechsel. 
  • Die Elliotwellenmuster sind fast identisch. Die Marktteilnehmer folgen den immer wiederkehrenden Mustern.  Bereits das waagerechte Dreieck kündigte das Unheil  rechtzeitig an. 
  • Die Immobiien solten nicht richtig bewertet  worden sein. Die Auseinandersetzung begann bereits 1998.
  •  

 

Wirecard Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Rüdiger Maass*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer