D&R - Technische Analyse Stabilisierung möglich

31.07.2020, 07:49  |  189   |   |   

Ernüchternde Unternehmensausblicke, verheerende Wirtschaftszahlen und wieder ansteigende Coronavirus-Infektionen haben die Börsen gestern stark belastet.

Der deutsche Leitindex schloss demzufolge deutlich im Minus bei 12.380 Punkten.

Trotz allem: Die Trendfolgeindikatoren (MACD, IKH) verlaufen auch heute noch weiterhin stabilisierend. Noch gibt es keine akuten Crash-Signale. Die kurzfristige Slow-Stochastik befindet sich nun sogar im überverkauften Bereich.

Von fundamentaler Seite werden heute die europäischen Verbraucherpreise sowie das EU-BIP für das zweite Quartal veröffentlicht.

Wie schon zuletzt sollten die Take-Profit und Stopp-Loss-Marken je nach persönlichem Risikoempfinden stringent beibehalten werden.

Summa summarum zeigt sich noch ein positives Muster für den deutschen Leitindex.

Die noch vor einigen Tagen vorherrschende „Kaufpanik“ hat sich gestern kurzfristig ins Gegenteil verwandelt.

Die 12.812 konnten daher nicht halten. Die darunter angesiedelten Stopp-Loss-Marken boten gute taktische Absicherungen.

Strategisch (langfristig) orientierte Anleger können auf die übergeordnet positive Trendsystematik vertrauen.

Die US-Fed behält ihre Nullzinspolitik bei und will die Zinsen so lange niedrig lassen, bis die US-Wirtschaft die aktuelle Krise überwunden hat. Entscheidend werde letztlich die Eindämmung der Coronavirus-Pandemie sein, so Fed-Chef Jerome Powell.

Der DAX wird sich heute leicht erholen und zunächst die Marke bei 12.536 ansteuern. Allerdings könnten um 11:00 Uhr die Zahlen für das europäische Wirtschaftswachstum nochmals Ernüchterung in den Markt bringen.

Daher gilt wie bislang auch: Stopp-Loss & Take-Profits beibehalten und nachziehen.

Fazit:

  • Test der 12.536 & leichte Erholung zum Wochenschluss
  • Stopps & Take-Profits weiterhin beibehalten

 

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/technische-analyse/

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel