checkAd

     6325  0 Kommentare Arbor Metals informiert über bisherige Entwicklungen auf dem Lithiummarkt im Jahr 2023

    Vancouver, Kanada – 20. Juni 2023 / IRW-Press / - Arbor Metals Corp. („Arbor“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: ABR, FWB: 432) freut sich, Stakeholdern einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen auf dem Lithiummarkt im Jahr 2023 zu geben. Nachdem die Nachfrage nach Lithium weiterhin stark anzieht und die Versorgung nach wie vor fraglich ist, bleibt Arbor verpflichtet, die Markttrends zu beobachten und zu analysieren, um sich in diesem sich entwickelnden Umfeld bestmöglich zu positionieren.

     

    Die Preise für Lithiumcarbonat haben seit Anfang 2020 um über 585 % zugenommen.[i] Die Zukunft von Lithium scheint also vielversprechend zu sein und die Nachfrage wird in den kommenden Jahren voraussichtlich sprunghaft ansteigen, vor allem bedingt durch die Elektrofahrzeugindustrie (EV).

     

    Wichtige Ankündigungen erreichten den Lithiummarkt im Jahr 2023, die die Branche prägten. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, die den Sektor in diesem Jahr beeinflusst haben:

     

    Lithiumproduzenten: Die großen Lithiumproduzenten äußern sich zuversichtlich über die langfristigen Aussichten des Marktes. Mit Lithiumsole-Projekten in den USA und dem Salar de Atacama in Chile erwartet Albemarle für 2023 ein starkes Absatzwachstum im Segment Energiespeicherung.[ii] SQM prognostiziert für dieses Jahr eine steigende Nachfrage, während Livent im ersten Quartal 2023 einen Umsatzzuwachs meldete und mit Kapazitätserweiterungen auf Kurs bleibt.[iii]

     

    M&A-Aktivitäten im Lithiumbereich: Die Konsolidierung in der Lithiumbranche setzt sich 2023 mit einem rasanten Tempo fort. Das erfolglose Angebot von Albemarle für Liontown Resources[iv] und das erfolglose Angebot eines Joint Ventures für Essential Metals[v] sind Beispiele für das gestiegene Interesse an Fusionen oder Übernahmen von Lithiumprojekten. Die Megafusion zwischen Livent und Allkem im Wert von 10,6 Milliarden US-Dollar unterstreicht den Trend zur Konsolidierung aufgrund der steigenden Lithiumnachfrage.[vi]

     

    EV-Hersteller und Lithiumversorgung: Die Hersteller von Elektrofahrzeugen gehen nach wie vor Lithiumlieferverträge ein, die auch Vereinbarungen mit bereits etablierten Herstellern umfassen. Dieses wachsende Interesse an der Sicherstellung der Lithiumversorgung zeigt, dass die Automobilhersteller die Bedeutung der Sicherung kritischer Ressourcen für das Wachstum der EV-Industrie erkannt haben.

    Seite 1 von 4


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    IRW Press
    0 Follower
    Autor folgen

    Verfasst von IRW Press
    Arbor Metals informiert über bisherige Entwicklungen auf dem Lithiummarkt im Jahr 2023 Vancouver, Kanada – 20. Juni 2023 / IRW-Press / - Arbor Metals Corp. („Arbor“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: ABR, FWB: 432) freut sich, Stakeholdern einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen auf dem Lithiummarkt im Jahr 2023 zu geben. …