checkAd

Diesel-Niedergang in Europa Autopapst Dudenhöffer: „Um das Jahr 2026 wird das Elektroauto den Diesel überholt haben“

Erstmals im 21. Jahrhundert liegt der Marktanteil von Diesel-Neuwagen in West-Europa deutlich unter 30 Prozent. Autopapst Dudenhöffer glaubt, dass schon 2026 in Europa mehr neue Elektroautos als Diesel verkauft werden.

In Europa werden immer weniger neue Diesel-PKW verkauft. In den ersten neun Monaten dieses Jahres waren in West-Europa (EU-15 plus Schweiz und Norwegen) nur noch 27,1 Prozent aller Neuwagen mit einem Dieselmotor ausgestattet. Zum Vergleich: 2015 waren es noch 52,1 Prozent gewesen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Sonntag veröffentlichte Studie des CAR – Center Automotive Research in Duisburg unter Leitung von Ferdinand Dudenhöffer.


Quelle: CAR – Center Automotive Research; Ferdinand Dudenhöffer

In Norwegen, Finnland und den Niederlanden liege der Diesel-Marktanteil bei Neuwagen sogar noch deutlich unter dem westeuropäischen Schnitt: In Norwegen waren von Januar bis Ende September nur noch 10,3 Prozent aller Neuwagen Selbstzünder. In den Niederlanden lag dieser Wert sogar nur bei 4,5 Prozent. In Finnland waren es immerhin noch 13,8 Prozent.

Gleichzeitig nimmt die Elektrifizierung bei Neuwagen zu: In den ersten drei Quartalen des Jahres waren in West-Europa fast zehn Prozent aller neuen PKW mit einem Elektromotor ausgestattet – vollelektrische und Plug-In-Hybride zusammengenommen.

Der Abgasskandal, die zunehmende Elektrifizierung des Antriebsstranges und schärfere Emissionsregulierungen sowie CO2-Vorgaben der EU machen den Diesel immer unattraktiver. Dudenhöffer erklärte: Der Diesel ist teuer geworden und seine CO2-Einsparungen sind längst nicht mehr „State of the Art“ so wie das früher gepriesene „Wunder-Aggregat“. Seine letzte Bastion sind die dicken SUV und die großen Firmenwagen (. . .) Ohne Steuervorteile in vielen europäischen Ländern sähe es deutlich trauriger beim Diesel aus.“

Auf die Frage, wann in West-Europa vorrausichtlich mehr neue PKW mit elektrischem Antrieb als mit Dieselantrieb zugelassen werden, erklärte Dudenhöffer gegenüber wallstreet:online: “Derzeit haben die elektrischen, definiert als vollelektrisch und Plug-In, in West-Europa knapp zehn Prozent Marktanteil und der Diesel liegt bei 27 Prozent. Nach 2023 sind in Europa deutlich höhere Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Zellen vorhanden. Zusätzlich sind Produktions-Effizienzen und Materialverbesserungen bei Batterien zu erwarten, sprich: die Batteriepreise sinken. Beim Diesel macht sich die CO2-Steuer in Deutschland ab 2021 bemerkbar, die jedes Jahr teurer wird, die CO2-Grenzwerte von 95 g/km in der EU und 2025 steht Euro 7 ins Haus. (. . .) Um das Jahr 2026 wird das Elektroauto (Vollelektrische + Plug-In) den Diesel überholt haben.“

Autor: Ferdinand Hammer


Diesel jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



4 Kommentare
24.11.2020, 14:24  |  25844   |   |   

Disclaimer

Diesel-Niedergang in Europa Autopapst Dudenhöffer: „Um das Jahr 2026 wird das Elektroauto den Diesel überholt haben“ Erstmals im 21. Jahrhundert liegt der Marktanteil von Diesel-Neuwagen in West-Europa deutlich unter 30 Prozent. Autopapst Dudenhöffer glaubt, dass schon 2026 in Europa mehr neue Elektroautos als Diesel verkauft werden.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel