checkAd

Tagesausblick für 05.01.: DAX steigt weiter. Autobauer und Banken stark gefragt!

Anzeige

Gute Wirtschaftsdaten aus China gaben den europäischen Aktienmärkte heute zu Handelsbeginn weiteren Schwung. Am Nachmittag gaben die hiesigen Aktienbarometer einen Teil ihrer Gewinne jedoch wieder ab. In den USA tritt der S&P500 seit Tagen auf der …

Gute Wirtschaftsdaten aus China gaben den europäischen Aktienmärkte heute zu Handelsbeginn weiteren Schwung. Am Nachmittag gaben die hiesigen Aktienbarometer einen Teil ihrer Gewinne jedoch wieder ab. In den USA tritt der S&P500 seit Tagen auf der Stelle und der technologielastige Nasdaq-100 verliert in den ersten Handelsstunden sogar 1,8 Prozent. Dies drückte in Europa etwas auf die Stimmung.

Am Anleihemarkt blieben die Rentenpapiere mehrheitlich unter Druck und die Renditen legten leicht zu. Die Rendite 10jähriger US-Staatspapiere nähert sich dem Hoch von Oktober 2021! Bei den Edelmetallen nutzten einige Anleger den gestrigen Rücksetzer bei Gold und Platin zum Einstieg. Der Goldpreis konnte damit den seit Mitte Dezember gebildeten Aufwärtstrend zunächst bestätigen. Der Ölpreis erreicht derweil den höchsten Stand seit Ende November. Die OPEC+ Staaten beschlossen, im Februar wie geplant die Ölfördermenge um 400.000 Barrel pro Tag zu erhöhen.

Unternehmen im Fokus

BASF plant den Rückkauf eigener Aktien im Wert von bis zu drei Milliarden Euro. Anleger quittierten die Meldung mit einem deutlichen Kursaufschlag. Daimler präsentierte im Rahmen der CES Messe ein E-Forschungsauto mit einer Reichweite von über 1.000 km. Die Aktie schob sich daraufhin auf den ersten Platz im DAX-Ranking. Aber auch die übrigen Autobauer BMW, Porsche und VW gaben heute kräftig Gas. Infineon setzt verstärkt auf die Entwicklung und Vertrieb von CO2-Sensoren. In Kalifornien müssen bereits Belüftungsanlagen in Privatwohnungen mit solchen Sensoren ausgestattet werden. Dennoch ging das DAX-Unternehmen heute mit Verlusten aus dem Handel.

Zu den stärksten Themen- und Strategiepapieren zählten heute der Stoxx Europe 600 Automobile & Parts Index und der Stoxx Europe 600 Banks Index.

Morgen startet die Technologiemesse CES. Besonders im Fokus stehen Produktneuheiten rund um das autonome Fahren und Home Entertainment. (Virtuelle) Präsentationen werden unter anderem von BMW, General Motors, Samsung und Sony erwartet. Das KBA legt die Jahresbilanz für den Automarkt 2021 vor.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Markit Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland für Dezember, detailliert
  • Europa – Markit Services and Composite Einkaufsmanagerindex Euro-Zone Dezember, detailliert
  • Frankreich – Verbrauchervertrauen, Dezember
  • USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, Dezember
  • USA – Fed veröffentlicht Protokoll der Zinssitzung vom 14./15. Dezember

Chart: DAX

Widerstandsmarken: 16.300/16.425 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.670/15.800/15.950/16.100 Punkte

Der DAX setzte heute den Aufwärtstrend fort und schielte kurzzeitig sogar über die Marke von 16.200 Punkte. Damit bleibt das technische Bild zunächst unverändert. Die nächste Hürde liegt bei 16.300 Punkten. Zwischen 15.950 und 16.000 Punkten findet der Leitindex eine Unterstützungszone. Rücksetzer in diesen Bereich dürften die Stimmung kaum trüben. Nervös werden Investoren frühestens unterhalb von 15.800 Punkten.

DAXin Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 11.10.2021– 04.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAXin Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 05.01.2015– 04.01.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Discount-Call-Optionsscheine auf den DAX

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap-Level (obere Kursgrenze)in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HB1LA5 0,66* 16.100 16.200 15.02.2022
DAX HB1L3P 0,89* 15.600 15.700 15.02.2022
* max. Rückzahlungsbetrag 1 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 04.01.2022; 17:55 Uhr

Discount-Put-Optionsscheine auf den DAX

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in Pkt. Cap-Level (untere Kursgrenze) in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX HB1LBM 0,36* 16.100 16.000 15.02.2022
DAX HB1L3Z 0,17* 15.450 15.350 15.02.2022
*max. Rückzahlungsbetrag 1 Euro; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 04.01.2022 17:55 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Discount-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 05.01.: DAX steigt weiter. Autobauer und Banken stark gefragt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
 |  500   |   

Disclaimer

Tagesausblick für 05.01.: DAX steigt weiter. Autobauer und Banken stark gefragt! Gute Wirtschaftsdaten aus China gaben den europäischen Aktienmärkte heute zu Handelsbeginn weiteren Schwung. Am Nachmittag gaben die hiesigen Aktienbarometer einen Teil ihrer Gewinne jedoch wieder ab. In den USA tritt der S&P500 seit Tagen auf der …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel