Tagesausblick für 28.01.: DAX auf Achterbahnfahrt. Warten auf Apple, Fed und BIP!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
27.01.2021, 17:51  |  1328   |   

Die US-Techwerte legten bisher mehrheitlich gute Zahlen vor und heute Abend folgen mit Apple und Facebook weitere Schwergewichte und der Auftrag langlebiger Güter stieg in den USA leicht an. Dennoch kamen die Aktienmärkte heute erneut gehörig unter …

Die US-Techwerte legten bisher mehrheitlich gute Zahlen vor und heute Abend folgen mit Apple und Facebook weitere Schwergewichte und der Auftrag langlebiger Güter stieg in den USA leicht an. Dennoch kamen die Aktienmärkte heute erneut gehörig unter Druck. Die Unsicherheit im Vorfeld der US-Zinsentscheidung wog ähnlich schwer wie die Unsicherheit rund um die Coronaimpfungen. Vor allem in Deutschland verlaufen sie nur sehr schleppend. Zudem gibt es Lieferengpässe. Vor diesem Hintergrund senkte das Bundeswirtschaftsministerium die Wachstumsprognose für 2021 bereits von 4,3 auf 3 Prozent. So schloss der DAX® 1,8 Prozent tiefer bei 13.620 Punkten und markierte damit ein neues Jahrestief.

Die Anleiherenditen gaben im Vorfeld der US-Zinsentscheidung mehrheitlich etwas nach. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen verlor zwei Punkte auf Minus 0,55 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere sank vier Punkte auf 1,01 Prozent. Rote Vorzeichen gab es erneut bei den Edelmetallen. Platin verbuchte gar Verluste von über 2,5 Prozent. Beim Öl versuchen die Bullen wieder Druck zu machen. Die Notierung von ein Barrel Brent Crude Oil schickt sich an, die technische Widerstandsmarke von 56 US-Dollar zu überwinden.

Unternehmen im Fokus

Evotec meldete einen Großauftrag vom US-Verteidigungsministerium und schoss zur Markteröffnung auf EUR 43. Im weiteren Verlauf gab das Papier jedoch einen Großteil der Gewinne wieder ab. Der Container-Boom und hohe Frachtraten sorgten bei Hapag Lloyd für einen Gewinnsprung. Dennoch kam das Papier heute kräftig unter Druck. Hugo Boss profitierte von positiven Analystenkommentaren und überquerte die Marke von EUR 30. Den vierten Tag in Folge verliert die Aktie von Infineon nun. Seit dem jüngsten Hoch summieren sich die Verluste bereits auf knapp zehn Prozent. Ist die Halbleiterrally vorbei? Zumindest sollte eine Bodenbildung abgewartet werden. Sartorius erhöhte nach guten Daten für 2020 die mittelfristige Prognose. Das reichte jedoch nicht, um neue Käufer zu animieren. Bei Siemens Healthineers macht sich nach dem abgelaufenen Quartal vorsichtiger Optimismus breit. So erhöhte das Medizintechnikunternehmen die Prognose und trieb die Aktie damit in Richtung Allzeithoch. Software AG rechnet für 2021 zwar erneut mit einer schwachen Marge. Die gute Auftragslage überzeugte viele Investoren jedoch und trieb die Aktie rund neun Prozent nach oben.

Microsoft stieg in den ersten Handelsstunden nach den starken Zahlen auf ein neues Allzeithoch. Apple zeigte sich im Vorfeld der Zahlen kaum verändert und Facebook etwas schwächer.

Morgen melden aus Europa Diageo und Kone und aus den USA unter anderem Mastercard und McDonalds.

Wichtige Termine

Schweiz – World Economic Forum, Reden und Diskussionsrunden bis 29. Januar

  • Deutschland – Verbraucherpreisindex
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbrauchervertrauen Euro-Zone
  • USA – BIP Q4, 1. Schätzung
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 23. Januar
  • USA – Eigenheimabsatz
  • USA – Frühindikatoren

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.645/13.700/13.780/13.940/14.000

Unterstützungsmarken: 13.100/13.460/13.520/13.800 Punkte

Der DAX® kippte heute aus den ohnehin leicht abwärtsgerichteten Trendkanal. Zwar fing er sich im Bereich von 13.500 Punkten wieder und stieg bis Handelsschluss auf 13.640 Punkte. Dort trifft der Index jedoch auf eine Kreuzwiderstand. Gelingt der Ausbruch über das Level besteht die Chance auf eine Erholung bis 13.780 Punkte und im weiteren Verlauf bis 14.000 Punkte. Auf der Unterseite findet der Index zwischen 13.460 und 13.520 Punkten eine Unterstützungszone. Sinkt der DAX® unter diese Zone droht eine weitere Verkaufswelle.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 01.12.2021– 27.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 28.01.2014– 27.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR4XQF 5,78 12.600 17.000 20.05.2021
DAX® Index HR4XQQ 4,37 12.800 15.800 20.05.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 27.01.2021; 17:44 Uhr
NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 28.01.: DAX auf Achterbahnfahrt. Warten auf Apple, Fed und BIP! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Diesen Artikel teilen
Wertpapier



Disclaimer

Tagesausblick für 28.01.: DAX auf Achterbahnfahrt. Warten auf Apple, Fed und BIP! Die US-Techwerte legten bisher mehrheitlich gute Zahlen vor und heute Abend folgen mit Apple und Facebook weitere Schwergewichte und der Auftrag langlebiger Güter stieg in den USA leicht an. Dennoch kamen die Aktienmärkte heute erneut gehörig unter …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel